30.01.2013   21:30   Leserkommentare (0)*

Kein #Aufschrei

Eine junge Frau, der Tagesspiegel nennt sie »Juliane K.«, wurde im Sommer des Jahres 2011 von drei Heranwachsenden gemeinschaftlich vergewaltigt. Erst ein halbes Jahr nach der Tat war sie überhaupt zu einer Aussage fähig. Die beschämend niedrigen Bewährungsstrafen für die Täter lösten bezeichnenderweise keinen #Aufschrei aus. Der Tatort, ein Spielplatz, liegt direkt in der Silbersteinstraße in Berlin-Neukölln… Eine junge Frau, der Tagesspiegel nennt sie »Juliane K.«, wurde im Sommer des Jahres 2011 von drei Heranwachsenden gemeinschaftlich vergewaltigt. Erst ein halbes Jahr nach der Tat war sie überhaupt zu einer Aussage fähig. Die beschämend niedrigen Bewährungsstrafen für die Täter lösten bezeichnenderweise keinen #Aufschrei aus. Der Tatort, ein Spielplatz, liegt direkt in der Silbersteinstraße in Berlin-Neukölln. http://daniel.fallenste.in/post/41869824312

Permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

Leserkommentare **

* Leserkommentare werden meist einmal täglich veröffentlicht. Wenn Sie Kommentare vermissen, schauen Sie doch später noch mal vorbei.


Es wurden noch keine Kommentare veröffentlicht.

Kommentar schreiben

Es kann nur innerhalb der ersten drei Tage nach Veröffentlichung eines Artikels kommentiert werden.


** Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Leserkommentare nicht, gekürzt oder in Auszügen zu veröffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht berücksichtigt. (Bitte Vor- und Nachnamen angeben!) Leserkommentare sollten zusätzliche Argumente, Gedanken oder Informationen zum kommentierten Beitrag erhalten. Bloße Zustimmung oder Ablehnung sortieren wir aus.