21.11.2012   01:44   Leserkommentare (0)*

Die Welt schaut auf Gaza

Weil sich Juden von heute nicht einfach abschlachten lassen und sich wehren, wenn sie vernichtet werden sollen, erklärt Dietmar Schulz, das Gedenken an abgeschlachtete und vernichtete Juden sei grotesk. Es gibt Menschen, die kann ein deutscher Pirat einfach nicht ertragen, zum Beispiel: Juden, die sich wehren. http://tapferimnirgendwo.wordpress.com/2012/11/18/volkstrauertag-bei-den-piraten/

The radical Islamic organization Hamas continued throughout today, Tuesday, with its barrage of rockets into Israel. The number of Hamas missiles fired today reached over 140, murdering 18-year-old Israeli soldier Yosef Partuk and Israeli Bedouin civilian Alayaan Salem al-Nabari in southern Israel. http://www.nationalreview.com/corner/333816/hamas-rockets-shower-southern-israel-benjamin-weinthal#comments

In einer gemeinsamen Erklärung zum Gaza-Konflikt haben der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, und der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Präses Nikolaus Schneider, klar festgehalten, dass die Gefährdung der israelischen Bevölkerung durch die Raketenangriffe der Hamas “nicht hinnehmbar” ist, und dass “Israel das Recht auf Selbstverteidigung” hat.
http://www.welt.de/kultur/article111339457/Der-Schluessel-zum-Gaza-Konflikt-liegt-in-Damaskus.html

Die seit Jahren in Gaza eingesperrten Menschen haben alles Recht der Welt sich auch mit Waffen zu wehren!
Das ist ein elementares Widerstandsrecht. Niemand kritisiert doch, dass sich die Menschen des Warschauer Ghettos mit Waffen gewehrt haben, die sie ins Ghetto geschmuggelt haben!
Israel hat bislang alle Versuche eine faire Zwei-Staaten-Lösung zu schaffen, blockiert. Die Siedlungspolitik unter allen israelischen Regierungen war darauf angelegt, Fakten zu schaffen, die einen eigenen Palästinenserstaat verhindern.
Die unsäglich brutale Besatzungs- und Apartheidspolitik ist zutiefst völkerrechtswidrig. Wie lange sollen denn die Palästinenser noch auf einen eigenen souveränen Staat warten???
Deutschland darf Israel nicht länger unterstützen - wir machen uns sonst mitschuldig an den Verbrechen Israels.
Es ist eine Farce wenn deutsche Politiker immer wieder betonen “Deutschland steht an der Seite Israels”.
Ich bin überzeugt, dass die große Mehrheit der deutschen Bevölkerung sich schämen würde an der Seite des rechtsradikalen israelischen Regimes zu stehen!
Wie so oft erfolgt die Berichterstattung über Nahost leider fast vollständig durch die israelische Brille (= die Sichtweise eines brutalen rechtsradikalen Regimes).
Warum berichten Reporter nicht laufend auch aus dem größten Ghetto in Gaza, dem größten Ghetto der Weltgeschichte?
Wenn Israel Reporter nicht ungehindert nach Gaza einreisen läßt (wie z.B. den deutschen Botschafter), dann sollte dies laufend kommuniziert werden.
Angesichts der fortgesetzten israelischen Verbrechen ist es eine Ungeheuerlichkeit, dass der deutsche Steuerzahler atomwaffentaugliche U-Boote für Israel finanzieren muss.
Statt Israel zu unterstützen sollten endlich Sanktionen gegen den Apartheidsstaat Israel durchgesetzt werden.
Maria Aigner

Die Frage der Vernunft – nach dem Desaster der letzten Jahre – muss aber erlaubt sein: Was wäre eigentlich der Nachteil für die palästinensische Bevölkerung, wenn die Hamas die Waffen niederlegen würde und die Palästinenser sich auf einen reinen zivilen Widerstand konzentrieren würden? Die Antwort ist offensichtlich, denn die sinnlose Strategie des Terrors und der Bewaffnung ist allein für die Hierarchien der Hamas selbst nützlich. Nur auf der Grundlage des permanenten Krieges gedeiht nicht nur die totalitäre Freund-Feind Logik, mitsamt der Ignorierung des islamischen Rechts, sondern nur so lässt sich auch der rigorose Einfluss der eigenen Kader auf die darnieder liegende Zivilgesellschaft rechtfertigen.
http://www.islamische-zeitung.de/?id=16276

Frauen-Volleyball-Bundesligist USC Münster wird aufgrund des Gaza-Konflikts nicht zum Rückspiel im Challenge Cup beim israelischen Meister Hapoel Kfar Saba antreten. Dies gab der Verein auf seiner Website bekannt. Der Vorstand habe sich “umfangreich über die Situation in Israel informiert und sei letztlich zu dem Entschluss gekommen, dass das Wohlergehen der Spielerinnen und des Betreuerstabes Vorrang vor dem sportlichen Wettkampf habe.”
http://www.spiegel.de/sport/sonst/gaza-konflikt-usc-muenster-sagt-spiel-in-israel-ab-a-868274.html#ref=rss

Die Verantwortung dafür liegt bei einer israelischen Regierung, die einzig und allein die Interessen der herrschenden Kapitalistenklasse vertritt und die im letzten Jahr durch eine Fülle von Massenbewegungen der israelischen Arbeiterklasse für soziale Gerechtigkeit unter Druck geraten ist und für Januar Neuwahlen ausrufen musste. Netanjahu führt Wahlkampf mit Raketenangriffen auf Gaza und mit toten ZivilistInnen. Er hat die Reaktion der Hamas, die nun im Gegenzug Raketen (allerdings weitaus weniger wirkungsvolle als die israelischen) auf israelische Städte abfeuert, einkalkuliert und stellt sich nun als Verteidiger der israelisch-jüdischen Bevölkerung dar.
http://www.sozialismus.info/2012/11/israels-angriff-auf-gaza-stoppt-den-staatsterror/

Radware, ein IT-Sicherheitsunternehmen mit Sitz in Tel-Aviv, bestätigte der “New York Times” jedoch, dass es den Hackern nur in wenigen Fällen gelungen sei. Die Anonymous-Mitglieder hätten etwa die Website eines privaten Überwachungsunternehmens mit der Nachricht “Hört auf, Gaza zu bombardieren!” ersetzt. Regierungswebsites konnten demnach nicht wie via Twitter angegeben aus dem Netz genommen werden.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/nahost-konflikt-anonymous-ruft-zu-hacks-israelischer-websites-auf-a-867634.html#ref=rss

Insofern ist es nicht verwunderlich, dass er vor den anstehenden Wahlen diese besondere Qualität betont, indem er wieder einmal den Gaza-Streifen bombardieren und einen wichtigen Hamas-Führer ermorden lässt. Zivile Opfer und die Verletzung des Völkerrechts sind für ihn kein Hindernis, sondern Argumente für seine Wiederwahl. http://www.fr-online.de/meinung/gaza-konflikt-israel-netanjahu-ist-ein-kriegsgewinnler-,1472602,20886338.html

Israel stellt sich wie schon in der Vergangenheit als Opfer dar und bombardiert die palästinensische Zivilbevölkerung, während die Weltöffentlichkeit gelähmt zuschaut. Man sollte die Fakten endlich anerkennen und der unkontrollierten Atommacht namens Israel endlich die Narrenfreiheit entziehen. Falls dies nicht geschehen soll, wird die Lage im Nahen Osten völlig eskalieren. http://www.freitag.de/autoren/emran-feroz/jedes-land-hat-seine-juden

Permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

Leserkommentare **

* Leserkommentare werden meist einmal täglich veröffentlicht. Wenn Sie Kommentare vermissen, schauen Sie doch später noch mal vorbei.


Es wurden noch keine Kommentare veröffentlicht.

Kommentar schreiben

Es kann nur innerhalb der ersten drei Tage nach Veröffentlichung eines Artikels kommentiert werden.


** Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Leserkommentare nicht, gekürzt oder in Auszügen zu veröffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht berücksichtigt. (Bitte Vor- und Nachnamen angeben!) Leserkommentare sollten zusätzliche Argumente, Gedanken oder Informationen zum kommentierten Beitrag erhalten. Bloße Zustimmung oder Ablehnung sortieren wir aus.