Auslese

»KLINKIGT DER WOCHE«

Portait-Zeichnungen von Stefan Klinkigt

Klinkigt der Woche

Tims Timeline

Tims Timeline

Cartoons von Jan Tomaschoff

Cartoon






  18.08.2008   14:09   Leserkommentare (im Wartemodus)

Agil, senil oder subtil?

Langsam kommen wir voran. Unbestritten ist, dass es mal Antisemitismus gegeben hat. Wilhelm Marr war ein Antisemit, Karl Lueger und Adolf Stöcker auch. Hitler möglicherweise ebenfalls, man kann es aber nicht beweisen, weil der Führerbefehl zur Endlösung der Judenfrage bis jetzt nicht gefunden wurde. Bei Goebbels könnte man geteilter Meinung sein. Zwar hat er antisemitische Reden gehalten, er war aber mit Magda verheiratet, geb. Friedländer, die mal was mit Chaim Arlosoroff hatte. Und von Eichmann weiss man, dass er persönlich nichts gegen Juden hatte und nur tat, was ihm befohlen wurde.
Klar ist auch: Es gibt den Antizionismus. Erich Fried war einer, Norman Finkelstein ist es noch immer. Seit dem Urteil eines Frankfurter OLG in Sachen Melzer und Meyer darf man auch von jüdischem Antisemitismus bzw. Selbsthass sprechen. Darüber...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  18.08.2008   13:43   Leserkommentare (im Wartemodus)

Die bayrische Alternative zu Olympia

Bis vor kurzem haben wir einen nächtlichen Spaziergang durch die Adalbertstraße in Kreuzberg für ein echtes Abenteuer gehalten, dann einen Flug über Berlin in einem “Rosinenbomber”. Aber das sind alles Seniorenspäße für RTL-2-Zuschauer, die sich nicht trauen, bei “Big Brother” mitzumachen. Hier ist das einzig wahre, das letzte, das ultimative Abenteuer: http://www.ochsenrennen.de/. Klicken Sie auf “Teilnehmer” und schauen Sie sich unseren Favoriten an: Bruno, 2.v.l. bzw. 2.v.r.
Und für die Nordlichter: http://www.sylt.de/leidenschaft/sylter-originale/typisch-sylt/ringreiten.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  18.08.2008   12:27   Leserkommentare (im Wartemodus)

William Rees-Mogg: Putins Abenteuer kann schnell daneben gehen

Der Westen hat ein strategisches Interesse daran, dass Putins Georgien-Abenteuer deneben geht. Denn der militärische Angriff auf Georgien provoziert unvermeidlich einen Konflikt zwischen Falken und Tauben - auch und gerade in Russland. Geht Putins Kriegsstrategie nach hinten los, kann der Westen auf ein Erstarken demokratischer Kräfte in Russland und - langfristig - auf ein besseres Verhältnis zu einem verantwortungsvolleren Russland hoffen:

The price that Russia is paying for the invasion of Georgia is increased isolation. The major regional powers of the modern world are the US, China, the EU, Russia, India and Japan. Since the Georgian invasion, Russia has had strained relations with the US and Europe, and no major friends. Russia is a large Asian power, stretching to the Pacific Ocean, but the three most important Asian powers,...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  18.08.2008   11:52   Leserkommentare (im Wartemodus)

Lorenz und die Jäger

Wir hatten aus diesem Artikel Andre Glucksmanns und Bernard-Henri Levy für Liberation am Donnerstag schon zitiert. Nun hat Lorenz Jäger in der FAZ darauf reagiert: Die beiden Autoren sollen nicht so ein Brimborium machen, sie verfechten ja doch nur die Interessen Amerikas und (“es ist kein Geheimnis mehr”) Israels. Da Jäger den Perlentaucher ohnehin schon zum Megaphon derart fataler Meistersinger erklärt, haben wir uns entschlossen, ihren Artikel den interessierten Lesern auch auf Deutsch zugänglich zu machen. http://www.perlentaucher.de/artikel/4847.html

Hisbollah & Nasrallah haben die FAZ auch gelesen:
http://de.rian.ru/world/20080815/116054087.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

Anzeige

  18.08.2008   11:19   Leserkommentare (im Wartemodus)

Klaus-Helge Donath: Georgien muss in die Nato

Hut ab vor der taz-Redaktion für den Kommentar von Klaus-Helge Donath: Die Wende kommt überraschend: In Tiflis sprach sich Kanzlerin Angela Merkel plötzlich für den Beitritt Georgiens zur Nato aus. Und das ist gut so. Bislang hatte man in Deutschland einen solchen Beitritt der Kaukasusrepublik immer abgelehnt, weil man allzu gut wusste, wie allergisch und irrational Russland auf das Verteidigungsbündnis reagiert. Anders als viele Nato-Mitglieder nahm Deutschland Rücksicht auf die russischen Empfindlichkeiten und akzeptierte, dass Moskau die ehemaligen Sowjetsatelliten weiterhin als sein Eigentum betrachtet. Die deutsche Außenpolitik war geradezu von einem Russlandkomplex dominiert. Doch der Kreml dankte es den Fürsprechern nicht, sondern handelte so eigenmächtig, wie es Kritiker und russlandgeprüfte Osteuropäer vorhergesehen...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Bunte Welt 

  18.08.2008   11:18   Leserkommentare (im Wartemodus)

Kaukasische Spiele. Der Kreml, die Ostmitteleuropäer und die EU

Gewiss, die Entmachtung der Kommunisten in Ostmitteleuropa im Herbst 1989 ist auch der Schwäche von Gorbatschows damaliger Sowjetunion zu verdanken, das Ganze aber nur darauf zurückzuführen, wäre ein Irrtum. Wahr ist vielmehr, dass die Menschen die Verbote und die Vormundschaft nicht mehr hinnahmen, sie strebten offen die Freiheiten des Westens an.
  Die Implosion des totalitären Machtgefüges aber signalisierte den Bankrott einer Ideologie des kollektiven Glücksversprechens und das Ende eines imperialen Systems, das sich auf diese Ideologie berief. Die sowjetisch kolonisierten Gesellschaften sahen sich unverhofft auf die eigene Geschichte und zugleich auf den herausfordernden Vergleich mit dem Westen zurückverwiesen. In der Geschichte fand man aber nicht nur den Seelenbalsam für die Nation, man fand dort auch die eigene...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland  Kultur 

  18.08.2008   11:10   Leserkommentare (im Wartemodus)

Was ist neu am Neuen Antisemitismus?

Das Schlagwort vom “neuen Antisemitismus” kam Ende der 1990er-Jahre mit der Diskussion darüber auf, inwieweit die sogenannte Israelkritik, wie sie von vielen Menschen aller politischen Spektren geäußert wird, antisemitische Züge trage. In der Antisemitismusforschung besteht weitgehend Einigkeit darüber, dass der “neue Antisemitismus”, was seine Inhalte angeht, nicht wirklich neu ist. Gleichzeitig herrscht aber die Ansicht vor, dass der antisemitische Antizionismus in dieser Form erst nach 1945 entstanden ist. http://www.16vor.de/index.php/2008/08/13/der-neue-antisemitismus-ist-nicht-neu/

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen 

  18.08.2008   11:07   Leserkommentare (im Wartemodus)

“A Nuclear Iran is Like a Nuclear Bin Laden”

“In my estimation, confronting this country, which is trying to gain the time necessary to acquire nuclear weapons, is unavoidable. The possession of nuclear weapons by a state like Iran, which is ideological to the core, is more or less like Osama bin Laden having a nuclear bomb. They are two of a kind. Despite the difference in their turbans and in their religious beliefs, the end result is the same.” http://www.memri.org/bin/latestnews.cgi?ID=SD202608

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  18.08.2008   11:02   Leserkommentare (im Wartemodus)

Ugly Britain

Der britische Sender Channel Four hat Moralaposteln zufolge mit Sendungen wie “Big Brother” und “Queer as Folk” zum kulturellen Niedergang beigetragen – jetzt freuen sich Missionare jedweder Couleur über Sendungen wie “Make Me a Muslim” oder “Make Me a Christian” – Homos sollen auch bekehrt werden! http://www.queer.de/detail.php?article_id=9161

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland