Unterstützung für achgut

Archiv

Beiträge von  

  28.08.2014   13:06   Leserkommentare (im Wartemodus)

Linke Lügengeschichten

Ausgerechnet im schönen Atrium des Paul- Löbe- Hauses findet heute auf Einladung der SED- Linke- Bundestagsfraktion ein Schauspiel statt, das an grotesker Geschichtsfälschung kaum zu übertreffen ist.

“Der Reichstag bewilligt 5 Milliarden für den Krieg” heißt das Ganze und es lesen aus den Reichstagsprotokollen von 1914:

Jacob Augstein, Michel Friedmann, Gregor Gysi, Peter Gauweiler, Christoph Hein, Luc Jochimsen, Oskar Lafontaine, Ingo Schulze, Franz Sodann , Sarah Wagenknecht, Roger Willemsem, Willy Wimmer (CDU, Ehem. Staatssekretär für Verteidigung).

Da ist der SED- Linken zwar eine Art- Volksfront- Coup geglückt, weil sich selbst CDU/CSU- Mitglieder einspannen ließen, aber sonst bestehen gute Chancen, dass die Verlogenheit dieser Veranstaltung durchschaut wird. Kurz vor den Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  28.08.2014   12:12   Leserkommentare (3)

Mehr unbekannte Brände

Ich solle mich beruhigen, hat ein Leser nach der Lektüre meines Artikels“ Es brennt, Brüder, es brennt“ gemeint.Es wäre doch alles auf dem besten Weg. Mitte der neunziger Jahre sei die Situation viel schlimmer gewesen. Das sieht die Mehrheit der Kommentatoren ganz anders.

Besonders einen Hinweis halte ich für so gravierend, dass ich ihn meinen Lesern nicht vorenthalten möchte. Es gibt offenbar viel mehr Kirchenbrände in Deutschland, die, obwohl systematisch gelegt, der Öffentlichkeit verschwiegen werden. Auch für die EKD sind sie kein Thema, für Frau Käßmann sowieso nicht. Dabei werden die Kirchenbrände sogar stolz aufgelistet, von der linksextremen Antifa, die laut Ministerin Schwesig kein Problem darstellt. Linksextremismus und Islamismus kommen auch im Koalitionsvertrag der GroKo nicht mehr vor.

Gestern hat das...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  27.08.2014   15:16   Leserkommentare (13)

Es brennt, Brüder, es brennt!

Wer in diesem Sommer nicht wach geworden ist, dem ist nicht zu helfen. Allein heute drei Meldungen auf meiner Facebook- Seite, der ich mühelos weitere Horrornachrichten an die Seite stellen könnte:

1. Im multikulturell enorm bereicherten Kreuzberg hat ein Moslem gestern Nacht auf der Dachterrasse seiner Wohnung unter den Augen seiner Nachbarn und vermutlich seiner sechs Kinder mit dem Ruf: „Allahu Akbar Sheytan“(Gott ist groß, Teufel) seine Frau enthauptet. Die wievielte Enthauptung einer Frau ist das? Die zweite, die dritte? Mit dem Islam hätte das aber nichts zu tun, beeilte sich die „Berliner Zeitung“, einen Anwohner zu zitieren. (Ein aufmerksamer Achse- Leser hat mich darauf hingewiesen, dass diese Meldung zwei Jahre alt sein könnte, obwohl die Berliner-Zeitung.mobil-Meldung mit den heutigen Datum versehen ist, aber es...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  25.08.2014   13:58   Leserkommentare (10)

Grauen am Abend

Gestern habe ich seit langem wieder mal einen Krimi gesehen.
Es war der „Polizeiruf“ aus München: „Morgengrauen“. Ich war beim Zappen hängengeblieben, wegen Matthias Brandt.

Aber auch dieser großartige Schauspieler konnte den Film nicht retten. Im Gegenteil.Ich habe mich gefragt, ob Brandt es wirklich nötig hat, bei so etwas Blödem mitzumachen. Non olet?

Es scheint inzwischen eine Anweisung an die Drehbuchautoren zu geben, die Gehirnwäsche, der wir täglich durch die Öffentlich-Rechtlichen in den Politsendungen ausgesetzt werden, auch auf die Unterhaltungsfilme auszudehnen. Obwohl es in der Realität deutlich anders aussieht, sind alle vorgeführten jugendlichen Intensivtäter autochthone Deutsche. Die Zustände im Jugendknast sind beklemmend. Es kommt zu Serien-Selbstmorden unter den Insassen.

Schuld daran kann nur...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  24.08.2014   18:56   Leserkommentare (1)

1989 - Tagebuch der Friedlichen Revolution

Dreiundzwanzigster August 1989

Zwei Millionen Menschen bilden eine Kette von Vilnius nach Tallin, um für die Unabhängigkeit der baltischen Sowjetrepubliken zu demonstrieren. Sie haben sich ein historisches Datum dafür ausgesucht. Es ist der 58. Jahrestag des berüchtigten Hitler-Stalin-Paktes. Dieser Pakt ist ein Lehrstück für die Außenpolitik totalitärer Systeme. Er kam nicht trotz der Unterschiede zwischen den ideologisch verfeindeten Diktaturen zustande, sondern aufgrund der vielen Gemeinsamkeiten der beiden Führerstaaten.Für viele westeuropäische Intellektuelle, die an die Sowjetunion geglaubt hatten, war der Pakt ein Schock. Für Millionen Menschen in Osteuropa wurde er zu einer Tragödie.

Die beiden Außenminister Wjatscheslaw Molotow und Joachim von Ribbentrop einigten sich nicht nur auf die Aufteilung...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  22.08.2014   11:34   Leserkommentare (1)

Gegen die zynische Geschichtsfälschung der SED-Linken und die allgemeine Geschichtsvergessenheit

Der deutsch-sowjetische Nichtangriffspakt vom 23. August 1939, bekannt als Hitler-Stalin-Pakt , garantierte Hitlers Schergen die sowjetische Neutralität bei einem Überfall auf Polen und den folgenden Auseinandersetzungen mit den Westmächten.

Mit einem geheimen Zusatzprotokoll teilten sich die beiden Diktatoren Nord- Osteuropa auf: Finnland, Estland, Lettland fielen Stalin zu, Litauen Hitler. Das umstrittene Wilnaer Gebiet wurde dabei Litauen zugerechnet.

Der Nichtangriffspakt wurde am 28. September 1939 mit dem Deutsch-Sowjetischen Grenz- und Freundschaftsvertrag ergänzt, nachdem die Wehrmacht das westliche Polen und die Rote Armee Ostpolen militärisch besetzt hatten. In einem begleitenden geheimen Abkommen wurde die Aufteilung Polens und des Baltikums vereinbart, sowie ein Austausch seiner deutschen, ukrainischen und...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  20.08.2014   11:19   Leserkommentare (1)

1989 - Tagebuch der Friedlichen Revolution

Zwanzigster August 1989

Die Ständige Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in Ostberlin ist überfüllt. 115 Ausreisewillige haben sich in das Gebäude der Vertretung geflüchtet und weigern sich, es wieder zu verlassen. Die hygienischen Verhältnisse mag man sich nicht vorstellen. Auch nicht, wo und wie die vielen Menschen schlafen. An normale Büroarbeit ist nicht mehr zu denken. Die Mitarbeiter sind damit beschäftigt, die Versorgung ihrer ungebetenen Besucher sicherzustellen. Manche mögen sich wünschen, dass die Gäste so schnell wie möglich verschwänden. Aber die denken nicht daran. Im Gegenteil. Sie bekunden in einem Brief an Bundeskanzler Kohl, dass sie so lange ausharren wollen, bis es zu einer „akzeptablen Lösung“ ihres Problems, also zur Ausreise, käme. Die Menschen auf die Straße zu setzen, ist undenkbar....

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  19.08.2014   11:47   Leserkommentare (1)

1989 - Tagebuch der Friedlichen Revolution

Siebzehnter August 1989

Mit mehr als zwanzig Jahren Verspätung verurteilt das Polnische Parlament den Einmarsch der Warschauer-Pakt-Staaten in die Tschechoslowakei im August 1968. Damit ist es das erste Parlament eines sozialistischen Staates, das sich zu diesem Schritt entschlossen hat.

In Budapest wird die Lage der Flüchtlinge immer unerträglicher. Das Malteser-Camp von Csilla von Boeselager ist bis auf den letzten Platz gefüllt. Tausende kampieren in den Parks und Grünanlagen. Helmut Kohl versucht DDR-Staatschef Honecker telefonisch zu überzeugen, die Ausreisewilligen gehen zu lassen. Honecker stellt sich stur.

Achtzehnter August 1989

Nachdem das Polnische Parlament den Einmarsch der Warschauer-Pakt-Staaten in die Tschechoslowakei 1968 verurteilt hat, beeilt sich das Politbüro der SED das Gegenteil zu tun. Im Neuen...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland