Unterstützung für achgut

Archiv

Beiträge von  

  15.04.2014   09:59   Leserkommentare (7)

Überdruss im Überfluss - Woran die Deutschen leiden

Die Republik hat ein Wohlstandsniveau erreicht, das in der deutschen Geschichte einmalig ist. Die Lebenserwartung war nie höher, die medizinische Versorgung nie besser, der Zugang zu Bildung nie umfassender, der gesetzlich garantierte Urlaub nie länger, die Arbeitszeit nie kürzer. Was immer man von der Politik der jeweiligen Regierung hält, man muss zugeben, dass das Land ordentlich verwaltet wird.

Das Schlimmste, das einem Bürger zustoßen kann, ist, dass er auf seinen iPad eine Woche warten muss oder dass er in der Schleife eines Call-Centers verloren geht. Und genau das scheint die Crux zu sein. Oder, wie es die deutsch-türkische Journalistin Cigdem Toprak schrieb: “Die Deutschen haben keine Probleme. Das ist ihr Problem” – anders als die Türken, die Griechen, die Spanier und noch ein paar Ethnien im vereinten Europa....[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  14.04.2014   15:54   Leserkommentare (6)

Gaukeleien

Wenn deutsche Politiker ins Ausland reisen,  dann nehmen sie nicht nur ihre Assistenten, Frauen und Sekretäre mit, sondern meistens auch eine Tasche voller guter Ratschläge für die Gastgeber.

Als der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier zum Begräbnis des ehemaligen israelischen Ministerpräsidenten Ariel Sharon nach Jerusalem aufbrach, erklärte er, er wolle die Gelegenheit nutzen, um mit Gesprächen mit israelischen Politikern den „Friedensprozess“ voranzubringen. Als Martin Schulz, deutscher Sozial-demokrat und Präsident des europäischen Parlaments, eine Rede in der Knesset hielt, beklagte er die Benachteiligung der Palästinenser bei der Verteilung des Wassers.

Zuletzt hat der deutsche Bundespräsident, Joachim Gauck, den Schweizern eine Nachhilfestunde in angewandter Demokratie gegeben. „Die direkte...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  14.04.2014   13:17   Leserkommentare (5)

Kalter Kaffee made in Strassburg

Sromfressende Kaffeemaschinen sind der EU-Kommission schon länger ein Dorn im Auge. Das betrifft insbesondere die Warmhaltefunktion. Im Zuge der EU-Ökodesign-Richtlinie sollen einzelne Kaffee-Automaten künftig bereits nach fünf Minuten vom Stromnetz gehen. Für bestimmte Modelle droht ein Verkaufsverbot…  Es geht bei den neuen Regeln nicht um Haushalts-Kaffeemaschinen generell, sondern in erster Linie um deren Warmhaltefunktion. Die Kaffeezubereitung für den gewerblichen Gebrauch bleibt ohnehin von der Verordnung ausgenommen. Für neue Filter-Kaffeemaschinen mit einer Isolierkanne soll eine Wartezeit von fünf Minuten gelten, nachdem der Kaffee fertig gekocht ist. Bei Maschinen ohne Isolierbehälter ist eine Wartezeit von maximal 40 Minuten geplant - dann schaltet sich die Maschine aus und der Kaffee kühlt ab....

[Weiterlesen…]

Henryk M. Broder: Die letzten Tage Europas. Updates zum Buch Die letzten Tage Europas: Updates zum Buch

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):

  13.04.2014   09:09   Leserkommentare (10)

Die Inszenierung der höfischen Demokratie

Rietzschel kommt aus der ehemaligen DDR. Er hört die falschen Zungenschläge, die unsereiner für bare Münze nimmt, er riecht den Braten, noch bevor dieser zu schmoren anfängt. Er reagiert allergisch auf amtliche Erfolgsmeldungen, die ihn an die Durchhalteparolen des Zentralkomitees der SED erinnern, und wenn ein Minister dem Volk das Blaue vom Himmel verspricht,  dann erinnert Rietzschel daran, was dieser Minister schon alles versprochen und gebrochen hat. Das ist in der Theorie ganz einfach, in der Praxis aber die hohe Schule eines Journalismus, der mehr als nur das Echo der Aktualität und der verlängerte Arm der Regierung sein möchte. Wo andere die Spuren verwischen, da stellt Rietzschel die Zusammenhänge wieder her. Wenn z.B. die Kanzlerin sich selbst lobt und behauptet, sie habe mit ihrer Regierung „1.9 Millionen...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  09.04.2014   21:19   Leserkommentare (im Wartemodus)

Finde den Unterschied!

Vermutlich haben Sie es nicht mitbekommen:
Vom 7. bis 11. April findet in Straßburg die Frühjahrssitzung der Parlamentarischen Versammlung des Europarates (PACE) statt. Auf dem Programm steht unter anderem eine Debatte über den Antrag, die bereits ratifizierten Beglaubigungsschreiben der russischen Delegation aus inhaltlichen Gründen erneut zu überprüfen. Außerdem wird die Versammlung voraussichtlich eine Dringlichkeitsdebatte über die Gefahren für das Funktionieren der demokratischen Institutionen in der Ukraine abhalten.

Aber das ist noch lange nicht alles:
Weitere Punkte auf der vorläufigen Tagesordnung: eine Ansprache des österreichischen Bundespräsidenten; die Entscheidung darüber, dem Parlament der Kirgisischen Republik den Status „Partner für Demokratie“ zu verleihen; sowie ein Bericht über Prostitution,...

[Weiterlesen…]

Henryk M. Broder: Die letzten Tage Europas. Updates zum Buch Die letzten Tage Europas: Updates zum Buch

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  09.04.2014   17:30   Leserkommentare (45)

Alternative für Russland

Auf der Homepage der Alternative für Deutschland/Landesverband Niedersachen ist - direkt neben einem “Portrait des Sprechers der AFD, Prof. Dr. Bernd Lucke, ein Niedersachse für Deutschland” - ein Offener Brief an Wladimir Putin erschienen, geschrieben von einem Journalisten, der gelegentlich das Zentralorgan der moribunden DKP, Unsere Zeit, mit seinen Beiträgen bereichert. Dieser Offene Brief ist mehr als eine Unterwerfungserklärung von Polit-Rentnern, die jedem zujubeln, der ihnen eine Kaffeefahrt ins Blaue verspricht. Er ist sozusagen das Testament von Verlassenen und Zurückgebliebenen, die ihr Leben vergeigt haben. Unter den Unterzeichnern ist das ganze Who is Who der deutschen Wahnsinns-Prominenz.

Es dauerte nicht lange, und der Beitrag wurde von der Seite entfernt. Aber so einfach ist es nicht, eine Leiche verschwinden zu...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  09.04.2014   16:42   Leserkommentare (1)

So lösen wir die Krise in der Ukraine!

Unser Außenminister ist seit Wochen mit nichts anderem als der Ukraine beschäftigt. Er hat einen Vertrag mit dem ehemaligen Präsidenten der Ukraine ausgehandelt, der genau zwölf Stunden in Kraft war. Dann hat er unermüdlich die Entsendung einer “Kontaktgruppe” in die Ukraine gefordert. Wissen Sie, was daraus geworden ist?
Und was ist mit den etwa 100 Beobachtern der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, um deren Einsatz mit den Russen gerungen wurde, bis sie nachgegeben und “ladna, charascho!” (gut, einverstanden!) gesagt haben. Sind die inzwischen in der Ukraine unterwegs und beobachten die Lage? Und wohin senden sie ihre Berichte? Jedenfalls nicht an unseren Außenminister. http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article126757151/So-loesen-wir-die-Krise-in-der-Ukraine.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  05.04.2014   15:02   Leserkommentare (5)

Wochenend und Völkermord

Außenminister Steinmeier sagte, die “internationale Gemeinschaft” habe “versagt, als sie in Ruanda vor 20 Jahren inmitten der Gewalt ihre Blauhelmsoldaten abzog”. Und er mahnte: “Die eine Lehre, die an einem Gedenktag wie heute zu ziehen ist, heißt: Niemals wieder!” Dabei ging er mit keinem Wort auf den Massenmord ein, der derzeit in Syrien stattfindet und dem die internationale Gemeinschaft so gelassen zuschaut, als wäre es eine Rauferei am Rande eines Fußballspiels.
Wenn in 20 Jahren der Bundestag eine Feier zur Erinnerung an die syrische Katastrophe abhält, wird ein anderer Außenminister das Versagen der internationalen Gemeinschaft beklagen und seine Rede mit einem entschlossenen: “Niemals wieder!” beenden. http://www.welt.de/debatte/kommentare/article126607175/Wochenend-und-Voelkermord.html...[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland