Unterstützung für achgut

Archiv

Beiträge von  

  11.08.2007   12:44   Leserkommentare (im Wartemodus)

Welcome Home! Lipton Time for Taliban

These poor lambs will be invited to denounce unprovoked Western aggression against Muslims, to tell us that Bush is “worse than Hitler”. Fat claims for compensation will follow - on legal aid, naturally. It will be Tipton Taliban time, all over again.

But before you reach for another bottle of Bollinger to celebrate this triumph for truth and justice and “yuman rites”, it’s worth a quick glance at the track record of these British “residents”. The Government demanded the immediate release of the five British ‘residents’

None of them are British citizens and nor were any of them actually resident in Britain at the time they were detained. All had been granted the right to remain here after arriving as asylum seekers. But when they were picked up, they were thousands of miles away in, variously, Pakistan, Afghanistan and Gambia....[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  11.08.2007   12:19   Leserkommentare (im Wartemodus)

Das Rätsel zum Wochenende

Kleine Denksportaufgabe für Fortgeschrittene:
Wo ist das folgende Zitat erschienen und auf wen bezieht es sich? Ist ein Individuum gemeint oder eine Gruppe?

“If your economy is begging, your lifestyle stealing,
and your goal murder, you may have trouble fashioning a
healthy modern state.”

Und hier eine Hilfestellung, um des Rätsels Lösung zu erleichtern:
http://www.ynetnews.com/articles/1,7340,L-3436111,00.html

Der Gewinner (first come, first serve) bekommt als Preis einen Roman von Leon de Winter mit einer Signatur des Autors

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  11.08.2007   00:27   Leserkommentare (im Wartemodus)

The Voice of Civil Society

Ghaddafi junior über die Politik der Erpressung - wie Libyen seine Schulden los wird und noch einen Gewinn dabei macht

Can we put a dollar figure on the package?
We are talking not less than €300 million for the hospital in Benghazi. For the families it’s about another €400 million, something like this. And the Bulgarians and Slovakia and other European countries wrote off their debt with Libya. And then they gave again more.

What do you say to people who say this was blackmail and it worked?
Blackmail? Maybe. It is blackmail, but the Europeans also blackmailed us. Yeah, it’s an immoral game, but they set the rules of the game, the Europeans, and now they are paying the price ... Everyone tries to play with this card to advance his own interest back home.

http://www.msnbc.msn.com/id/20123384/site/newsweek/
Siehe auch:...[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  10.08.2007   22:05   Leserkommentare (im Wartemodus)

The Total Islamic State

From Saudi-Arabia with Love:
http://www.youtube.com/watch?v=peFQWuk4nuo&mode=related&search=

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  10.08.2007   21:45   Leserkommentare (im Wartemodus)

Es ist ein Kräftemessen

“Der Islam ist vergleichbar mit dem Faschismus. Wenn im 21. Jahrhundert noch Frauen gesteinigt werden, kann es keine andere Bezeichnung geben. Dieser politische Islam, der im Nahen Osten operiert, versucht immer stärker, sich hier im Westen durchzusetzen. Bei der Kölner Moschee geht es doch nicht um Religionsausübung. Es gibt genug Moscheen in Deutschland. Aber diese große Moschee mit dem hohen Minarett ist ein Kräftemessen, und die Politik hat nachgegeben.”
http://www.welt.de/politik/article1093836/.html
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/655915/

Nach dem Angriff auf Taslima Nasreen in der südindischen Stadt Hyderabad drohen muslimische Extremisten der islamkritischen Autorin mit Enthauptung. Sollte Nasreen noch einmal in die Hauptstadt des Bundesstaats Andhra Pradesh reisen, werde sie ermordet, sagte der...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  10.08.2007   21:35   Leserkommentare (im Wartemodus)

Betrifft: Den Koran verbieten (2)

Juristen schreiben immer viel, damit sie nicht Gefahr laufen, missverstanden zu werden. Das hat einen guten Grund: Jeder hört immer nur das, was er hören will, auch wenn er dafür ganze Sätze überhören muss. Das gilt offenbar auch für Staatsanwältinnen.

Im staatsanwaltlich zitierten (besser: abgeschriebenen) Urteil des BVerfG (NJW 1972, 327ff.) steht ein entscheidender Satz, der bei der Staatsanwältin fehlt:

Zitat Staatsanwältin:
“Verwirklicht er durch dieses Verhalten nach herkömmlicher Auslegung einen Straftatbestand, so ist im Lichte des Artikel 4 Abs. 1 GG zu fragen, ob unter den besonderen Umständen des Falles eine Bestrafung den Sinn staatlichen Strafens überhaupt noch erfüllen würde. Ein solcher Täter lehnt sich nicht aus mangelnder Rechtsgesinnung gegen die staatliche Rechtsordnung auf. Er sieht sich vielmehr in...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  10.08.2007   21:22   Leserkommentare (im Wartemodus)

Betrifft: Den Koran verbieten (1)

Guten Tag,
ich weiß zwar nicht, wer „Dr. G“ ist, will aber die Frage „Was meinen Sie“ gerne zum Anlass für eine Anmerkung nehmen. Offenbar geht hier nämlich alles durcheinander (insbesondere bei der Staatsanwaltschaft):

1. Die Frage nach der Vereinbarkeit des Korans mit dem Grundgesetz stellt sich nicht, weil das Grundgesetz keinen Maßstab für die Beurteilung religiöser Schriften - oder auch Institutionen – vorgibt; Adressat des Grundgesetzes – namentlich der Grundrechte - ist der Staat, berechtigt sind die Bürger. Geschützt ist danach auch das religiöse Bekenntnis. Eine religiöse Überzeugung oder Schrift kann daher nicht verfassungswidrig sein, sondern allenfalls in Widerspruch zu in der Verfassung genannten Werten stehen. Zur Entscheidung einer solchen Frage ist allerdings die Staatsanwaltschaft nicht berufen.

...[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  10.08.2007   14:02   Leserkommentare (im Wartemodus)

Mothers of Invention

Kennen Sie den? Was ist der Unterschied zwischen einer italienischen und einen jüdischen Mutter? Die italienische sagt zu ihrem Kind: “Iss! Oder ich bringe dich um!” Die jüdische droht: “Iss! Oder ich bringe mich um!” Und hier kommt die dritte Variante: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,499121,00.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur