Unterstützung für achgut





Auslese



  03.07.2015   06:30   Leserkommentare

Der Last Action Hero des Vulgär-Keynesianismus und das lange Warten auf die Katharsis

Viel ist in den Kommentarspalten der sogenannten Weltblätter über den griechischen Premierminister Alexis Tsipras und seinen Finanzminister Jannis Varoufakis geschimpft worden. Zu Recht: Griechenland ist ruiniert und die Regierung des Landes erzählt einem Volk, das über seine Verhältnisse lebt, dies könne so weitergehen. Konsequenter das Falsche tun kann man kaum, auch wenn speziell Varoufakis dabei zum Last Action Hero des Vulgär-Keynesianismus wurde, zum offiziösen Gegen-Schäuble, dem auch nordeuropäische Linke bewundernd an den Lippen hängen.

Doch so irrational und schurkisch das Verhalten Athens manchem auch erscheinen mag: Ein Erpresser benötigt immer ein Opfer, das sich erpressen lässt. Und ein solches geben die übrigen Mitgliedsstaaten der Eurozone ab. Den Launen Tsipras’ und Varoufakis’ sind sie ausgeliefert,...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):


Google-Anzeige

  02.07.2015   00:52   Leserkommentare

Wer sind eigentlich “die”?

Wenn sich Menschen dumm stellen, haben sie fast immer gute Gründe dafür. Wenn der eitle Chef dachte, dass Sydney die Hauptstadt von Australien ist, wird der karrierewillige Mitarbeiter nicht „Canberra“ sagen, sondern stattdessen „ja, hät ich auch gedacht“ murmeln. Dummstellen ist in vielen Situationen eine kluge Strategie. Man kommt damit leichter durchs Leben.

Während es im Berufsleben das opportunistische Dummstellen gibt, gibt es im Bereich der gesellschaftspolitischen Auseinandersetzungen das Dummstellen aus Mangel an Argumenten. Besonders extrem findet das nach islamistischen Anschlägen statt. Alleine vorgestern gab es welche in Frankreich, in Tunesien, im Irak und in Kuwait. Alles im Fastenmonat Ramadan, wo innere Einkehr und Frieden im Mittelpunkt stehen sollen. Ich postete dazu: Der islamische Fastenmonat Ramadan:...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland 


  01.07.2015   22:11   Leserkommentare

Aufstieg ins Heilige Land

Die Einwanderung von Juden in den jüdischen Staat ist auf dem höchsten Stand seit 2002. Die meisten kommen dabei zurzeit aus Frankreich. Viel Arbeit für die Jewish Agency, die seit jeher die Immigration organisiert und den Neuankömmlingen bei der Integration hilft.

Im koscheren Pariser Supermarkt »Hyper Cacher«, den der Islamist Amedy Coulibaly überfiel, um dort vier Juden zu ermorden, deutet rein äußerlich nicht mehr viel auf die Attentate vom 7. Januar dieses Jahres hin. Die Spuren des Terrors wurden beseitigt, die Schäden behoben, die Kunden tätigen wieder ihre Einkäufe, insbesondere am Freitag, vor dem Schabbat. Doch die Normalität ist nur scheinbar zurückgekehrt. Der Betreiber des Geschäfts, Patrice Oualid, hatte schon kurz nach dem Anschlag gesagt: »Ich habe nur knapp überlebt, so viele meiner Angestellten und...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 


  01.07.2015   13:05   Leserkommentare

Die vergessenen Kriegsverbrechen

Hollywood ist immer wieder für eine Überraschung gut. Nach Child 44 und American Sniper kam mit „The Railway Man“ der dritte Film in unsere Kinos, der sich mit Themen beschäftigt, die nicht im öffentlichen Bewusstsein sind. In diesem Fall ist es das Schicksal der englischen Soldaten, die in japanische Kriegsgefangenschaft gerieten.

Allerdings ist der deutsche Titel irreführend: Unter „Die Liebe seines Lebens“ hatte ich mir eine Herz- Schmerz- Schmonzette vorgestellt, in die ich nur meiner Freundin zuliebe mitgekommen war. Außerdem mag ich Colin Firth der die Hauptrolle neben Nicole Kidman spielte. Leider hat Kidman, die in „Eyes wide shut“ Tom Cruise an jede erreichbare Wand spielte und sich als Virginia Woolf in „The Hours“ selbst übertraf, inzwischen ein irritierend starres Gesicht - das ist aber meine einzige...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 


  01.07.2015   08:13   Leserkommentare

Die Verdrängung der Realität hat System

In Griechenland soll das Volk am kommenden Sonntag richten, was eine ideologisch verblendete und administrativ überforderte Regierung in weniger als sechs Monaten kaputt gemacht hat. Das Volk wird per Referendum aufgefordert, zum letzten Angebot der 18 anderen europäischen Euro-­‐Staaten Ja oder Nein zu sagen. Die Regierungsparteien empfehlen ein Nein. Das Volk könnte aber auch mit Ja stimmen, weil es in dieser Woche – dank Bankschließungen und Kapitalkontrollen – zu spüren beginnt, was der Abschied vom Euro, der Grexit, für jeden Bürger bedeuten könnte. Dabei hatten die gleichen griechischen Wähler doch erst am 25. Januar neue Regierungsparteien an die Macht gewählt, die im Wahlkampf versprochen hatten, dass „europäische Spardiktat“ zu beenden, die verhasste Troika aus dem Land zu werfen und wieder zur...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland  Wirtschaft 


  30.06.2015   07:42   Leserkommentare

Europa und der Grexit: Wenn Politik Wirtschaft außer Kraft setzt

Von Roland Tichy

“Was wirtschaftlich verkehrt ist, kann politisch nicht richtig sein“; mit diesem Satz stemmte sich der damalige FAZ-Kommentator Hans D. Barbier in den 90ern gegen die Währungsunion. Bekanntlich vergeblich. Seither hat sich Europa verändert – was politisch wünschbar ist, wird gemacht, die Wirtschaft hat zu folgen wie der Dackel dem Herrn. Und Wirtschaft – damit werden seither einseitig Konzerne und Unternehmer verstanden.

Die Ekstase der Politik

Jedenfalls bis zu diesem Wochenende; bis zum Scheitern der Verhandlungen über noch ein griechisches Rettungspaket. Eine wahre Orgie der „nationalpopulistischen Ekstase“ (so der frühere griechische Kurzzeit-Finanzminister Evangelos Venizelos) erschüttert das griechische Parlament; da ist viel von „Demütigung“ und “heldenhaftem Kampf“ die Rede, von Volk...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland  Wirtschaft 


  29.06.2015   07:00   Leserkommentare

Der Professor und die Frauen, Teil zwei

Die political correctness (pc) hat in der akademischen Welt Englands nun ihren abschließenden Gipfel erreicht. Sollten wir sie „Politische Überkorrektheit“ (PÜ) nennen? Oder „Politische Beklopptheit“ (PB)? Am besten wohl „Diktatur der Intoleranten und Humorlosen (DIH).

Auf das University College of London (UCL), eine bisher hoch angesehene akademische Einrichtung, würde jede dieser Bezeichnungen passen wie maßgeschneidert. Zumal ihr Präsident, Michael Arthur, jetzt öffentlich verkündet hat, dass die Universität einen Professor, dessen man sich aus all den oben erwähnten Gründen entledigt hat, nicht wieder aufnehmen wird.

Der Fall, der seit über einer Woche die akademische Welt Großbritanniens beschäftigt, hatte damit begonnen, dass die Universität den Nobelpreisträger Professor Tim Hunt ungehört aus ihren...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland  Kultur 


  28.06.2015   11:44   Leserkommentare

Zehn Einsichten, an denen Europa nicht vorbeikommt

1. Russland will seine Atomwaffen modernisieren und ausbauen. Polen unterliegt ständiger verbaler Bedrohung. Weißrussland liegt in Ketten. Die Ukraine kämpft um ihre Grenzen. Das kleine Litauen schrumpft und altert unaufhaltsam.

2. Zugleich blüht die ethnische Umwandlung West-Europas aus einer reproduktiven Vitalität an seiner Südgrenze, die schon 2040 dafür sorgt, dass die Hälfte der Menschheit unter 25 Jahren in Afrika lebt, dort unglücklich ist und eine neue Existenz sucht. Für das Jahr 2050 werden rund 950 Millionen Wanderungswillige allein aus den afrikanisch-arabischen Gebieten erwartet.

3. In der EU mit gut 500 Millionen Einwohnern wollen die meisten Nationen ihre Heimat im Falle eines Angriffs nicht mehr verteidigen. Gerade 15 Prozent der Niederländer, 18 Prozent der Deutschen, 20 Prozent der Italiener und 21...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland  Wissen  Wirtschaft