09.09.2008   07:45   Leserkommentare (0)*

Piels Problem

an die intendatin des wdr
frau monika piel, köln

sehr geehrte frau piel,
sie haben es vermutlich mitbekommen, dass frau evelyn hecht-galinski, die tochter des ehemaligen vorsitzenden des zentralrates der juden in deutschland, einen brief, den ich ihnen geschrieben habe, zum anlass genommen hat, ein juristisches verfahren gegen mich anzustrengen. nach einer entscheidung des pressekammer des kölner landgerichts vom 3.9. darf ich behauptungen aus diesem brief, den ich am 30.05.2008 auf http://www.achgut.com online gestellt habe, nicht aufstellen, wenn ich sie nicht zugleich begründe.
erlauben sie mir bitte in diesem zusammenhang eine frage: ist ihrerseits geplant, frau evelyn hecht-galinski, die tochter des ehemaligen präsidenten des zentralrates der juden in deutschland, zu weiteren sendungen des wdr einzuladen, damit sie antisemitisch-antizionistische statements abgeben kann, indem sie die lage der palästinenser im “ghetto” von ramallah oder gaza mit der lage der juden im warschauer ghetto vergleicht, indem sie von einer weltweiten “jüdisch-israelischen lobby” spricht und damit das klassische antisemitische klischee von der jüdischen weltverschwörung reanimiert, und indem sie alle, die nicht ihrer meinung sind, als agenten einer “israel-lobby” diffamiert?
eine zusammenfassung des urteils im ev-verfahren finden sie hier:
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_landgericht_koeln_gibt_bekannt/

mit besten grüßen aus den niederlanden
ihr b.

Permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

Leserkommentare **

* Leserkommentare werden meist einmal täglich veröffentlicht. Wenn Sie Kommentare vermissen, schauen Sie doch später noch mal vorbei.


Es wurden noch keine Kommentare veröffentlicht.

Kommentar schreiben

Es kann nur innerhalb der ersten drei Tage nach Veröffentlichung eines Artikels kommentiert werden.


** Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Leserkommentare nicht, gekürzt oder in Auszügen zu veröffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht berücksichtigt. (Bitte Vor- und Nachnamen angeben!) Leserkommentare sollten zusätzliche Argumente, Gedanken oder Informationen zum kommentierten Beitrag erhalten. Bloße Zustimmung oder Ablehnung sortieren wir aus.