Unterstützung für achgut

Archiv

Beiträge von  

  18.12.2014   17:04   Leserkommentare (im Wartemodus)

Unter Strom

Kennen Sie den? Ein Kellner in einem Wiener Beisl nimmt die Bestellungen auf. Ein Gast, vermutlich ein Piefke, wünscht sich etwas „typisch Österreichisches“, ein anderer möchte ein Fiakergulasch, ein dritter das „Seniorengericht“ und der vierte etwas leicht Verdauli-ches. Der Kellner notiert sich alle Gästewünsche, geht in die Küche und ruft: „Viermal den Tagesteller!“

Und jetzt stellen sie sich vor, Sie sitzen in einem ICE der Deutschen Bahn, sagen wir auf der Strecke von Hamburg nach Frankfurt. Der Zug hat keine Verspätung, das Bistro ist geöffnet, die Klimaanlage funktioniert und auch die Toiletten können benutzt werden. Was für ein Glückstag!

Sie kommen mit einem anderen Reisenden ins Gespräch, der Ihnen gegenüber sitzt und das „Greenpeace Magazin“ liest. Er reise er nur noch mit dem Zug, um seine...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Klima-Debatte 

  17.12.2014   23:57   Leserkommentare (im Wartemodus)

Was denn, was denn? Das soll eine Terrororganisation sein?

Aber nicht doch. Schauen Sie hier.

Auch der Europäische Gerichtshof möchte die Hamas rehabilitiert wissen. So wie man nicht einfach sagen kann, jemand sei ein Antisemit, so sollte man auch nicht behaupten, die Hamas sei eine Terrororganisation, ohne handfeste Beweise vorlegen zu können: Flugtickets, schriftliche Befehle, Fingerabdrücke.

Nun gibt es nur noch eine Frage, die vom Europäischen Gerichtshof entschieden werden muss. Titanic hat sie schon vor sieben Jahren sehr präzise formuliert.

Siehe auch:
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Hamas-von-EUTerrorliste-streichen/story/29981006
http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_72214958/nach-eugh-urteil-zur-hamas-israels-premier-geht-hart-mit-europa-ins-gericht.html...[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  15.12.2014   18:59   Leserkommentare (14)

Gesine Schwan: Gestern die Juden, heute die Muslime

Gibt es irgendwo einen jüdischen Staat, in dem Dieben die Hände abgehackt, Ehebrecherinnen gesteinigt und Homosexuelle aufgehängt werden? In dem die Konversion zum Islam oder die Konversion zum Christentum mit dem Tode bestraft wird? Schließlich: Wann hat zuletzt ein jüdisches Terrorkommando 200 Mädchen entführt, um sie auf Sklavenmärkten zu verkaufen? Oder wann hat ein solches Kommando Ungläubige enthauptet, die den Übertritt zum Judentum verweigert haben? Wenn man heute irgendwo in eine Debatte über Religion und Politik kommt und wenn es dann “sofort gegen den Islam” geht, wie Gesine Schwan herausgefunden hat, dann hat das meistens gute Gründe. http://www.welt.de/kultur/article135405450/Gefaehrliches-Geplapper-ueber-Judentum-und-Islam.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  13.12.2014   14:48   Leserkommentare (10)

Die hohe Kunst der Moderation - Von Giordano zu Generali

Wahrscheinlich ist es Ihnen auch aufgefallen: In fast allen Nachrufen auf Ralph Giordano war davon die Rede, er sei “trotzdem” in Deutschland geblieben. Ferner wurde ihm zugute gehalten, er habe sich gegen rechtsradikale Ewiggestrige, alte und neue Nazis engagiert, mit ihm habe Deutschland einen Mahner verloren. Ja, so müssen Juden sein, moralische Subunternehmer, die den indigenen Deutschen die Drecksarbeit abnehmen.

Dass sich Giordano in den letzten Jahren vor allem über die schleichende Islamisierung der Bundesrepublik aufgeregt hat, wurde in den Nachrufen verschwiegen, denn die findet erstens nicht statt und zweitens wäre eine solche Information mit dem Bild des guten und gütigen Juden mit Holocaustbonus nicht vereinbar gewesen. Dankenswerterweise hat Vera Lengsfeld an dieser Stelle an den Offenen Brief erinnert, den Giordano...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  13.12.2014   13:28   Leserkommentare (1)

Das E-Auto ist eine Art Solar-Taschenlampe

Vor einer Woche habe ich an dieser Stelle über die Pläne der Bundesregierung zur Förderung der Produktion und Verbreitung von Elektro-Autos geschrieben. Die Masse und die Heftigkeit der Reaktionen haben mich überrascht. Offenbar handelt es sich nicht um eine technische, sondern um eine Glaubensfrage wie: Gibt es Gott? Und wenn ja, was macht er? Deswegen gibt es so viele Religionen wie Automarken. http://ps.welt.de/2014/12/13/die-achse-des-guten-der-saft-des-lebens/

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Klima-Debatte 

  12.12.2014   01:03   Leserkommentare (2)

Auf den Leib rücken

Wenn in Deutschland ein Problem auftaucht, dem sich die Regierung nicht gewachsen fühlt, wird es an eine Kommission überwiesen. Oder an einen „Runden Tisch“, der auch oval oder eckig sein kann.

So hat z.B. eine „Ethikkommission“ vor drei Jahren der Bundesre-gierung den Ausstieg aus der Atomkraft innerhalb „von zehn Jahren oder weniger“ empfohlen, weil Energiefragen nicht in die Zuständigkeit von Ökonomen und Wissenschaftlern fallen, sondern in die von Ethikern und Moralaposteln. Die Folge war eine „Energiewende“, deren Auswirkungen die deutsche Wirtschaft langsam aber nachhaltig in den Ruin treiben.

In einer anderen Frage, für die, oberflächlich betrachtet, die Ethikkommission eigentlich die richtige Adresse gewesen wäre, hat man sie freilich nicht zu Rate gezogen. Der „Runde Tisch Prostitution“, den die...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  10.12.2014   19:28   Leserkommentare (4)

Das ZDF? Auf einem Auge blind. Und stolz darauf

Haben sich die israelischen Fahnen selbst entzündet, wurden die jüdischen Geschäfte gezielt von christlichen Pfadfindern zerstört? Kann man über Antisemitismus in Frankreich berichten, ohne über den Islam und den Islamismus im Lande zu sprechen?

Das ZDF kann. “Die französischen Ermittlungsbehörden machen bis zur Stunde keinerlei Angaben zu Herkunft und Identität der Täter, die für den Überfall auf ein jüdisches Paar in Créteil verantwortlich sein sollen”, so die Leiterin der Redaktion “heute journal”, Anne Reidt, in einer E-mail vom 8. Dezember. Und: “Verknüpfungen mit Nationalitäten oder Religionszugehörigkeiten verbieten sich journalistisch auch dann, wenn sie plausibel erscheinen.”
http://www.welt.de/kultur/article135236155/Das-ZDF-Auf-einem-Auge-blind.html

Siehe auch:
Familie der Judenmörder hat im ZDF das letzte...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  09.12.2014   18:41   Leserkommentare (7)

Wie wär’s mit der Todesstrafe für “Klimaleugner”?

Wenn die Weltgemeinschaft so weitermache wie bisher, sei eine “globale Enteisung” die unvermeidliche Konsequenz. Man müsse mit einer Erderwärmung von vier bis sechs Grad in den kommenden 40 Jahren rechnen und mit einem Anstieg des Meeresspiegels um etwa 70 Meter (Berlin liegt, je nach Ortsteil, 32 bis 115 Meter über dem Meeresspiegel, Köln zwischen 34 und 118 Metern). Die Debatte um die Annexion der Krim dürfte sich damit erledigt haben. Schellnhuber, der auch das Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung leitet (94 Meter über Meeresspiegel), ist ein angesehener Klimaexperte. An seinen Worten zu zweifeln wäre so frivol, als würde man dem Papst Fehlbarkeit unterstellen. Oder Einsteins Relativitätstheorie zu einer Voodoo-Formel erklären....

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Klima-Debatte