Unterstützung für achgut

Archiv

Beiträge von  

  16.05.2012   21:54   Leserkommentare (im Wartemodus)

Mein Favorit fürs Hamburger Ballett

„Erste Schritte“ heißt alle zwei Jahre wieder die große Ballettgala, mit der sich die Ballettschüler der Hamburgischen Staatsoper präsentieren. Der Abend war aber mitnichten nur eine Pflichtübung für Eltern, Tanten und Großmütter. Viel Sehenswertes wurde in rund zweieinhalb Stunden präsentiert, von den fünf bis sechsjährigen Vorschülern, die ein beachtliches bunt-rhythmisches Spektakel mit Trommeluntermalung boten, bis zu den Theaterklassen, die schon kurz vor ihrer Prüfung als Berufstänzer stehen.

Nun gehöre ich nicht unbedingt zu den Menschen, die jedes Mal in das gerührte Oooh und den wilden Vorschussapplaus einstimmen, sobald ein kleines Kind die Opernbühne betritt. Denn erfahrungsgemäß brauchen Sechsjährige noch keine große Motivation, um sich öffentlich zu produzieren. Das sieht bei den Großen schon ganz...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  29.04.2012   18:09   Leserkommentare (im Wartemodus)

Traumatische Tropen

„Soziologen sind, das ist allgemein bekannt, humorlose Linksextremisten, die sinnloses und abgedroschenes Zeug verzapfen. Ethnologen hingegen haben hinduistischen Heiligen zu Füßen gesessen, haben fremdartige Götter geschaut und schweinischen Ritualen beigewohnt, sind an Orten gewesen, wo noch nie jemand vor ihnen war. Sie sind vom Ruch der Heiligkeit und himmlischen Nutzlosigkeit umwittert. Sie sind Heilige des britischen Kults einer um ihrer selbst willen gepflegten Exzentrizität.“

Der das schreibt muss es wissen: Nigel Barley ist Brite, Ethnologe und Autor. Alles zusammen macht sein Buch „Traumatische Tropen – Notizen aus meiner Lehmhütte“ zu einem zwerchfellerschütternden, kurzweiligen und intelligenten Lesegenuss. Woher soll man sonst erfahren, dass „Möge deine Stirn faltig sein“ in bestimmten Teilen Kameruns...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  31.03.2012   00:07   Leserkommentare (im Wartemodus)

Aus der Welt der Justiz

Quiz-Time, liebe Achgut-Rätsel-Freunde! Welches Delikt ist hier das Schlimmere:

a)    die Zerstörung einer Radarfalle?

b)    die Zerstörung eines Menschen?

Die richtige Antwort ist natürlich a). Oder, wie der Jurist sagt: In dubio pro Blitzer.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  30.03.2012   23:02   Leserkommentare (im Wartemodus)

Sexuelle Verelendung

„Kairo 678“ heißt der Film des ägyptischen Regisseurs Mohamed Diab, dessen Thema sexuelle Belästigung in Ägypten ist. Drei junge Frauen, exemplarisch verteilt auf Ober-, Mittel- und Unterschicht, erleben sie unterschiedlich: Die reiche Galeristin Seba, verheiratet mit einem schnieken, Porsche fahrenden Arzt, wird nach einem Fußballspiel von einem Mob geiler Böcke überfallen. Freizeitcomedienne Nelly wird von einem Autofahrer angegriffen und mitgeschleift. Am schwersten hat es die junge Mutter Fayza, die jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit in einem vollgestopften Autobus drangsaliert wird. Immer wieder erlebt sie, wie Männer in der Anonymität des Gedränges versuchen, sie zu betatschen und dabei zu masturbieren. Die voluminöse Kleidung und das Kopftuch bieten da keinen Schutz. Die drei lernen sich über einen...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland  Kultur 

  24.02.2012   20:09   Leserkommentare (im Wartemodus)

Das Geld der Anderen

Schnauze voll von Anti-Pelzbewegung, Anti-Impf und Anti-Imp?

Dann versuchen Sie es doch mal zur Abwechslung mit Containering!

Achgut berichtete bereits mehrfach über die neueste Mode deutscher Profilneurotiker:

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/was_macht_hanna_so_stark_ein_erklaerungsversuch/

Jetzt setzt Familie Fellmer noch eins obendrauf:

http://www.abendblatt.de/vermischtes/article2194802/Vater-ernaehrt-Familie-aus-dem-Muell.html

Natürlich leben die Fellmers nicht ganz ohne Geld – wo kämen wir da hin. Das Kindergeld wird immerhin eingesackt, damit wenigstens das Kind krankenversichert ist. Sehr vernünftig. Und für die mietfreie Wohnung im Zweifamilienhaus, Strom, Wasser und Heizung sowie die Produktion, Verarbeitung, Vertrieb und Erwerb von Nahrungsmitteln können ja die ganzen Bewusstseinskrüppel...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  12.02.2012   13:13   Leserkommentare (im Wartemodus)

Opas Souvenirs aus Russland

Zum sehenswertesten, was das deutsche Fernsehen zu bieten hat, gehören fraglos Antiquitätenshows. Die norddeutsche Variante Lieb & Teuer, die von allen Rentnern zwischen Flensburg, Bremen und Eckernförde gern frequentiert wird, verpasse ich nach Möglichkeit nie.

Siehe:
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/lieb_und_teuer/index.html

Man muss kein Antiquitätenfreak sein, so wie ich (insbesondere Wiener Werkstätte, Art Deco, Bauhaus), um sich am hohen Unterhaltungswert dieser Sendung zu erfreuen.
Zu Beginn sieht man immer Menschen, die altes Gerümpel ins schöne Renaissanceschloss Reinbek bei Hamburg tragen, um es von einem ausgebufften, hochqualifizierten Expertenteam, von dem ein Mitglied wirklich Doktor Schmoller heißt, bestimmen und, was noch viel schöner ist, schätzen zu lassen.

Ich fühle mich wie einst der römischer...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  23.12.2011   08:52   Leserkommentare (im Wartemodus)

Mein Lieblingsroman…und seine Rezensenten auf Facebook

Ich empfehle zum Fest als Geschenk für die Lieben meinen Lieblingsroman:

Thomas Mann: Buddenbrooks. Verfall einer Familie.

Stilecht genießen mit dem Snack zum Buch:
http://www.niederegger.de/de/shop/spezialitaeten_geschenke/35955_5.php

Und das meint Generation Facebook (Die schönsten Auszüge aus Online-Rezensionen; Orthographie im Original):

„Das Buch ist nicht so schlimm wie befürchtet ...  Augen zu und durch ... die Handlung ist schon irgendwie gewichtiger als ein weiterer GZSZ-Roman ... man verpaßt sicherlich nichts, wenn man dieses Buch nicht ließt ... Schon die ersten Seiten verwirren den Leser, da sehr viele Personen der Familie Buddenbrook sehr umfangreich beschrieben werden … Es hätte so viele Stellen gegeben, an denen das Potenzial für etwas Besonderes, etwas Außergewöhnliches da gewesen wäre … im Großen...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  20.10.2011   09:54   Leserkommentare (im Wartemodus)

Deutschland Deine Trolle (11)

Trolle und Trollfrauen sind oft schadenbringende Geisterwesen in Riesen- oder Zwergen-Gestalt. Angeblich kommen sie besonders häufig in Island vor. Unsere Zeitschrift Neugier.de, die wir in Island produziert haben, erscheint in diesen Tagen mit einer Ausgabe „Made in Iceland“ . Darin findet sich eine erlesenen Kollektion deutscher Trolle. Wir baten Freunde und Autoren der Achse des Guten um kurze Portraits ihrer heimischen Lieblingstrolle. Heute beschreibt Antje Sievers ihre Favoritin:

Lea Linster

Auf zottigen Füßen schleicht er alle vierzehn Tage über die Seiten der Frauenzeitschrift Brigitte: Lea Linster. Die Starköchin aus Luxemburg ist auf keinen Fall von dieser Welt. Wie alle Zauberwesen weiß auch dieser Troll das Menschengeschlecht durch geschicktes Blendwerk über seine wahre Natur zu täuschen.?Dass eine Sterbliche...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur  Hausnachrichten