Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






  02.11.2007   17:39   Leserkommentare (im Wartemodus)

Lieber Mohammed el-Baradei,

entschuldigen Sie, wenn ich alles diplomatische Geplänkel weglasse und gleich mit der Tür ins Haus falle: Die Welt braucht Ihre Hilfe. Sie als Friedensnobelpreisträger und Chef der Internationalen Atomenergieorganisation IAEO sind die letzte Hoffnung. Keine Angst, es geht nicht um den Iran oder Syrien und deren mögliche Atomprogramme. Für solche Sachen sind Sie zwar zuständig, aber man überlässt sie aller Erfahrung nach besser Organisationen, die sich erstens mit so was auskennen und zweitens handeln. Also zum Beispiel der israelischen Luftwaffe. E-Mail an Mohammed el-Baradei ...

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  02.11.2007   17:12   Leserkommentare (im Wartemodus)

Wunderbares Israel (2)

Auf dem Weg zu den Golanhöhen kommen wir am Kibbutz En Gev vorbei, der 1937 gegründet wurde. Der spätere Bürgermeister von Jerusalem Teddy Kollek lebte hier. Vor dem Sechstagekrieg 1967 lag der Kibbutz unter ständig wiederkehrendem Beschuss der Syrer. Mal waren die Menschen, die auf den Feldern die Ernte einbrachten das Ziel, mal die Kinder auf dem Weg zur Schule. Anfangs brachte man die Kinder nach Beginn jeder Schießerei in die Bunker in Sicherheit, dann entschloss sich der Kibbutz, die Kinder dauerhaft im Bunker zu belassen. Es gab mehrere Jahrgänge von „Bunkerkindern“, die nur selten ans Tageslicht durften, weil das zu gefährlich war. Erst mit der Eroberung der Golanhöhen durch Israel endete der Spuk. Israel annektierte die Golanhöhen. Das hatte nicht nur positive Folgen für die Sicherheit der Bewohner des Nordufers...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  02.11.2007   16:20   Leserkommentare (im Wartemodus)

Fernsehunterricht: Wie schlage ich meine Frau am besten?

A Saudi television programme has been giving teenagers lessons in how to beat their wives. The cleric who presents it, Muhammad Al-’Arifi, clearly doesn’t share Cherie Blair’s view that the Koran is against wife-beating. On the contrary, Al-’Arifi explains in detail how to go about it.

“If [a husband] beats her, the beatings must be light and must not make her face ugly. He must beat her where it will not leave marks,” he says.

In fact, the beating can serve a purely symbolic purpose – in which case the husband can use a toothpick, just to make his point. (That must be a curious sight.)

Little Green Footballs has the video, from a Ramadan show for young adults, and also includes a transcript. Here it is, in full.
http://blogs.telegraph.co.uk/ukcorrespondents/holysmoke/november07/how-to-beat-your-wife.htm

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  02.11.2007   15:22   Leserkommentare (im Wartemodus)

Demokratie vs. Sozialismus in Venezuela

Und wenn uns die Chavistas dieser Welt noch so oft das süße Märchen vom “demokratischen Sozialismus” auftischen, in der Realität muss und wird die Demokratie dem Sozialismus unversöhnlich gegenüberstehen. Und jeder wird sich selbst fragen müssen, wo er steht.   

Eindrücke: Estudiantes Oposicionistas Agreden A La PM, Marcha Estudiantil Contra la Reforma, Universidad Distrital (Desnudo) No somos terroristas

Darum geht es: Venezuela’s Constitutional Reform - This blog was created by a group of bloggers to explain to the outside world why the Venezuelan constitutional reform is dangerous for Venezuelan democracy

The Economist: Making socialism official

The Devil’s Excrement: Fascist is, fascist does

Venezuela News And Views: Another day of repression in Caracas

 

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  02.11.2007   14:20   Leserkommentare (im Wartemodus)

Verpaßt Europa das 21. Jahrhundert?

Wenn die Vordenker des Club of Rome, grüne Multimilionäre und die Bürokraten der EU Kommision im November in Brüssel zusammenkommen, werden wir vermutlich erfahren, warum Europa beim internationalen Wettkampf um Innovation und Wirtschaftswachstum nicht mehr mitspielen und andere Spielregeln einführen möchte. Ich wäre nicht überrascht, wenn die Bürger der EU dazu aufgerufen würden, den Gürtel enger zu schnallen und mit weniger glücklicher zu sein. http://www.beyond-gdp.eu/index.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  02.11.2007   13:43   Leserkommentare (im Wartemodus)

Neues zu lechts und rinks

Might I be a Marxist? Ein lesenswerter Essay im Spectator. Zur Erinnerung noch ein Klassiker auf diesem Gebiet: Mierschs “Ja bin ich denn rechts?” Same story, nur spiegelverkehrt.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  02.11.2007   12:02   Leserkommentare (im Wartemodus)

Was ein Experte zur Report-Sendung über tödliche Mobiltelefone sagt

Der Strahlenexperte der dänischen Krebsgesellschaft, Joachim Schüz, bestreitet, dass ein generelles Tumorrisiko für Handynutzer besteht. Dafür gebe es keinerlei wissenschaftliche Erkenntnisse. Trotzdem rate er Vieltelefonierern, bevorzugt zu einem Festnetztelefon zu greifen, da “noch eine gewisse wissenschaftliche Unsicherheit” bezüglich der Langzeitnutzung von Mobiltelefonen bestehe. Hier geht’s weiter.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur  Wissen 

  02.11.2007   11:21   Leserkommentare (im Wartemodus)

Warnung: Essen ist der größte Killer!

It is now a proven fact that eating food—any kind of food—will kill you. No one who has eaten food in the past is alive today and everyone currently eating food will die. Therefore, those noble people who seek to save us from eating every kind of food that the earth provides should be hailed and saluted for their efforts to keep us alive.

I say this as the son of a woman who taught the art of haute cuisine for over three decades and authored several cookbooks. That poor woman died at age 98 and I am convinced it was all that fabulous food that killed her. Ridiculous? YES! http://www.usadaily.com/article.cfm?articleID=140914

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

  02.11.2007   11:15   Leserkommentare (im Wartemodus)

Es darf gegangen werden

Erst wurde Eva Hermann bei Kerner gegangen. Dann ging Hans Joachim Bublath bei Maischberger. Inzwischen ging auch Nicolas Sarkozy - bei CNN. Schätze mal wir erleben gerade einen neuen Trend der Fernseh-Unterhaltung. Wer zuletzt geht, hat verloren.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n):