Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






  01.09.2014   22:29   Leserkommentare (im Wartemodus)

Ich hab keinen Koffer in Berlin

Jetzt ist mir klar, warum das mit Deutschland alles nichts wird. Wir haben nämlich eine Hauptstadt, die wie folgt funktioniert: Gestern bin ich mit Airberlin von Köln nach Berlin geflogen. Keine Umsteigeverbindung über Catania, Cali oder Cape Town, sondern ein Direktflug, Dauer: 50 Minuten. Von meinen zwei aufgegebenen Gepäckstücken bekam ich nach der Ankunft genau 50 Prozent. Der zweite Koffer fehlte einfach. Das Wort einfach kommt mir angesichts der Umstände (Bluthochdruck, Schweißausbrüche, Hyperventilation) irgendwie falsch vor, aber es ist wirklich ganz einfach: das Fließband hält an, die Gepäckausgabe ist beendet, und der Koffer ist nicht da.

Okay, ich bin Vielflieger und habe schon manches gehört und einiges erlebt. Noch bestand Hoffnung, daß sich bis zum Abend alles wieder einrenken würde. Der Koffer trug ja nicht...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Bunte Welt 

  01.09.2014   20:51   Leserkommentare (im Wartemodus)

Bijou - der Löwe von Bethlehem

Machen Sie sich auf den Weg nach Bethlehem. Ja, Bethlehem, die historische Hauptstadt von Judäa, wo König David und Jesus geboren wurden. Mieten Sie sich im Franziskaner-Hospiz „Casa Nova“ direkt neben der Geburtskirche ein und setzen Sie sich dann in eines der Cafes am Manger Square, dem Krippenplatz. Sie kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Da steht ein Youngtimer neben dem anderen, all die Autos Ihrer Kindheit.
http://ps.welt.de/2014/08/25/die-achsen-des-guten-der-loewe-von-bethlehem/

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  01.09.2014   15:15   Leserkommentare (im Wartemodus)

1989 - Tagebuch der Friedlichen Revolution

Dreißigster August

Bild kündigt die „größte Flucht aller Zeiten“ an. In Ungarn stünde ein Ausbruch von schätzungsweise 20.000 Ausreisewilligen aus der DDR über die Grenze nach Österreich bevor. Es herrscht ein unglaubliches Chaos auf beiden Seiten des Grenzgebietes.
Immerhin beginnt man in Bayern, sich auf die Notaufnahme von DDR-Flüchtlingen vorzubereiten.
Das Neue Deutschland beschäftigt sich scheinbar ungerührt mit dem bevorstehenden neuen Schuljahr: „Lehrer stellen sich ihrem gesellschaftlichen Auftrag.“

Einunddreißigster August

Österreich setzt die Visumspflicht für DDR-Bürger aus, um für Ausreisewillige den ungehinderten Grenzübertritt zu ermöglichen. Die vielen Flüchtlinge lösen erhebliche Unruhe im Land aus. Stasichef Mielke fragt in einer Dienstbesprechung besorgt: „Ist es so, dass morgen der...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  01.09.2014   13:34   Leserkommentare (im Wartemodus)

Wenn niemand zuhört: Innenansichten über die Energiewende

Journalisten führen regelmäßig so genannte Gespräche „unter drei“. Der Code bedeutet: Was Politiker oder Chefs von Unternehmen und Organisationen dort sagen, darf nicht zitiert werden, auch nicht camoufliert. Also nicht einmal in der Form: „sagte ein Mitglied des Bundeskabinetts“. Wozu finden solche Gespräche dann überhaupt statt? Weil Amtsträger auch gern einmal aussprechen, was sie wirklich denken, was sie wiederum nur in einer geschützten Atmosphäre tun können, eben unter drei beziehungsweise unter vier Augen. Dem Gespräch wohnt also durchaus eine therapeutische Komponente inne. Die interessantesten, saftigsten und überraschendsten Äußerungen unter drei, die ich in den letzten zwei Jahren zu hören bekam, betrafen ausnahmslos die Energiewende. Natürlich würde ich sie liebend gern komplett zitieren. Das kann...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Klima-Debatte  Wirtschaft 

  31.08.2014   19:46   Leserkommentare (2)

Steinmeier gerät außer Kontrolle

Langsam müssen wir uns Sorgen um Frank-Walter Steinmeier machen. Gibt es doch Anzeichen für einen fortschreitenden Realitätsverlust, für einen „geistigen Zustand“, in dem der Betroffene nicht mehr „in der Lage ist, die Situation, in der er sich befindet, zu begreifen“. Die Psychologen wissen, was dem folgen kann, eine Schizophrenie schlimmstenfalls. Nun wollen wir hier nicht den Teufel an die Wand malen, Gott behüte. Aber so manches scheint der deutsche Außenminister in den letzten Monaten tatsächlich nicht mehr mitbekommen zu haben.

Als sei ihm plötzlich ein Licht aufgegangen, erklärte er am vergangenen Freitag, dem 29. August 2014, Monate nach dem Kriegsbeginn in der Ostukraine, nach der Einschleusung russischer Waffen und Söldner, nach dem Tod von über 2.500 Menschen, nach dem Abschuss einer Zivilmaschine mit einer...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  31.08.2014   18:32   Leserkommentare (im Wartemodus)

Kampf dem Innumeratentum

Quer durch Deutschland geht eine Mauer. Sie ist nicht neu.  Sie geht auch quer durch Frankreich, England oder durch die USA. Es ist die Mauer, die Menschen voneinander trennt, die bei der Erwähnung von Logarithmen oder Wurzeln Schweißausbrüche bekommen, und die nicht. Oder wie es der Mathematiker John Allen Paulos einmal formuliert: die Innummeraten und die Menschen, die mit Zahlen und Zahlenverhältnissen umzugehen wissen.

Hier sind zwei Dinge auseinanderzuhalten. Da ist einmal die Notation: Was ist eine Wurzel? Was ist ein Logarithmus? Das kann man lernen, so wie man Vokabeln lernt. Und wer das dann gelernt hat, ist keinen IQ-Punkt intelligenter als jemand, der hier passen muss.

Das Problem ist ein ganz anderes. Nämlich dass immer noch viele Menschen hierzulande und andernorts verkrampfen, wenn man sie fragt: welche Zahl, mit...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur  Wissen 

  31.08.2014   17:08   Leserkommentare (im Wartemodus)

Silvis Culture Club (68): Zwischen Spinat und Smartphone - Wie man Mütter in den Wahnsinn treibt

Kinder nerven. Sie stellen jahrelang zermürbende Fragen und kaum sind sie groß, werden sie aufmüpfig und verlassen wenig später das Haus. Zurück bleiben Mütter, die auch noch Fragen hätten an das liebe Leben. Zum Beispiel: „War das jetzt alles?“ oder „Habe ich in den vergangenen 18 Jahren viele Fehler gemacht?“ Auch wichtig: „Wo sind diese 18 Jahre eigentlich geblieben? Und wie viele meiner 28-53 Falten verdanke ich meinem Kind?“ Leider werden diese mütterspezifischen Fragen nicht beantwortet. Das wäre ja auch noch schöner, schließlich antwortet das Leben auch dem Rest der Bevölkerung stets nur unzureichend und häufig kommen die Antworten in Form von Ohrfeigen.

Zwei Mütter haben das beinahe unendliche Leid zwischen Spinat und Smartphone analysiert. Jahrelang! Nächtelang! Herausgekommen ist „Der Brei und das...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur  Bunte Welt 

  31.08.2014   10:40   Leserkommentare (4)

Hallo, Achse-Leser aus Berlin

Wenn Sie Lust haben, mich persönlich kennenzulernen und mit mir ins Gespräch zu kommen, gibt es in den nächsten Tagen zwei Möglichkeiten: am Dienstag, den 2.9.ab 19.00 im Hayek- Club in der Chausseestraße 15 in Mitte und am Sonnabend, den 6.9. ab 19.00 Uhr im Kohlenkeller am Mexikoplatz.
Ich würde mich freuen, einige meiner Leser kennenzulernen!

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  30.08.2014   19:07   Leserkommentare (5)

Von Eimern und Eiswasser

Erst sind alle erstaunt, dann findet es jeder toll und schließlich kippt das Ganze und es schlägt die Stunde der Kritiker. So verläuft jeder Internet-Hype und darum auch die IceBucketChallenge, die so richtig Fahrt aufnahm, als sich Prominente wie Mark Zuckerberg, Bill Gates und Bill Clinton Eiswasser über den Kopf gossen. Seitdem sind ihnen so ziemlich alle Prominenten und unzählige weitere Internet-Nutzer gefolgt.

Doch die Stimmung schlägt zunehmend um und während die meisten Spaß-User sich wieder dem klassischen Katzen-Content widmen, bleiben vor allem die Kritiker zurück. Was schlecht für alle ist, die meinen, der Hype sei noch nicht vorbei genug, um nicht auch noch ein Video von sich mit Eiswasser hochzuladen. In deren Kommentarbereichen reicht die Kritik mittlerweile von „dekadent“, über „pure Selbstdarstellung“...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland