Unterstützung für achgut





Auslese



  15.02.2013   15:07   Leserkommentare

Im Namen der grünen Tonne!

Katharina Szabo

Um ideologisch auf Kurs zu bleiben und nicht vom rechten Glauben abzufallen, ist es wichtig, sich täglich eine gesunde Dosis öffentlich-rechtliches Fernsehen zuzuführen. Es reicht nicht nur rot-grün zu wählen, Josef Ratzinger zu hassen und Stephane Hessel gut zu finden.

Um im Katholizismus erfolgreich bestehen zu können, reicht es ja auch nicht aus, lieber Ratzinger als Hessel zu lesen. Will man zum Kern vordringen, sollte man schon ab und zu einen Blick auf die Bergpredigt werfen oder eine Messe besuchen.

Als ich also gestern wieder die Sehnsucht nach innerer Festigkeit verspürte und den Fernseher anschaltete, wurde auch schon im systemkritischen Politmagazin Panorama direkt die frohe Botschaft verkündet: Es gibt den Beruf des Umwelt-Erziehers.

Für seinen Arbeitsalltag braucht der Umwelt-Erzieher ein...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur  Wissen 


Google-Anzeige

  15.02.2013   07:56   Leserkommentare

Der Idealstaat (Folge 1)

Man könnte mehrere Bibliotheken damit füllen, was bisher über den idealen Staat je gedacht und geschrieben worden ist. Bloß gibt es den nicht. So wie Menschen nicht ideal sind, sondern eine Laune der Natur und unvollkommen, so werden wir uns nie und nimmer explizit darauf einigen können, wie ein jedermann selig machender Staat auszuschauen hat. Was wir tun können ist jedoch, über ein Regelwerk zu spekulieren, mittels dessen ein jeder nach seinen Möglichkeiten, Talenten, Leistungen, insbesondere aber nach seiner Intelligenz gedeihen kann, ohne dem anderen auf den Sack zu gehen und in dessen Portemonnaie zu greifen. Aber bevor ich mit einer ellenlangen Einleitung langweile, fange ich gleich mit der Annäherung an mein persönliches Ideal an … Ach, einen Moment noch, beinahe hätte ich es vergessen. In dem neuen Staat sind die...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur  Wissen  Wirtschaft 


  15.02.2013   05:05   Leserkommentare

Die Liebeskatastrophe

Heute passieren drei Dinge gleichzeitig, die nichts miteinander zu tun haben.

a) Ich trete meine 49. Sonnenumrundung an.

b) Ein Asteroid schrammt haarscharf an der Erde vorbei, siehe hier: http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wissen/natur/524333_Asteroid-gefaehrdet-Satelliten.html

c) Mein Roman „Der Komet“ erscheint im Galiani-Verlag. Die junge österreichische Schriftstellerin Vea Kaiser befand über ihn:
»Absurd und glaubhaft, skurril und irrwitzig, durchdacht und überraschend, herrlich und bizarr, höchstkomisch und tieftragisch, vollkommen unkonventionell: ein fabelhaftes Buch, das von einer fantastischen Welt handelt, in deren Schrägheit man sich sofort verliert.«
Hier exklusiv für die Konsumenten der „Achse des Guten“ eine Geschmacksprobe aus dem ersten Kapitel: „Die Liebeskatastrophe“. Voilà:


 

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur  Hausnachrichten 


  14.02.2013   19:01   Leserkommentare

Sing a song in Malmö! Aber bitte ohne Kippa

Heute Abend treten in der ARD etliche Sangestalente auf. Ein jedes davon möchte Deutschland im Mai beim Eurovision Song Contest in Malmö vertreten. Wird also Zeit, mal nachzufragen: was ist das eigentlich für eine Stadt, dieses Malmö? Beim letzten Mal, als der Wettbewerb in Baku stattfand, wurde die Diskussion über Menschenrechte, Demokratie und so weiter mit großer Hingabe geführt. Gerade so, als wäre es in Baku nicht um denn doch eher entbehrliche Schlager gegangen, sondern um die baldige Aufnahme von Aserbaidschan in die EU.

Um die einschlägige Situation in Malmö dagegen muss sich der Menschenrechtsfreund natürlich keinen Kopf machen. Es liegt ja in Schweden, dem Land der Guten und Gerechten. In Malmö wohnen viele kritische Geister, die sich den Menschenrechten von jeher verpflichtet fühlen. Darunter auch viele Israelkritiker, die aus muslimischen Ländern zugezogen sind. 50 000 oder so sind es, und täglich kommen neue hinzu. Im Stadtteil Rosengard zum Beispiel sind sie praktisch unter sich.

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 


  14.02.2013   14:54   Leserkommentare

Mit mir nicht, Genossin!

Maxi Biewer antwortet Katja Kipping:

Ja, ich bin eine geborene Ostdeutsche und das auch noch zu Zeiten, die Frau Kipping nur vom Hörensagen kennt. Ich bin Jahrgang 64 und kannte mich ein wenig im Alltag der DDR aus.

Nein, ich fühle mich nicht einer Kampagne gegen Ostdeutsche ausgesetzt, in meiner Würde verletzt und unter einen Generalverdacht gestellt, nur weil die Staatsanwaltschaft wieder einmal gegen Herrn Gysi ermittelt.

Mag sein, dass ich nach kaum 24 Jahren im Westen ein Beispiel für gelungene Integration bin.  Vielleicht, weil ich die „Republik der zwangsweisen Glückseligmachung“ freiwillig verlassen habe, vielleicht weil ich seit fast 20 Jahren im Rheinland als Preußin mit einem ausländischen Mann lebe. Der ist übrigens der Meinung, dass ich das Prinzip „Westdeutschland“ bis zum heutigen Tage nicht voll...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 


  14.02.2013   06:04   Leserkommentare

Das Niedersachsen-Gen

Ludger Weß

Noch 2011 wurde HannoverGEN als „ausgewählter Ort“ im bundesweiten Wettbewerb „Land der Ideen“ ausgezeichnet. Doch inzwischen ist der gute Ruf ruiniert. Im Wahlkampf haben Grüne, SPD im Verein mit Greenpeace und AbL (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft) das Projekt zu einem finsteren Ort hochstilisiert, wo durchtriebene Wissenschaftler und Lobbyisten ahnungslose Schüler „unterschwellig“ zu Gentechnik-Befürwortern machen. Nichts als ein „Gentechnik-Werbe-Projekt“, wo „unter dem Deckmantel der Aufklärung“ „Akzeptanzbeschaffung für Agro-Gentechnik“ betrieben werde. „Das ist ein Skandal“, skandierte Greenpeace Hannover auf allen medialen Kanälen. Und die AbL erkor die Forderung,  HannoverGEN zu beenden, sogar zu einem ihrer Wahlprüfsteine. Alle Grünen und die meisten...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur  Wissen 


  13.02.2013   23:36   Leserkommentare

Doktor der DDR

Nachdem die Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität der deutschen Bildungsministerin den Doktortitel aber-kannt hatte, zog Annette Schavan die Konsequenzen und trat von ihrem Amt zurück. Am selben Tag wurde bekannt, der Immunitätsausschuss des Bundestages habe bereits Ende Januar die Immunität des Linken-Fraktionschefs Gregor Gysi aufgehoben, weil die Hamburger Staatsanwaltschaft gegen ihn wegen der Abgabe einer möglicherweise falschen Versicherung an Eides statt ermittelt. Gysi steht seit langem im Verdacht, als IM „Gregor“ und IM „Notar“ der Staatssicherheit der DDR zugearbeitet zu haben.

Sowohl Annette Schavan wie Gregor Gysi haben etwa zur gleichen Zeit promoviert. Die CDU-Frau 1980 in Düsseldorf mit einer Arbeit über „Person und Gewissen. Studien zu Voraussetzungen, Notwendigkeit und Erfordernissen heutiger...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 


  13.02.2013   15:21   Leserkommentare

Das Erz ist böse

Katharina Szabo

In den letzten Tagen schießen die Spekulationen hinsichtlich der Papstnachfolge ins Kraut. Wird es ein Afrikaner werden? Ein Asiate? Ein Lateinamerikaner? Oder doch ein Europäer? Die drängensten Fragen werden nachdenklich erörtert. Ist er jung, ist er alt, sieht er gut aus? Fest steht nichts, doch eines ist fast gewiss. Es wird mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Mann sein. Manche sagen: ein katholischer Mann.

Hoffnungen werden laut, Wünsche nach einer Zeitenwende werden postuliert. Hat Benedikt XVI mit der wichtigsten, bedeutendsten Tat seines geamten Pontifikats etwa die Tür zur Moderne aufgestossen? Nicht mehr am Amt kleben, auch mal zurück treten können? Uns nicht mit Siechtum und Alter und Tod belästigen? (Gut, wir werden vielleicht noch eine sich am Rollator vorwärts schiebende Claudia Roth erleben,...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur