02.10.2012   23:28

And The Winner Is…

In den vergangenen zehn Jahren stieg der Anteil der Hochschulabsolventen in den Industrieländern auf durchschnittlich über 30 Prozent. Dies zeigt eine von der OECD veröffentlichte Studie zum Bildungsstand in den 34 Mitgliedsstaaten und deren wichtigsten Partnerländern. Offenbar setzen junge Menschen in wirtschaftlich flauen Zeiten verstärkt auf Bildung. Doch gute Bildungssysteme sind teuer, die Kassen klamm. Wo also gibt es die meisten Hochschulabsolventen und welche Länder unterstützen ihre Studenten besonders? Das Online-Magazin 24/7 hat die Ergebnisse der Studie zu einem Ranking der schlauesten Länder zusammengefasst. Ein Land kommt darin nicht vor: Deutschland. Obwohl es auch bei uns mit einem Anteil von 22 Prozent immer mehr Hochschulabsolventen gibt, reicht es nicht für die Top 10.

Platz 2: Israel
46 Prozent der Israelis haben einen Hochschulabschluss. Damit liegt der OECD-Neuzugang weit über dem Durchschnitt von 31 Prozent. Seit 2012 wird die vorschulische Bildung hier zusätzlich von staatlicher Seite getragen. Und eine gute vorschulische Bildung steht laut OECD in unmittelbarem Zusammenhang mit einem besseren schulischen bzw. universitären Abschneiden. Ist Israel so vielleicht bald auf dem Weg zur Pole-Position? http://de.nachrichten.yahoo.com/fotos/die-schlausten-länder-der-welt-slideshow/die-schlausten-laender-israel-photo-1349176669.html


+Feedback

Permanenter Link: Druckversion

Kategorie(n): Wissen