Unterstützung für achgut

Archiv

Beiträge von  

  18.09.2014   15:21   Leserkommentare (im Wartemodus)

Überraschung!

Das Leben steckt voller Überraschungen. Der Kurs des Euro ist ebenso unberechenbar wie das Wetter und eine Planungssicherheit gibt es nur in den Tagträumen von Bürokraten. Die «Vorhersagen» der Börsenexperten kommen immer post festum. An all das haben wir uns gewöhnt. Womit wir uns freilich nicht abfinden können, das sind Wahlergebnisse, vor allem dann, wenn sie nicht so ausfallen, wie wir – von der Journaille – es gerne hätten. Dann werden wir böse.

Die Alternative für Deutschland bekam bei den Bundestagswahlen im September letzten Jahres 4,7 Prozent der Stimmen und scheiterte an der Fünf-Prozent-Hürde. Bei der Euro pawahl im Mai waren es schon 7,1 Prozent. Bei der Sachsen-Wahl Ende August holte die AfD 9,7 Prozent der Stimmen. Letzten Sonntag steigerte sie sich auf 10,6 Prozent in Thüringen und 12,2 Prozent im...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  16.09.2014   13:04   Leserkommentare (11)

Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Böse liegt so nah!

Die Beauftragte für Integration der Bundesregierung, Staatsministerin Aydan Özogus, hat schwere Vorwürfe gegen die AfD erhoben. “Die AfD macht Stimmung gegen Migrantinnen und Migranten, Muslime, Homosexuelle und behinderte Menschen”, sagte die SPD-Frau der “Rheinischen Post”. Damit verschärfe die rechtskonservative Partei Probleme, statt zu deren Lösung beizutragen.

Das Gleiche könnte man auch von Frau Özoguz behaupten, deren Tätigkeit als Integrationsbeauftragte sich weitgehend darin erschöpft, Probleme klein zu reden oder zu ignorieren. Wenn sie wissen möchte, wie radikal missglückte Integration aussieht, müsste sie nur einmal vor die eigene Tür treten und sich mal die Homepage ansehen, die ihre Brüder seit vielen Jahren betreiben: Eine Kloake aus islamistischer Propaganda, antizionistisch verbrämten Antisemitismus und...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  15.09.2014   23:46   Leserkommentare (4)

Schmitzens Fische

Gestern hat Thorsten Schmitz in der Online-Ausgabe der SZ behauptet, es gebe Zehntausende Israelis, die vor der Politik des israelischen Premierministers nach Deutschland geflohen sind.
Heute früh habe ich beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge angerufen und gebeten, mir mitzuteilen, wie viele Flüchtlinge aus Israel in den letzten Jahren Asyl in Deutschland beantragt haben. Hier die amtlichen Zahlen:

2011 - 30 Anträge
2012 - 31 Anträge
2013 - 23 Anträge
2014 (bis 31.8.) - 20 Anträge

Keiner der Anträge ist bis jetzt positiv beschieden worden.

Außerdem schickte mir das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, sozusagen als Bonus-Material, Angaben darüber, wie viele “Personen mit israelischer Staatsangehörigkeit” sich in Deutschland aufhalten. 2008 waren 9.798 Personen, 2009 10.053 Personen, 2010 10376 Personen, 2011...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  15.09.2014   00:25   Leserkommentare (10)

Schmitz und das große Schweigen

Vor einigen Tagen erschien in de SZ der Text eines israelischen Autors über “Das Schweigen der Diaspora”. Er beschäftigte sich mit der Frage, warum die in der Diaspora - und vor allem in Deutschland - lebenden Juden keine Kritik an der Politik der israelischen Regierung üben. Wäre es “dem jüdischen Leben in Deutschland (nicht) mehr gedient”, wenn sich die hier lebenden Juden trauen würden, “Israel öffentlich zu kritisieren”? Es war das übliche Geseire eines “kritischen Israeli”, für das die SZ immer ein paar Bäumchen zu opfern bereit ist. Die Umstände des “jüdischen Lebens in Deutschland” waren nur der übliche Vorwand, um ein paar grausame Wahrheiten über das Leben in Israel zu verbreiten, u.a. diese: Rechtsradikale, ob orthodox oder säkular, treiben das Land auf den Straßen oder im Parlament inzwischen in einen Zustand,...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur 

  13.09.2014   22:05   Leserkommentare (7)

Ich mache Sie nicht für inakzeptables Verhalten der Israelischen Armee verantwortlich

Bodo Ramelow ist noch nicht Ministerpräsident von Thüringen, aber er benimmt sich so, als wäre die Wahl schon gelaufen. Nachdem die Berlinerin Avitall G. ein von B.R. unterschriebenes Rundschreiben bekommen hatte, in dem der Spitzenkandidat der Thüringer Linkspartei zur Teilnahme an der Berliner Anti-Antisemitismus-Demo aufrief, schrieb sie ihm einen Brief mit einer Anregung:

Lieber Herr Ramelow,
das hört sich ja gut an und ich sehe auch, dass Sie sich gegen Nazis und Fremdenfeindlichkeit engagieren. Allerdings würde ich es noch besser finden, wenn Sie in Ihrer eigenen Partei für klare Verhältnisse sorgen würden. Die Antisemiten, die Sie dort beherbergen, sollten bei Ihnen keinen Platz haben.
Ein Hinweis auf Ihrer FB-Seite würde doch für Klarheit sorgen. z.B. “Als MP von Thüringen werde ich mich dafür einsetzen, dass Leute...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  11.09.2014   10:54   Leserkommentare (26)

SI statt IS

Die Auseinandersetzungen um den sogenannten Islamischen Staat (IS) haben inzwischen auch die Bundesrepublik erreicht. Über 400 Deutsche sollen in den Reihen der schwarz gewandeten Säbelrassler mitkämpfen. Was den Behörden Sorgen macht, ist die Frage: Was machen wir mit den Heimkehrern?

Um sie einzusperren, dazu fehlt die gesetzliche Grundlage. Die Teilnahme an Trainingscamps, in denen Bombenbasteln und Kopfabschneiden geübt wird, ist ebenso straffrei wie der Aufenthalt in einem Club Med. Man kann Menschen, die einen deutschen Pass haben, die Einreise nach Deutschland nicht verweigern.

Soll man jedem einen Sozialarbeiter an die Seite stellen? Ein Praktikum an einem städtischen Theater anbieten, wo er seine Traumata kreativ verarbeiten kann? Oder hoffen, dass er aus eigener Kraft wieder Anschluss an eine Gesellschaft findet, die...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  10.09.2014   21:14   Leserkommentare (8)

Die gute Petra und die böse Inge

Am Sonntag findet in Berlin eine Großdemo gegen Antisemitismus statt. “Steh auf! Nie wieder Judenhass!” Eine größere Koalition der Gutwilligen hat es in Deutschland seit dem Fall der Mauer nicht mehr gegeben. Unter den Teilnehmern wird auch die Abgeordnete Petra Pau (Linkspartei) sein. Dem Tagesspiegel sagte sie:

“Natürlich nehme ich an der Kundgebung ,Steh auf! Nie wieder Judenhass!’ teil. Aber es geht nicht um Sonntagsbekenntnisse. Antisemitismus gibt es alltäglich, inmitten der Gesellschaft. Das ist die eigentliche Schande, für Deutschland, für uns.”

Falls Frau Pau wissen möchte, in welcher Ecke der Gesellschaft der alltägliche Antisemitismus hockt und auf welchen Namen er hört, müsste sie nur nur bei der nächsten Fraktionssitzung schauen, wo Inge Höger sitzt. Mavi-Marmara-Inge und lupenreine Antisemitin. Die hat mal...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  10.09.2014   13:43   Leserkommentare (5)

Herr Bellut (ZDF) gibt einen Fehler zu

Als öffentlich-rechtliche Wegelagerer kann man nicht früh genug damit anfangen, sich um seine Kundschaft zu sorgen. Dafür hat das ZDF die Reihe “logo” eingerichtet. Da wird den Kleinen erklärt, wie es in der Welt zugeht, wobei auch Gaza nicht zu kurz kommt. Und wenn es ins Konzept passt, wird eine Berliner Anti-Israel-Demo zu einer “Friedensdemonstration” umgelogen. achgut-Leser Florian Friedman hat sich daraufhin beim ZDF beschwert. Hier sein Bericht:

In vielen Medien zeigte man sich entsetzt, als im Juli und August auf deutschen Straßen Parolen wie „Jude, Jude, feiges Schwein“ oder „Hamas, Hamas – Juden ins Gas“ gebrüllt wurden und die Polizei gegenüber diesem Hass mit Migrationshintergrund lange Zeit untätig blieb. Die Redaktion der ZDF-Kindernachrichtensendung „Logo!“ vermittelte ihren minderjährigen...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur