07.01.2013   12:10   Leserkommentare (0)*

Gentechnisch veränderte Organismen spalten die Umweltbewegung

Die New York Times berichtet: In case you missed the coverage and commentary yesterday, you can now watch Mark Lynas, the British writer and environmentalist who once helped drive Europe’s movement against genetically engineered crops, apologize for those actions and embrace this technology as a vital tool for ending hunger and conserving the environment. He spoke yesterday at the Oxford Farming Conference at Oxford University. The arc of Lynas’s fascinating career is in some ways neatly encapsulated by two acts at Oxford — throwing a cream pie in the face of Bjorn Lomborg, the skeptic of eco-calamity, at a book signing there in 2001, yelling “pies for lies”, and now echoing more than a few of Lomborg’s assertions in his lecture at the Oxford Farming Conference on Thursday.

Permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur  Wissen 

Leserkommentare **

* Leserkommentare werden meist einmal täglich veröffentlicht. Wenn Sie Kommentare vermissen, schauen Sie doch später noch mal vorbei.


Es wurden noch keine Kommentare veröffentlicht.

Kommentar schreiben

Es kann nur innerhalb der ersten drei Tage nach Veröffentlichung eines Artikels kommentiert werden.


** Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Leserkommentare nicht, gekürzt oder in Auszügen zu veröffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht berücksichtigt. (Bitte Vor- und Nachnamen angeben!) Leserkommentare sollten zusätzliche Argumente, Gedanken oder Informationen zum kommentierten Beitrag erhalten. Bloße Zustimmung oder Ablehnung sortieren wir aus.