Auslese






  31.01.2015   00:46   Leserkommentare (im Wartemodus)

Der Relativismus bedeutet das Ende der Toleranz

Die verbalen Friedensbekundungen der islamischen Verbandsfunktionäre und ihre gemeinsamen Auftritte mit der Kanzlerin und dem Bundespräsidenten taugen nichts, weil sie den kulturellen Relativismus auch noch fördern. Sie würden erst hilfreich, wenn endlich eigene Aufgaben der muslimischen Gemeinden benannt würden, mit denen sie in ihren Reihen Integration fördern: Pflege der deutschen Sprache in den Familien, Frauenbildung in den Moscheen, Gewaltprävention im Koranunterricht, Demos gegen Verfolgung Andersgläubiger in islamischen Ländern, Ausbildung und Anstellung der Imame unabhängig von der Türkei usw.
http://www.kath.net/news/49264

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

  31.01.2015   00:07   Leserkommentare (im Wartemodus)

Wahnsinnig wichtig! Und soooo aktuell!

WORKSHOP JUDEN UND JUDENTUM IN DER DDR PROGRAMM DIENSTAG, 17. FEBRUAR 2015 18:00 Lesung und Gespräch mit der Schriftstellerin Barbara Honigmann Anschließend kleiner Empfang Der Workshop wird sich mit jüdischem Leben und Judentum in der DDR, mit dem Selbstverständnis und dem Wirken von (remigrierten kommunistischen) Jüdinnen und Juden in Politik und Kultur und schließlich mit den Beziehungen zwischen der Regierung der DDR und dem Staat Israel befassen. Organisation: Micha Brumlik, Irmela von der Lühe, Stefanie Schüler-Springorum Weitere Informationen: http://www.zentrum-juedische-studien.de MITTWOCH, 18. FEBRUAR 2015 10:00 Mario Kessler Die SED und die Juden. Fragen-Antworten-Fragen 11:30 Kaffeepause 12:00 Anette Leo In der Falle der Loyalität. Jüdische Intellektuelle und die DDR 13:30 Mittagspause 15:00 Irene Runge „Wir für uns“-...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur 

  30.01.2015   19:11   Leserkommentare (im Wartemodus)

TV documentary shows Iranians Holocaust truth

Iranians have for the first time been shown footage from Auschwitz in a landmark documentary that exposed many viewers to the Holocaust for the first time.

Featuring the first visit to Auschwitz by an Iranian film crew, Germany’s Führer was shown on Holocaust Memorial Day, 70 years after the liberation of the camp.

The programme, broadcast by Manoto 1, a satellite station based in London and hugely popular in Iran, traced the Nazis’ rise and the Final Solution, which led to the extermination of the Jews. The crimes are still expunged from Iranian history, with many officials insisting that the Holocaust was an elaborate Jewish hoax.

Positions on the Holocaust are entrenched, and there was little evidence that the documentary had changed many minds, but it led to keen debate among Iranians online. “All these crimes were...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur  Wissen 

Anzeige

Liebe Achse-Leser,

sichern Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie Pate für 2015!

Unser Autorenblog ist jetzt zehn Jahre alt. Als wir 2004 mit unserem „Internet-Tagebuch” (das Wort Blog kannten wir damals nicht) anfingen, haben wir es zwei Dutzend Freunden per E-Mail bekannt gemacht. Seitdem geht es mit dem Leserinteresse steil bergauf. Im abgelaufenen Dezember 2014 zählte Die Achse des Guten fast 1,2 Millionen Besucher und 3,15 Millionen Seitenaufrufe, ein neuer Reklordwert. In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Unsere Besucher schrieben alleine in den letzten zwölf Monaten rund 30.000 Leser-Kommentare. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Zwischenstand Patenschaften

Bis Mitte Januar haben schon 1.610 Achse-Leser eine Patenschaft übernommen. Das ist mehr als großartig! Und Tag für Tag entschließen sich weitere Leser uns zu unterstützen. Machen auch sie mit. Wir bedanken uns recht herzlich!

Die Achse muss finanziell abgesichert werden.
Pate werden...

[Weiterlesen…]

  30.01.2015   18:03   Leserkommentare (im Wartemodus)

Schneeball-System Euro vor dem Kollaps

In a Ponzi scheme, suckers in a investment think they’re doing fabulously well by all the cash they’re suddenly receiving, not realizing that the cash isn’t coming from profits but from new investors suckered into the scheme. When no new suckers can be found to keep the cash flowing, it dawns on the investors that they’ve been had and the Ponzi scheme collapses.

This in less-nefarious variant is the story of the European Union and especially of its Eurozone, an enterprise that seemed to be doing fabulously well as more and more countries joined in, coming up with cash that made the good times roll on. The EU started off as a limited free trade zone among six affluent European countries. Then it added more and more countries that were less and less affluent, lured in by subsidies. Then it added a general requirement that new...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft 

  30.01.2015   17:48   Leserkommentare (im Wartemodus)

Rette sich wer kann

Greek depositors are pulling their money out of Greek banks. According to a report in Bloomberg today, the net outflow is already as bad as it has been since 2011. This is bad news for the Greek government, but the only prudent thing for anybody to do. A German bank account is a much safer place for your money than a Greek one these days for all sorts of reasons. Companies that don’t transfer as much of their money as possible out of the Greek banking system are risking bankruptcy and collapse; households who don’t do the same risk the loss of a significant chunk of their savings.

The cost of shifting a bank account from a Greek bank to one based elsewhere in the EU is very small, and this is essentially a one-way bet. If Greece stabilizes you can bring your money back home no problem. And if it collapses you will have insured...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  30.01.2015   17:43   Leserkommentare (6)

“An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen”

Til Biermann

Als ich neulich als “B.Z.”-Reporter in einem Berliner Waldstück war, in dem die 19-jährige Maria P. bei lebendigem Leib von einem türkischstämmigen und einem kartoffeldeutschen Berliner verbrannt wurde, sagten viele der dort hingepilgerten “Trauernden” Sätze wie: “Alle schimpfen über Pegida, aber ein Deutscher hätte so was nicht gemacht” und: “Das kommt von den Mischehen”. So schnell vergessen die Menschen also, zu was “ein Deutscher” fähig ist.

Die reaktionären Spießer von Pegida und der Alternative für Deutschland (AfD) sind keine Nazis. Nazis haben viele Millionen Menschen in Viehwaggons gestopft, in den Osten transportiert, ermordet und eingeäschert. Wer jede braun miefende Organisation und ihre Macher als “Nazis” beschimpft, wie manche es leichtfertig tun, wenn sie über Pegida und...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  30.01.2015   15:12   Leserkommentare (4)

Wo er Recht hat, da hat er Recht. Leider.

Im Zweiten Weltkrieg wollten die Deutschen Europa erobern. Das ging schief. Man hat ihnen nach der Niederlage dennoch die Hälfte ihrer Schulden erlassen und beim Wiederaufbau geholfen. Die Griechen, denen man von Korruption bis Schlamperei alles Mögliche vorwerfen kann, sind nicht einmal in die Nähe solcher Schuld geraten. Dennoch wurde ihnen ein Sozialvernichtungsprogramm zugemutet, das keine demokratische Gesellschaft aushalten kann.

Es sollte den Deutschen, der Amerika-Freundin Merkel zumal, zu denken geben, dass man ihren volkswirtschaftlichen Dogmatismus von der anderen Seite des Atlantiks aus nur mit Kopfschütteln quittiert. Um Recht zu behalten, riskiert man keine Rezession. http://www.spiegel.de/politik/ausland/augstein-kolumne-merkel-und-griechenlands-linkskurs-a-1015614.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  30.01.2015   13:29   Leserkommentare (1)

Das Demonstrationsrecht schützen!

In den letzten Wochen hat Deutschland einen Demonstrationsmarathon erlebt, wie selten in seiner Geschichte.

Dass dabei auf Seiten der Gegendemonstranten der Pegidabewegung massive Gewaltanwendung zu verzeichnen war, musste unlängst sogar die Frankfurter Rundschau besorgt feststellen. Das Blatt sprach von einer „Menschenjagd“, die von erheblichen Teilen der Gegendemonstranten auf Pegidisten verübt wurde.

Die Welt berichtet von Attacken auf Wohnhäuser von AfD- Mitgliedern in Hamburg und von Gewalttätigkeiten in Hannover. In Leipzig macht die Antifa ihre Ankündigung wahr, 50 Anschläge in der Stadt zu verüben.
Diese und ähnliche Vorfälle, die das Demonstrationsrecht und die Meinungsfreiheit in unserm Land massiv einschränken, haben Bürgerrechtler veranlasst, sich mit einem Aufruf zum Schutz des Demonstrationsrechts an...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  30.01.2015   11:59   Leserkommentare (2)

Jordanien droht mit Hinrichtung aller inhaftierten Isis Gefangener

Jordan ‘says it will hang its Islamic State prisoners’ if the terror group have killed pilot hostage

The government has apparently warned that Sajida al-Rishawi and other jailed ISIS commanders would be ‘quickly judged and sentenced’ in revenge for Muath al-Kaseasbeh’s death.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland