30.01.2013   20:43   Leserkommentare (0)*

Silvis Culture Club (29). Idiotie aus der ersten Reihe

Da ich neuerdings gezwungen werde, Fernsehkünste zu bezahlen, die mich nachweislich nicht interessieren, schaue ich fortan genauer hin. ARD und ZDF, zwei TV-Sender, die sich immer rühmen, einem Bildungsauftrag nachzukommen, zeigten heute Mittag eine belanglose Muschelkochsendung und eine ebenso belanglose Sendung, in der es um ein Krümelmonster ging. Auf n-tv lief derweil die bewegende Übertragung der Bundestags-Gedenkstunde für die Millionen Opfer des Nationalsozialismus. Und ich frage mich, ob die „Verantwortlichen“ sich möglicherweise nicht für Geschichte interessieren, ob Muschelkochen und Kekse wichtiger sind oder was genau der Grund sein könnte, dass meine Bildungsauftragssender dieses wichtige Ereignis nicht live übertragen haben. Wo doch sonst jeder Pups mit Kameras begleitet wird. In der NS-Zeit starben rund 60 Millionen Menschen, in Europa haben die Nazis fast alle Juden getötet. Aber wir kochen Muscheln. Weißwein nicht vergessen.

Als Gastrednerin erzählte die Schriftstellerin Inge Deutschkron aus ihrem Leben, als sie, verfolgt von ihren Berliner Mitbürgern, als Jüdin zu überleben versuchte (http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2013/42606255_kw05_gedenkstunde/index.jsp). Aber wir kochen Muscheln. Rührend, als Bundespräsident Joachim Gauck der alten Dame nicht nur seinen Arm anbot, um sie zum Rednerpult zu bringen; er nahm sie an der Hand. Die Öffentlich-Rechtlichen beklagten derweil das Verschwinden eines Kekses (keine Neuigkeit mehr!). Das Verhalten der Experten aus der ersten Reihe ist höchst widerwärtig. Kochen Sie doch gern weiter Ihre Muscheln – aber nehmen Sie nicht unser schwer verdientes Geld dafür!

Silvia Meixner ist Journalistin und Herausgeberin von http://www.good-stories.de

Permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

Leserkommentare **

* Leserkommentare werden meist einmal täglich veröffentlicht. Wenn Sie Kommentare vermissen, schauen Sie doch später noch mal vorbei.


Es wurden noch keine Kommentare veröffentlicht.

Kommentar schreiben

Es kann nur innerhalb der ersten drei Tage nach Veröffentlichung eines Artikels kommentiert werden.


** Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Leserkommentare nicht, gekürzt oder in Auszügen zu veröffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht berücksichtigt. (Bitte Vor- und Nachnamen angeben!) Leserkommentare sollten zusätzliche Argumente, Gedanken oder Informationen zum kommentierten Beitrag erhalten. Bloße Zustimmung oder Ablehnung sortieren wir aus.