Unterstützung für achgut





Auslese



  22.11.2014   20:47   Leserkommentare

Lupenreine Antisemiten

“Was die israelische Regierung in Gaza gemacht hat, könnte sich kein anderer Staat erlauben”, sagt Groth, und ein wenig klingt das nach den Rechtspopulisten, die dem Westen vorwerfen, Israel aus historischen Gründen zu schonen. Aus den Opfern von einst seien Täter geworden, sagt Groth, “in den Gefängnissen der Israelis sitzen Minderjährige”. http://www.zeit.de/2014/48/antisemitismus-afd-die-linke

Ja, das st es. Der eine Satz - “Aus den Opfern von einst seien Täter geworden” - sagt alles, was man darüber wissen muss, wie lupenreine Antisemiten ticken.
Aus den Opfern von einst freilich können schon deswegen keine Täter von heute geworden sein, weil die irgendwo vermodert sind oder sich in Schall und Rauch aufgelöst haben, in jedem Falle aber von den Vätern und Großvätern derjenigen vom Leben zum Tode befördert wurden, die...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 


Google-Anzeige

  22.11.2014   18:25   Leserkommentare

1989 - Tagebuch der Friedlichen Revolution

Einundzwanzigster November 1989

Die Bürgerbewegung Demokratie jetzt fordert „alle demokratischen Parteien und Bewegungen der DDR“ auf, sich an einen „Runden Tisch“ zu setzen, damit „das Bemühen um die Erneuerung der DDR koordiniert“ werden kann. Als erste Altpartei nimmt die LDPD diese Einladung an. Alle anderen sollten bald folgen. Der „Runde Tisch“ stabilisierte am Ende die letzte SED-Regierung und sicherte das Überleben der SED.

Anhaltende Demonstrationen in Prag, Bratislava und anderen Städten der Tschechoslowakei. Regierungschef Ladislav Adamec verkündet, dass künftig Demonstrationen nicht mehr unterdrückt und keine Standgerichte mehr verhängt werden sollen. Gleichzeitig beginnen Verhandlungen zwischen der Regierung und der Opposition.

In Bonn erscheint ein Emissär aus Moskau: Nikolai Portugalow, der zu...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 


  22.11.2014   07:00   Leserkommentare

Neues World Trade Center: Imperium in der Vertikalen

In ihrer ersten Expansionsphase dehnten sich die Vereinigten Staaten in der Horizontalen aus: «Westward the Course of Empire Takes Its Way», nach Westen nimmt der Weg des Imperiums seinen Lauf, lautet der Titel eines ikonischen Gemäldes des deutsch-amerikanischen Historienmalers Emanuel Gottlieb Leutze (1861), das bis heute das Treppenhaus des Washingtoner Repräsentantenhauses ziert.

Nicht einmal drei Jahrzehnte nachdem Leutze seinen Treck der Siedler, Pferde und Planwagen vollendet hatte, begann Amerika in vertikaler Richtung zu expandieren: 1888 wuchs in New York das Tower Building gen Himmel. 49 Meter mass das 13-stöckige Gebäude – ein Rekord, der nicht lange Bestand haben sollte. Immer höher wollten die Bauherren hinaus, denn Raum war knapp auf der schmalen Insel zwischen Hudson und East River.

Natürlich ist das Streben...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland  Kultur 


  21.11.2014   19:12   Leserkommentare

An die Angst vor keiner Inflation müssen wir uns erst noch gewöhnen

Gerade lese ich: Draghi will Inflation mit allen Mitteln anheizen! Und zwar wegen der schwachen Teuerungsrate in der Euro-Zone. Die Inflation anheizen! Wegen der schwachen Teuerungsrate! Ich finde, diese Nachricht hat was. Endlich wird energisch gegen die Preisstabilität vorgegangen. Wo kämen wir hin, wenn die Preise weiter stabil blieben! Undenkbar.

Aber irgendwie komisch ist das doch. Oder?

Ja, ja, ich weiß: Das kann nur einer sagen, der von Wirtschaft und Finanzen keine Ahnung hat. Volks- und finanzwirtschaftlich hat der Kampf für mehr Inflation durchaus seine Richtigkeit. Schließlich geht die Sorge vor einer Deflation um. Und jeder Ökonom weiß, dass die gesunde Preisstabilität in der Nähe von zwei Prozent Inflation liegt. Mit anderen Worten: Die ideale Preisstabilität ist keine Preisstabilität sondern Inflation. Das...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft 


  20.11.2014   17:09   Leserkommentare

Etwas bleibt immer hängen

Oliver Jeges

Neulich habe ich einen Film gesehen, der mich sehr bewegt hat. Ich hatte gelesen, dass einer meiner Lieblingsschauspieler, der Däne Mads Mikkelsen, in einem neuen Drama die Hauptrolle spielt. Der Film heißt Jagten, oder auf deutsch: Die Jagd. Darin verkörpert Mikkelsen den sympathischen Kindergärtner Lucas.

Lucas lebt zwar nach der Trennung von seiner Frau alleine, pflegt aber mit seinen langjährigen Freunden aus dem Jagdverein ein reges Sozialleben. Sein Beruf ist seine Erfüllung: Lucas ist der geborene Erzieher, die Kinder lieben ihn. Sie klettern an ihm hoch und schwirren um ihn herum. Eines der Kinder ist die fünfjährige Klara, Tochter seines besten Freundes Theo. Er holt sie oft morgens ab und geht mit ihr Hand in Hand den Weg zum Kindergarten.

Eines Tages passiert Klara etwas, was jedes Kind, jeder...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 


  20.11.2014   16:31   Leserkommentare

Erziehung zur interkulturellen Kompetenz - Der Schwächere gibt nach

Von der Bilderschwemme, der man täglich von morgens bis abends in allen Medien ausgesetzt ist, hat mich in letzter Zeit kaum etwas so sehr verstört wie der Internetauftritt von Ed and Paula Kassig, den Eltern des durch den sogenannten IS ermordeten Aid-Workers Peter Kassig.

Die Eltern sitzen auf dem Sofa und flehen die Terroristen um Gnade für ihren einzigen Sohn an, den sie ehrfürchtig Abdul-Rahman nennen, denn er soll während seiner Gefangenschaft aus freien Stücken zum Islam konvertiert sein. Die Mutter, Paula Kassig, hat sich zu diesem Zweck eine Art Kopftuch umgebunden. Auch bei einer islamischen Gedenkfeier für den ermordeten Sohn auf dem Gelände der Butler University in Indianapolis trägt sie ein Kopftuch.

Natürlich würde ich Menschen in einer solch entsetzlichen Situation niemals vorschreiben wollen, wie sie sich zu...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 


  20.11.2014   12:00   Leserkommentare

Etwas Hintergrund zur Goldinitiative der Schweiz

Von 1195 $ fällt am 19. November der globale Goldpreis auf 1175 $. Eine Umfragemehrheit der kleinen Schweiz will ihre Nationalbank nicht dazu zwingen, zwanzig Prozent ihrer Reserven in Gold zu halten. Im Eidgenossen meldet sich dabei mehr vernünftige Ahnung als in tausend Pamphleten, die Gold als ökonomisches Heilmittel anpreisen. Ein Vermögen an Rohgold, das aus sich heraus keinerlei Ertrag bringt, wird sinnvollerweise nur gehalten, wenn man es für eine Warenproduktion (Industrie, Schmuck etc.) benötigt, die bei plötzlichem Mangel oder hektischen Preissteigerungen des Rohstoffs geschäftsschädigend behindert würde. Die Verluste für Bewachung und Lagerung des Goldes werden dabei in Kauf genommen, weil die Kosten einer Produktionsstörung noch höher lägen.

Die Nachfrage nach Gold für die Warenproduktion sorgt dafür, dass...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland  Wirtschaft 


  20.11.2014   04:44   Leserkommentare

Wir sind Steinzeit

Die „Enthauptung“ bzw. „Hinrichtung“ – allein diese Bezeichnungen zeugen von einer völligen Ratlosigkeit im Umgang mit einer Bande von Lustmördern – des Amerikaners Peter Kassig ist in Deutschland mehr oder weniger achselzuckend hingenommen worden.

Etwa so wie der Beginn eines Streiks, den die Gewerkschaft Wochen im Voraus angekündigt hatte. Man hat es ja kommen sehen. Etwas gegen ein Unheil zu unterneh-men, das vorprogrammiert ist, scheint so unmöglich, wie ein heraufkommendes Gewitter abzusagen.

Hatten die beiden ersten „Enthauptungen“ noch für ein maßloses Entsetzen gesorgt, ließ die Intensität der Reaktionen ab der dritten Hinrichtung merklich nach.
In den Kommentaren war immerhin noch von „Steinzeitislamisten“ die Rede, die sich „menschenverachtender“ Mittel bei der Durchsetzung ihrer Ziele...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland