Auslese

»KLINKIGT DER WOCHE«

Portait-Zeichnungen von Stefan Klinkigt

Klinkigt der Woche

Cartoons von Jan Tomaschoff

Cartoon






  30.07.2015   21:48   Leserkommentare (im Wartemodus)

Kein Witz: Schäuble will EU-Kommission entmachten!

Der Minister hat nach Angaben von Brüsseler Diplomaten auf dem Treffen der EU-Finanzminister vor zwei Wochen in Brüssel eine schnelle Diskussion der EU-Staaten darüber angemahnt, wie die Kommission ihre ursprüngliche Kernaufgabe – die Durchsetzung des europäischen Rechts etwa als Wettbewerbshüterin und in der Aufsicht über die Binnenmarktregeln – noch erfüllen kann. Schäuble denkt daran, diese Funktionen an politisch unabhängige Behörden nach dem Vorbild des Bundeskartellamts auszugliedern und so der Zuständigkeit der Kommission zu entziehen.
Hier geht es weiter.

“Die Europäische Kommission verfolgt schon länger eine eigene politische Agenda”, sagt Matthias Kullas vom Centrum für Europäische Politik (CEP) in Freiburg. “Jean-Claude Juncker formuliert das allerdings deutlicher als seine Vorgänger.” Hier.

Siehe auch:...[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland 

  30.07.2015   21:02   Leserkommentare (3)

Frau Burmesters neue Welt jenseits der Zuschreibungen

»Zwei Dinge sind unendlich«, beginnt ein Zitat, das gemeinhin Albert Einstein zugeschrieben wird, »das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher«.

Wie treffend dieses Bonmot auch heute noch ist, zeigt nicht zuletzt so mancher Kommentar zu den European Maccabi Games, einem jüdischen Sportfest, das in diesen Tagen in Berlin stattfindet. Und damit sind nicht nur die widerwärtigen Sprüche und Drohungen deutscher Neonazis gemeint, sondern auch Äußerungen, die von eher im Spektrum der Linken zu verortenden Dichtern und Denkern stammen. »Makkabi = GroßJüdische Weltfestspiele, Nicht-Juden bitte draußen bleiben? Was soll das? Hört sich irgendwie rechtsradikal an«, tat beispielsweise einer aus dem Umfeld der Piratenpartei via Twitter vor Kühnheit zitternd kund – und bewies...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Wissen 

  30.07.2015   20:09   Leserkommentare (1)

Hitze und Hormone

Armin Peter

Jeden Sommer schaffen es einige Berliner Freibäder bundesweit in die Schlagzeilen: Zwei Gruppen von „Jugendlichen und jungen Männern“ hätten sich geprügelt, heißt es dann stets etwas nebulös; das Bad sei daraufhin von der Polizei geräumt worden. In der Regel arten Streitereien zwischen Einzelpersonen in eine handfeste Massenschlägerei mit dutzenden Beteiligten aus. Als Gründe werden in Pressemeldungen gerne „zu viel Testosteron“ oder „die große Hitze“ angeführt, womit die Sache als erledigt gilt.

Seit Jahren suchen die Berliner Bäderbetriebe händeringend nach Möglichkeiten, um die angeblich testosterongetriebenen Horden von gewalttätigen Ausrastern abzuhalten. Private Sicherheitsdienste, Deeskalationsschulungen für das Aufsichtspersonal, zivile Polizeistreifen und „Konfliktlotsen“ gehören...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur 

Sie fehlen uns noch!

Falls Sie noch keine Patenschaft für die Achse des Guten abgeschlossen haben, dann ist jetzt der richtige Moment. Sichern auch Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie Pate für 2015!

In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Die Achse muss finanziell abgesichert werden, damit sie weiterhin unbequem bleiben kann. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Wir bedanken uns recht herzlich!
Pate werden...

[Weiterlesen…]

  30.07.2015   15:53   Leserkommentare (3)

Berichte von der Energiewende-Front (1)

Rebhuhn-Schwarm fliegt in Windrad Siehe hier. Weitere informatrionen dazu auch hier.

 

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  30.07.2015   14:12   Leserkommentare (1)

Glücksspielregulierung: Lotterie in Babylon

Von Johannes Richardt

In der Erzählung „Die Lotterie in Babylon“ skizziert der argentinische Schriftsteller Jorge Luis Borges die Umrisse eines Gemeinwesens, dessen Geschicke voll und ganz von einer allmächtigen Lotteriegesellschaft bestimmt werden: Eine Ziehung degradiert dich zum Bettler, die nächste erhebt dich zum König. Das Los verurteilt Menschen zum Tode oder begnadigt sie. Es gilt: Kein Entscheid ist endgültig. Gewissheiten gibt es nicht. In der literarischen Fiktion wird der Zufall zum alles durchdringenden, schwindelerregenden Lebensprinzip erhoben. Reale Gesellschaften hingegen gehen von bewusst handelnden Menschen aus, die man für ihre Taten auch verantwortlich machen kann.

Das gilt auch für das hiesige Lottowesen. Nicht das Spiel des Zufalls, sondern die Willkür der Besitzstandswahrer sorgt hier aktuell für...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Wirtschaft 

Anzeige

  30.07.2015   06:30   Leserkommentare (im Wartemodus)

Die Presseschau zum Tage

Reisende nicht aufhalten!
Der bayerische Flüchtlingsrat empfiehlt der Staatsregierung ein geniales Rezept zur Reduzierung der hohen Zahlen aufgegriffener Zuwanderer: Weniger Polizeikontrollen. Siehe hier bei der Passauer Neuen Presse.

Genderisten sind schlimmer als Kreationisten
„Wir haben schon länger den Verdacht, dass unsere Fragen an die Besetzer von Genderlehrstühlen an Hochschulen, die sich nach den wissenschaftlichen Grundlagen ihrer Tätigkeit erkundigen, deshalb unbeantwortet bleiben, weil die Genderisten gar keine Idee haben, was wir von ihnen wollen, weil sie gar keine Idee davon haben, was Wissenschaft ist…”. Mehr hier bei Science Files.

Die Biogas-Katastrophe
Wenn das in der Chemie-Industrie passieren würde, wäre sie längst abgewickelt worden: Seit 2004 gab es in Bayern fast 700 Unfälle mit Biogasanlagen. In der...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland  Wirtschaft 

  29.07.2015   18:23   Leserkommentare (1)

Die Zahl des Tages: 37 000

“Die Betreibergesellschaft des Eurotunnels unter dem Ärmelkanal hat nach eigenen Angaben seit Jahresbeginn 37.000 Mal Flüchtlinge auf dem Weg zum Tunnel abgefangen. Durch den Flüchtlingsansturm gerate Eurotunnel inzwischen “jede Nacht” unter einen “Druck”, den keine Betreibergesellschaft aushalten könne.” Siehe hier auf focus-online.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  29.07.2015   18:20   Leserkommentare (2)

Das Ende zweier Lebenslügen

Die Debatte über den angemessenen Umgang mit Flüchtlingen wird Deutschland verändern. Schon heute bringt sie zwei große Lebenslügen zum Einsturz – eine der Rechten und eine der Linken.  Siehe hier.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland 

  29.07.2015   06:30   Leserkommentare (13)

Neues aus der immerwährenden Griechenlandrettung

Die Abgeordneten: Der Parteikarriere oder dem Wähler verpflichtet

Der Griechenland-Alltag hat uns wieder. Ein paar Wochen sind vergangen, seitdem der Bundestag wieder einmal darüber abgestimmt hat, dass Verhandlungen mit der Athener Regierung über neue Milliarden-Euro-Kredite aufgenommen werden dürfen. Es wird langsam langweilig, denn es ist ein Ritual, bei dem immer die „Wiederholungstaste“ gedrückt wird. Eigentlich kennen wir, die europäischen Steuerzahler, die zwar nicht am direkten Geschehen beteiligt sind, aber in deren Namen verhandelt wird, das Ergebnis: Dazu gehört auch der ehrliche Satz des ansonsten exotisch wirkenden griechischen Ex-Finanzministers Yanis Varoufakis: Egal, wie entschieden wird: Am Ende zahlen es die Deutschen.

Dieser Satz fand auch Eingang in die Debatte um ein neues Hilfspaket für Griechenland im...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland  Wirtschaft