Unterstützung für achgut

Archiv

Beiträge von  

  07.12.2014   12:37   Leserkommentare (1)

Wertzuwachs durch Handarbeit, oder: Die guten Mittel segnen den Zweck

“Zum ersten, zum zweiten, zum dr….”

In diesem Moment fuchtelt einer der halben Dutzend Auktionshausangestellten, die klobige schwarze Telefone ans Ohr gepreßt entlang der Saalseite stehen, mit der freien Hand, was bedeutet, daß die Stimme am anderen Ende der Leitung noch einen Tausender drauflegt auf das Angebot eines persönlich im Raum hockenden Bieters. Dessen numeriertes Versteigerungsschild, einem Tischtennisschläger ähnlich, nur ovaler, zuckt aber gleich wieder hoch. Jetzt geht’s fünftausenderweise. Bei achtzig Grand endlich kehrt Stille ein, und der Auktionär haut sein zierliches Silberhämmerchen aufs Pult für den unumstrittenen Superstar des Abends—Philip Roths Roman “American Pastoral” aus dem Jahr 1997.

Vor zwei Jahren kamen der Londoner Bücherantiquar Rick Gekoski und seine Frau Belinda Kitchin, leidenschaftliche...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland  Kultur 

  07.09.2014   03:03   Leserkommentare (im Wartemodus)

Ein Gedicht für James Foley

Ergreifender poetischer Nachruf eines Dichters auf seinen Jugendfreund, den von der ISIS ermordeten Journalisten James Foley.

Daniel Johnson veröffentlichte diese Woche auf der Website der amerikanischen Dichterakademie (“Academy of American Poets”) ein Gedicht für seinen am 19. August in Syrien von IS-Islamisten abgeschlachteten Jugendfreund, den Journalisten James Foley. Als Johnson es nach Foleys Verschwinden in Geiselhaft vor fast zwei Jahren zu schreiben begann, konnte er nicht wissen, daß es ein Nachruf werden würde. Ergreifende Erinnerungen noch zu Lebzeiten verfaßt, die in der Finalität der Gräueltat zum erschütternden Nekrolog gerinnen.
In einem Statement erklärte Johnson dazu: “Ich schrieb ‘In der Abwesenheit von Spatzen’ während seiner 656 Tage in Gefangenschaft. Damit möchte ich sein wirkliches Bildnis und das Andenken an ihn zurückgewinnen. Und ich hoffe, die betäubende Vision von Jim im orangefarbenen Overall auszumerzen, wie er da in...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland  Kultur 

  06.02.2014   06:12   Leserkommentare (1)

Die Zwielichtzone von Clarence, Missouri

Wenn man von der Autobahn ab und quer durch die Landschaft fährt, kommt es immer wieder zu Überraschungen. Wir hatten die Interstate 70, die von Washington, D.C. über Columbus,  Indianapolis, St. Louis, Kansas City, Denver und schließlich quer durch die Rocky Mountains führt, bis ihr mitten in Utah die auf Las Vegas und Los Angeles zustrebende I-15 den Garaus macht, schon in Indianapolis verlassen. Zwar waren wir auf dem Weg nach Denver, aber da wir den sanften Kommandoton des GPS bei Langstrecken gerne ausschalten und uns nach altmodischen Automobilklubkarten richten, bei denen man wenigstens den Überblick behält und nicht bloß einem über den Bildschirm zuckenden Avatar gehorcht, sahen wir, daß die I-74 und schließlich die Bundesstraße 36 das gleiche Ziel wie wir verfolgten und uns dabei über das Städtchen Hannibal am Ufer...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  20.01.2014   06:43   Leserkommentare (1)

Bayrische Melodeien in amerikanischer Nacht

Die wundersamen Fortschritte der letzten Jahre in der Foto- und Videotechnologie erlauben es jedermann, mal schnell sein Handy oder eine Taschenkamera zu zücken und alles Mögliche (und Unmögliche) auf den Chip zu bannen. Ich liebe Zufallsmomente, die über das rein Persönliche und Private hinausgehen, und wenn ich Glück habe, kann meine Linse sie sich schnappen.

Unten ist der Link zu so einer Gelegenheit. Meine Frau und ich hatten eine Bekannte zum Bahnhof von Fredericksburg, Virginia gebracht, wo wo aus sie mit dem Zug heim nach Washington, D.C. fahren wollte. Es war ein kalter, trockener Sonntagabend; auf den ersten Blick, als wir unser Auto hinter dem Bahnhof parkten, dort, wo es zu den Gleisen ging, schien die ganze Anlage recht verlassen. Dann jedoch, als wir näher kamen und auf der Suche nach einem Hinweis, der uns zum...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  19.09.2013   06:41   Leserkommentare (2)

Ein neuer Star am Firmament der amerikanischen Politik

Jetzt ist es also offiziell: Bei der Vorwahl für die Kürung eines neuen New Yorker Bürgermeisters am 5. November gewann auf demokratischer Seite der 2009 in das Amt des “New York City Public Advocate” gewählte 52jährige Bill de Blasio. (Diesen Posten des “Advokaten der Öffentlichkeit” gibt es seit 1993; er fungiert nicht nur als eine Art Ombudsmann zwischen Bevölkerung und Stadtverwaltung, sondern würde für den Fall, daß der Bürgermeister sein Amt nicht mehr ausüben könnte, diesen ersetzen.) De Blasio hat bereits eine jahrzehntelange politische Karriere auf dem Buckel. Der gelernte Politik- und Verwaltungswissenschaftler diente unter Bill Clinton als Regionaldirektor des Wohnungs- und Städtebauministeriums für seinen Heimatstaat New York und den angrenzenden Staat New Jersey , und im Jahr 2000 managte er die erfolgreiche...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  15.09.2013   09:27   Leserkommentare (3)

Birmingham Sunday

Heute, am 15. September, jährt sich zum fünfzigsten Mal der Bombenanschlag auf die 16th Street Baptist Church in Birmingham, Alabama, bei dem vier Mädchen im Alter von elf bis vierzehn Jahren, während sie ihre Sonntagsschule besuchten, von Dynamit in Stücke gerissen wurden; einige weitere Kinder und Erwachsene wurden schwer verletzt. Damals, im Sommer 1963, herrschten in weiten Teilen des Südens der USA Ku Klux Klan-Banden und andere rassistische Verbrecher im Einvernehmen mit der Amtsträgerkaste und ihrem Wahlvolk, das damals noch praktisch gesamtweiß war, da Schwarzen in den Südstaaten seit Ende des 19. Jahrhunderts verfassungswidrig das Wahlrecht verweigert wurde.
An diesem 15. September 1963, also keine drei Wochen nach dem Marsch auf Washington, bei dem Martin Luther King seine großartige “I Have A Dream”-Rede hielt,...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  11.09.2013   12:22   Leserkommentare (5)

Die Mörder vom elften Neunten: ein doppelter Jahrestag

Der 11. September ist nicht nur deshalb ein berüchtigtes Datum, weil an diesem Tag des Jahres 2001 eine Bande von Al-Kaida-Fanatikern beim Massenmordflug in die Türme des World Trade Center, bei der Kamikazebruchlandung ins Pentagon und beim Absturz in einem Feld in Pennsylvania Tausende von Menschen umbrachten. 28 Jahre zuvor, am 11. September 1973, also genau heute vor vierzig Jahren, beseitigten der chilenische Armeebefehlshaber Augusto Pinochet und seine Henkersknechte in einem äußerst gewalttätigen und blutigen Putsch die demokratisch gewählte und zu der Zeit immer noch parlamentarisch agierende Regierung des Sozialisten Salvador Allende. Pinochet und seine bis an die Zähne bewaffnete Soldateska massakrierten damals mindestens ebenso viele Zivilisten in Chile wie Osama bin Ladens Suiziddschihadisten in den USA knappe drei...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  28.08.2013   07:59   Leserkommentare (im Wartemodus)

What Do Rita Dove And Johann Wolfgang von Goethe Have In Common?

Watch this:
http://www.youtube.com/watch?v=lx5qVPN3JI8

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen