02.07.2013   08:50   Leserkommentare (0)*

Liebe, leider ganz und gar witzlose PARTEI

...die du von humoristisch genügsamen Medien wie der „Welt“ schon mal
zur „Spaßpartei“ befördert wurdest: Seit sage und schreibe neun Jahren nervst du, Abraum aus dem „Titanic“-Scherzbergwerk, mit einer strunzdoofen Nummer. Deine Blödeltruppe unter Vorsitz des Oberspaßvogels Martin Sonneborn, die bei Wahlen mit Gaga-Programmen antritt, möchte den etablierten Parteienzirkus irgendwie - ja was bloß, verarschen? Wirklich zu blöd, denn seit acht Jahren kann kein Schwein mehr darüber lachen. Die Ernstparteien verarschen sich ja selber weitaus besser. Schau mal in deren Programme, liebe PARTEI!

Heuer kommen deine satirischen Anstrengungen („Inhalte überwinden“) ungefähr so krachkomisch rüber wie die „heute-show“. Gegen deine Lacher, PARTEI, ist der dünnste Jurastudentenjux ein Gute-Laune-Garant. Und weil dir seit ewig und drei Tagen rein gar nichts mehr einfällt, wundert es keinen, dass du deinen neuen Slogan „Das BIER entscheidet“ kurzerhand geklaut hast. Von Schreibkräften wie mir zum Beispiel. Ein paar Journalisten hatten nämlich den Mitte April präsentierten SPD-Flop „Das WIR entscheidet“ sofort biermäßig veräppelt. Bot sich auch schwer an, oder? 

Dein später Aufguss dieses kleinen Gags, liebe PARTEI, schmeckt jetzt aber bloß noch wie drei Monate abgestandenes Binding Pils aus einem Sossenheimer Wasserhäuschen.

Freibier (frisches!) für alle wünscht Wolfgang Röhl
http://www.die-partei.de/wp-content/uploads/2013/06/Regierungsprogramm_2013.pdf
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_bier_entscheidet

Permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

Leserkommentare **

* Leserkommentare werden meist einmal täglich veröffentlicht. Wenn Sie Kommentare vermissen, schauen Sie doch später noch mal vorbei.


Es wurden noch keine Kommentare veröffentlicht.

Kommentar schreiben

Es kann nur innerhalb der ersten drei Tage nach Veröffentlichung eines Artikels kommentiert werden.


** Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Leserkommentare nicht, gekürzt oder in Auszügen zu veröffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht berücksichtigt. (Bitte Vor- und Nachnamen angeben!) Leserkommentare sollten zusätzliche Argumente, Gedanken oder Informationen zum kommentierten Beitrag erhalten. Bloße Zustimmung oder Ablehnung sortieren wir aus.