27.12.2012   16:10   Leserkommentare (0)*

Schlag nach bei Schäuble

Manfred Gillner

27.12.2012
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich optimistisch gezeigt, dass sich die Euro-Krise im kommenden Jahr entschärfen wird. “Ich glaube, wir haben das Schlimmste hinter uns”, sagte Schäuble der “Bild”-Zeitung.
http://www.welt.de/politik/deutschland/article112248167/Schaeuble-erklaert-die-Euro-Krise-fuer-beendet.html

21.04.2012
Mit Blick auf die Euro-Schuldenkrise geht Schäuble davon aus, “dass wir das Schlimmste hinter uns haben”.
http://www.rp-online.de/wirtschaft/finanzen/schaeuble-gegen-europaeische-ratingagentur-1.2801215

29.01.2011
Ihre Botschaft ist klar: Der Euro hat das Schlimmste hinter sich. In Davos verkünden Finanzminister Schäuble und seine französische Kollegin Lagarde die Wende in der europäischen Krise.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/weltwirtschaftsforum-lagarde-und-schaeuble-beschwoeren-die-euro-wende-a-742410.html

17.11.2009
Die Koalitionäre seien sich zudem einig, dass “die Schuldengrenze des Grundgesetzes gilt”, sagte Schäuble. Die Bundesregierung wolle 2011 mit dem Schuldenabbau beginnen, 2013 solle das Haushaltsdefizit unter die Drei-Prozent-Marke gedrückt werden und Deutschland wieder die strengen Maastricht-Vorgaben des Stabilitätspaktes einhalten. Schäuble sah zudem gute Chancen, “dass der schlimmste Teil der Krise hinter uns liegt”. Risiken bestünden aber nach wie vor.
http://www.welt.de/politik/deutschland/article5248874/FDP-und-CDU-zeigen-sich-einig-bei-Steuerplaenen.html

Permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Wirtschaft 

Leserkommentare **

* Leserkommentare werden meist einmal täglich veröffentlicht. Wenn Sie Kommentare vermissen, schauen Sie doch später noch mal vorbei.


Es wurden noch keine Kommentare veröffentlicht.

Kommentar schreiben

Es kann nur innerhalb der ersten drei Tage nach Veröffentlichung eines Artikels kommentiert werden.


** Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Leserkommentare nicht, gekürzt oder in Auszügen zu veröffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht berücksichtigt. (Bitte Vor- und Nachnamen angeben!) Leserkommentare sollten zusätzliche Argumente, Gedanken oder Informationen zum kommentierten Beitrag erhalten. Bloße Zustimmung oder Ablehnung sortieren wir aus.