Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






  16.04.2014   22:36   Leserkommentare (im Wartemodus)

Intellektuelle sind politikfähig – zumindest in Costa Rica

Marko Martin

Der Geschichtsprofessor hatte sich etwas verspätet: Stau in den Straßen von Costa Ricas Hauptstadt San José. Um dem abzuhelfen und auch die Luftverschmutzung in den Griff zu bekommen, war die Regierung auf die Idee verfallen, Wagen mit bestimmten Kennzeichen an bestimmten Tagen nicht mehr ins Stadtzentrum zu lassen. “Theoretisch ist also jeder mal dran – nur haben die Reichen Zweitwagen, um auch diese Regelung zu umgehen.”

Für den 1958 geborenen Luis Guillermo Solis, einst Generalsekretär der Regierungspartei, war dies ein weiterer Beleg dafür, dass das Sozialstaatsmodell des mittelamerikanischen Ausnahmelandes längst geschleift sei. Überdies der Skandal: Anstatt im Demokratie-, Transparenz-, Bildungs-, Gesundheits- und Lebensqualitäts-Index weiterhin mit Chile um die jeweils ersten Plätze zu konkurrieren, sei...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  16.04.2014   22:30   Leserkommentare (im Wartemodus)

Der fleißige SPON-Forist

Cornelius Müschel

Unbestechlich, Moralist
Ist der fleiß‘ge SPON-Forist

So rein und gut, weiß immer Rat
Gibt seinen Senf zu jeder Tat

Nichts Falsches trübt sein edles Tun
Er muss stets tippen, kann nicht ruh’n

Missgönnt den Ob’ren ihre Pfründe
Kennt selbst geheimste Hintergründe

Und weiß genau, wie ich jüngst las
Wenn’s irgends kracht, der Ami war’s

Er räkelt sich, allzeit bereit
Im Sessel der Gerechtigkeit

Und dazu braucht er sehr viel Schneid
Doch eigentlich ist’s nur blanker Neid

Aufgrund der eig’nen »Wicht« ichkeit

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  16.04.2014   22:25   Leserkommentare (im Wartemodus)

Kein Ausweg aus Nullzins

Achse-Autor Gunnar Heinsohn über die Finanzierung der Zentralbanken:
https://blog.malik-management.com/kein-ausweg-aus-nullzins-und-staatsfinanzierung-fuer-die-zentralbanken/

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft 

  16.04.2014   19:34   Leserkommentare (im Wartemodus)

The slow death of free speech

Mark Steyns essay: How the Left, here and abroad, is trying to shut down debate —  from Islam and Israel to global warming and gay marriage

These days, pretty much every story is really the same story:

In Galway, at the National University of Ireland, a speaker who attempts to argue against the BDS (Boycott, Divestment and Sanctions) programme against Israel is shouted down with cries of ‘Fucking Zionist, fucking pricks… Get the fuck off our campus.’

In California, Mozilla’s chief executive is forced to resign because he once made a political donation in support of the pre-revisionist definition of marriage.

At Westminster, the House of Commons Science and Technology Committee declares that the BBC should seek ‘special clearance’ before it interviews climate sceptics, such as fringe wacko extremists like former...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur  Wissen 

  16.04.2014   15:42   Leserkommentare (1)

Unsichtbar im Youngtimer

Es braut sich was zusammen. Das Auto, seit nunmehr über 100 Jahren ein Symbol der individuellen Freiheit, soll endlich an die Kette gelegt werden. Genauer gesagt: An eine elektronische Fußfessel. Es kommt, wie zu befürchten war. All die kleinen elektronischen Helfer unter der Haube, die Navigations-Computer im Armaturenbrett, die Smartphones in der Jackentasche und die Mautbrücken an der Autobahn, sie sollen das Auto fesseln wie einst Gulliver den Riesen. Unser künftigen Autos werden nicht nur vollautomatisch einparken, sondern auch vollautomatisch aus dem Verkehr gezogen werden. Die EU arbeitet angeblich bereits an einem System, mit dem Autos per Fernsteuerung zum Stillstand gebracht werden können. Wenn Gefahr im Verzug ist, soll die Polizei sie hacken dürfen.  Und die Überwacher werden alles wissen: Wann, wer, wohin, wie...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

  15.04.2014   18:06   Leserkommentare (3)

Klopfzeichen aus der Welt der Sozialwissenschaften (Folge 37)

Die Zigarette

In diesen Tagen wird viel an den Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren erinnert. Mit gutem Grund, denn diese „Urkatastrophe“ des 20. Jahrhunderts war sicherlich das entscheidende Ereignis, in dem die Weichen für die geostrategischen Probleme und Konflikte, aber auch für ökonomische und kulturelle Entwicklungen in den folgenden Jahrzehnten gestellt wurden.

Eine wenig bekannte Fußnote zu diesem Thema ist, dass der Erste Weltkrieg auch den Beginn der modernen Medienwirkungsforschung markiert. Es war die alliierte Kriegspropaganda, die den amerikanischen Journalisten Walter Lippmann auf die Frage stoßen ließ, wie es möglich war, dass die amerikanische Bevölkerung auch die absurdesten Zerrbilder von Deutschland für die Wahrheit halten konnte. Nach dem Krieg schrieb er das bis heute sehr lesenswerte Buch...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

  15.04.2014   10:10   Leserkommentare (1)

Die unerschrockene Scarlett

Allen Boykott- und Erpressungsversuchen zum Trotz bleibt Scarlett Johansson die Spokeswoman für Soda Stream. Warum sie sich nicht einschüchtern lässt, erklärt sie hier.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  15.04.2014   09:59   Leserkommentare (7)

Überdruss im Überfluss - Woran die Deutschen leiden

Die Republik hat ein Wohlstandsniveau erreicht, das in der deutschen Geschichte einmalig ist. Die Lebenserwartung war nie höher, die medizinische Versorgung nie besser, der Zugang zu Bildung nie umfassender, der gesetzlich garantierte Urlaub nie länger, die Arbeitszeit nie kürzer. Was immer man von der Politik der jeweiligen Regierung hält, man muss zugeben, dass das Land ordentlich verwaltet wird.

Das Schlimmste, das einem Bürger zustoßen kann, ist, dass er auf seinen iPad eine Woche warten muss oder dass er in der Schleife eines Call-Centers verloren geht. Und genau das scheint die Crux zu sein. Oder, wie es die deutsch-türkische Journalistin Cigdem Toprak schrieb: “Die Deutschen haben keine Probleme. Das ist ihr Problem” – anders als die Türken, die Griechen, die Spanier und noch ein paar Ethnien im vereinten Europa....[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  15.04.2014   08:37   Leserkommentare (3)

Alle Gefahr geht vom Volke aus

Je größer die geopolitischen Einheiten sind, desto entfesselter kann die Politik schalten und walten, wenigstens vorübergehend. Das war unter Karl dem Großen nicht anders als unter dem Habsburger Franz Joseph. Mit diesem Kalkül schuf der Bolschewismus die Sowjetunion und Tito sein Jugoslawien nach 1945. Das motiviert Putin beim Zugriff auf die Krim ebenso wie es den einstigen Schulzen von Würselen auf dem Weg an die Spitze Europas antreibt.

Mit der Ausdehnung ihrer Herrschaftsgebiete gewinnt die Politik den Gestaltungsraum, den sie für ihre Selbstverwirklichung benötigt.

Man mag darin, ist das Geschehen erst historisch entrückt, das Genie der Cäsaren und Konsuln erkennen oder es als den Größenwahn durchgeknallter Psychopathen verteufeln, der Hang zur Expansion wurzelt im Wesen der Politik. Deshalb muss der Bürger sein...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland