17.11.2012   12:58   Leserkommentare (0)*

Fröhliches Gendern jetzt mit “Kritischer Weißseinsforschung”

Wir dokumentieren die Ausschreibung eines Lehrauftrags für “Gender Studies” der Universität Klagenfurt:

Für das Sommersemester 2013 schreibt das Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien (ZtG) Lehraufträge aus.

Das ZtG hat die Studiengänge Bachelor of Arts (Zweitfach und Beifach), Master of Arts sowie den Magisterstudiengang (Haupt- und Nebenfach) Geschlechterstudien/Gender Studies. Studienkonzept der Gender Studies: Die Gender Studies vermitteln grundlegende Kenntnisse, Methoden und Arbeitstechniken zur Analyse von Geschlechterverhältnissen, Diskriminierungen und Privilegierungen in sozialen, kulturellen, historischen und politischen Kontexten.

Dies sind zentrale Ansatzpunkte in der Lehre der Gender Studies: Wissenschaftskritik: die kritische kontinuierliche Reflexion von Wissen, Wissensgenerierungen und -formationen, von wissenschaftlichen Standpunkten, Methoden, Theorien und Anwendungen im Verbund mit Ansätzen wie zum Beispiel Feministischen Theorien, Kritischer Weißseinsforschung,
Postkolonialen Studien sowie Queer Studies, Interdependenz: der Zusammenhang von Gender mit anderen gesell-schaftlichen Kategorisierungen, wie Ethnizität, soziale Positionierung, Sexualität, Alter, Religion oder Befähigung, ihr (Nicht)Vorkommen in unterschiedlichen Feldern, ihre Verhandlung und ihre Hierarchisierung, Transdisziplinarität: das themengeleitete Lernen und Lehren innerhalb, quer und zwischen vielen Disziplinen sowohl in Bezug auf Theorien als auch auf Methoden und die gleichzeitige Rückbindung dieser Reflexion an die Disziplinen. Intervention: die Verbindung zu Praxis und Anwendung des erworbenen Wissens in Lehrveranstaltungen und Lernprojekten.

Als Studiengang setzen sich die Gender Studies für den Abbau struktureller Ausschlüsse und Benachteiligungen insbesondere aufgrund von Rassismus ein.

Falls Sie die Geschlechterstudien an der HU noch nicht kennen, Fragen haben oder Konkretes über die Lehre erfahren wollen, laden wir zu einer Informationsveranstaltung ein:
am 18. November 2012 von 16 bis 17.30 Uhr, in die Georgenstr. 47, Raum 1.05.

Viele Fragen lassen sich auf direktem Wege am besten klären. Weitere Informationen sind hier erhältlich: http://www.gender.hu-berlin.de/studium

Hinweise zur inhaltlichen Qualifikation:
Aus der Bewerbung soll die Ausgewiesenheit in der Frauen- und Geschlechterforschung hervor gehen. Die aktive Auseinandersetzung mit Mechanismen des Ein- und Ausschlusses, der Privilegierung und Diskriminierung, insbesondere in Bezug auf Rassismus, sowie deren Bedeutung für die Wissensproduktion wird als eine bedeutende Kompetenz angesehen, die auch in die Gestaltung von Lehrveranstaltungen einfließen soll.

Es folgen Hinweise auf die formellen Bewerbungsbedingungen.

Entdeckt und zugesandt von Ludwig Csepai

Permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur  Bunte Welt 

Leserkommentare **

* Leserkommentare werden meist einmal täglich veröffentlicht. Wenn Sie Kommentare vermissen, schauen Sie doch später noch mal vorbei.


Es wurden noch keine Kommentare veröffentlicht.

Kommentar schreiben

Es kann nur innerhalb der ersten drei Tage nach Veröffentlichung eines Artikels kommentiert werden.


** Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Leserkommentare nicht, gekürzt oder in Auszügen zu veröffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht berücksichtigt. (Bitte Vor- und Nachnamen angeben!) Leserkommentare sollten zusätzliche Argumente, Gedanken oder Informationen zum kommentierten Beitrag erhalten. Bloße Zustimmung oder Ablehnung sortieren wir aus.