Unterstützung für achgut

Archiv

Beiträge von  

  29.07.2007   13:20   Leserkommentare (im Wartemodus)

Deutschland: abwesend

Wir haben uns oft und gerne über Claudia Roth lustig gemacht. Aber nicht aus Prinzip. Jetzt hat die Chefin der Grünen Kurdistan besucht und kam mit einigen erstaunlichen Einsichten zurück. Wir ziehen den Hut und rufen: Weiter so, Claudia!

“Also, ich muss Ihnen nun sagen, wir erleben hier eine stabile Sicherheitslage. Erbil, Suleymaniyah, das sind Millionenstädte, das sind lebendige Städte, und man sieht, wie der Wiederaufbau und auch die Demokratisierung schon vorangeschritten ist. Und ich muss Ihnen sagen, ich verstehe überhaupt nicht, warum die Bundesrepublik Deutschland ökonomisch, diplomatisch, kulturell oder politisch hier nicht anwesend ist.

Es gibt hier keine konsularische Vertretung zum Beispiel, obwohl hier sehr, sehr viele deutsche Staatsbürger sind, oder Menschen, die in Deutschland gelebt haben, zum Beispiel der...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  29.07.2007   10:38   Leserkommentare (im Wartemodus)

Strapazen im Dienst

SPIEGEL online meldet heute unter Berufung auf die BamS:
=Einem Bericht der “Bild am Sonntag” (BamS) zufolge sei dem Bauingenieur Rüdiger D. zunächst in beide Knie und dann in den Rücken geschossen worden. Dies lasse einen furchtbaren Tod erahnen, da es keinen Sinn habe, einen bereits toten Menschen in die Knie zu schießen, schreibt das Blatt unter Berufung auf einen ungenannten Spitzenbeamten.=

Bis endgültig feststeht, ob die Taliban den deutschen Bauingenieur getötet oder nur seine Leiche erschossen haben, können noch ein paar Tage vergehen. Weil die Zeit aber so schnell vergeht und weil Worte nur Schall und Rauch sind, wollen wir an das Statement erinnern, das der deutschen Außenminister und Hellseher, Frank-W alter Steinmeier, vor einer Woche abgegeben hat:

“Wir müssen davon ausgehen, dass einer der entführten Deutschen...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  28.07.2007   19:26   Leserkommentare (im Wartemodus)

Shlomo Avineri: Kein Staat im Werden

Viele sind überzeugt, dass der palästinensische Extremismus dafür verantwortlich ist, dass die Palästinenser keinen Staat haben: da sie den UN-Teilungsplan von 1947 zurückgewiesen haben, da sie die Angebote von Barak und Clinton in Camp David im Jahr 2000 ausgeschlagen haben und da sie immer wieder zum Terror zurückgekehrt sind. All dies ist richtig, aber ein Blick auf die palästinensische Geschichte enthüllt ein tiefer liegendes strukturelles Versagen, das sie während ihrer gesamten Dauer begleitet: das Unvermögen, Institutionen aufzubauen, die auf einem nationalen Konsens beruhen und die Grundlage eines Staates zu bilden in der Lage wären.

Dieses Versagen begann bereits zur Zeit des britischen Mandats, das Arabern und Juden die Schaffung von autonomen politischen Strukturen für Erziehung, Wirtschaft, Entwicklung und...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  28.07.2007   18:54   Leserkommentare (im Wartemodus)

Daniel Schwammenthal: Liberty does not come for free

A British court last week sentenced four men to up to six years in prison for inciting murder and racial hatred. The men were among the hundreds of Muslims who in February of last year met after Friday prayers at London’s Regent’s Park mosque and marched to Denmark’s embassy to protest the Muhammad cartoons that had been published in a Danish newspaper. Like other such rallies, this protest descended into calls for terror and the beheadings of those who “insult Islam.”

The convicted men did nothing more destructive than shout, and in the view of some Britons, the judge went too far and dangerously curtailed the freedom of speech. But consider another view: By locking away the protestors for the words they chanted that day, the judge actually struck a victory for the freedom of speech.

Even in the Anglo-Saxon tradition, where freedom of...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  27.07.2007   21:59   Leserkommentare (im Wartemodus)

Sog. Sicherheitsgründe

Die Generaldirektion Palästinas in der Bundesrepublik Deutschland (das ist die Vertretung der PLO) meldet:
http://www.palaestina.org/news/nachrichten/zeigeNachricht.php?ID=5322

Der wirtschaftliche Kollaps und die humanitäre Katastrophe, die im Gaza Streifen seit anderthalb Jahren stattfinden, bleiben ohne Einfluss auf die Feuerkraft der Hamas, die offenbar keine Probleme hat, ihre Kämpfer auszurüsten und zu bezahlen. Seltsam, nicht wahr? Und wenn der “Ministerpräsident” von Gaza von Khan Junis nach Gaza City fährt, dann benutzt er dafür kein Fahrrad sondern eine Mercedes-Limousine. Allerdings ist es nicht das neueste Modell der S-Klasse - das wäre vor dem Hintergrund der humanitären Katastrophe unangemessen.

“Having seized territorial control of the Gaza Strip in a bloody battle with Fatah, its secular rival, Hamas is now...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  27.07.2007   17:12   Leserkommentare (im Wartemodus)

Achtung! Nicht jugendfrei und nur für starke Nerven

Im Namen Allahs, des Barmherzigen:
http://www.youtube.com/watch?v=eTHGuup3_x8

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  27.07.2007   16:55   Leserkommentare (im Wartemodus)

Allah & Eva -  Terror & Tradition

Mord an Angehörigen ist in diesem Land eine Familienangelegenheit. Wird tatsächlich jemand angeklagt, fällt die Strafe milde aus: ein, zwei Monate Gefängnis. Immer wird als legitim und strafmildernd begründet: Ein Mann, der durch „Zina“ gekränkt und beschämt wurde, könne seine Wut nicht im Zaum halten. Der Mann ist also eine tickende Zeitbombe. Der pakistanische Minister für Landwirtschaft und Ernährung erklärte im Parlament, als ein Antrag gegen Ehrenmorde beraten wurde: „Karo-kari ist eine gute Tradition unseres Landes, und sie löst sehr schnell soziale Spannungen.“
http://www.welt.de/kultur/article1059614/Der_Sex-Trieb_des_Mannes_als_Mass_aller_Dinge.html
http://www.faz.net/s/RubC17179D529AB4E2BBEDB095D7C41F468/Doc~EACB60ADE9DA54107AC185BDD4B54A05C~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  27.07.2007   11:48   Leserkommentare (im Wartemodus)

Die Erben der Firma Atatürk

Über 9o Jahre nach dem Völkermord an den Armeniern wird noch immer darüber debattiert, ob er stattgefunden hat. Die Türken setzen alle Mittel der PR und der Politik ein, um die Geschichte zu verschleiern. Und sie finden dabei Verbündete und bezahlte Diener, auch in den USA:
http://www.tnr.com/doc.mhtml?i=20070723&s=crowley072307

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland