Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






  24.11.2014   18:00   Leserkommentare (im Wartemodus)

Was machen eigentlich Soldaten so?

Thea Dorn

Eine Armee blutberauschter Gotteskrieger mordet sich bis an die Grenze Europas heran – und die Bundeswehr geht in die “Attraktivitätsoffensive”. Das islamistische Terrorheer rekrutiert junge Männer aus aller Welt mit der Aussicht, Gründer eines waschechten Gottesstaates zu werden, in dem, Allahu Akbar, nach Herzenslust geköpft und gekreu-zigt werden darf. Junge Frauen aus aller Welt folgen dem Ruf in der Hoffnung, Gattin eines waschechten Gottesstaatsgründers zu werden, der ihr womöglich sogar erlaubt, selbst eine Kalaschnikow zu schultern und all jene Geschlechtsgenossinnen das Fürch-ten zu lehren, die noch nicht begriffen haben, was sich für ein rechtgläubiges Mädchen schickt.

Schaut man sich auf der Homepage der Bundeswehr um, erfährt man dort, dass junge Menschen mit der Aussicht auf flexiblere Arbeitszeiten,...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur 

  24.11.2014   17:49   Leserkommentare (im Wartemodus)

In a world where you can be anything…

....In egozentrisch-emotionaler Manier werden aus Mädchen-Cliquen, die ehemals im Pausenhof Gummihopse gespielt haben, eingeschworene Like-Seilschaften, die ihren Blick kaum noch vom Handy lösen können. Alle haben sich ganz doll lieb und finden sich gegenseitig wunderhübsch – ein öffentliches Geben und Nehmen an Bestätigung, das ganze Jahrgangsstufen in den Bann schlägt. Mädchen setzen sich und ihre Freundschaften in Szene, weil ihr Aussehen, ihre besten Freundinnen und ihr sozialer Status in der Jahrgangsstufe die wichtigsten Facetten ihrer Identität sind.

Ist das soziale Kompetenz im 21. Jahrhundert, oder ein unter oberflächlichen Inszenierungskünsten verborgener Kollektivismus, der durch die sozialen Medien verstärkt und erstmals abgebildet wird? Anpassung ist in der Pubertät nun einmal wichtiger als Individualität,...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur 

Liebe Achse-Leser,

wenn die Achse des Guten weiter existieren soll, muss etwas geschehen!

Unser Autorenblog feiert sein zehnjähriges Bestehen. Als wir 2004 mit unserem „Internet-Tagebuch” (das Wort Blog kannten wir damals nicht) anfingen, haben wir es zwei Dutzend Freunden per E-Mail bekannt gemacht. Heute verzeichnet unser Server eine Million Besuche (unique visits) pro Monat. In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Unsere Besucher schrieben alleine in den letzten zwölf Monaten rund 20.000 Leser-Kommentare. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Zwischenstand Patenschaften

Bis Mitte November haben bereits 1.255 Achse-Leser eine Patenschaft übernommen. Das ist großartig! Wir bedanken uns bei unseren Lesern.

Doch wir sind noch nicht am Ziel. Wir brauchen weitere 3.745 Patenschaften, um die Achse dauerhaft weiterführen und verbessern zu können. Mobilisieren Sie Freunde und Bekannte!

Doch wie sieht es hinter den Kulissen aus?

[Weiterlesen…]

  24.11.2014   12:46   Leserkommentare (im Wartemodus)

Die tausend tumultuarischen Tage des HME

Nachrufe auf Hans Magnus Enzensberger, Jahrgang 1929, liegen seit längerem in den Schubladen feuilletonangebender Blätter auf Stand-by. Auch in den Dateien der Nachrichtenagenturen, natürlich. Denn Letztere müssen auf der Stelle liefern, wenn sich die Kunde von einer großen Leiche verbreitet. Und HME ist fraglos einer der paar Großintellektuellen Nachkriegsdeutschlands, auf jeden Fall der lesbarste und amüsanteste von ihnen. Jetzt hat der alte Herr den auf-Vorrat-Schreibenden einen hübschen Strich durch die Rechnung gemacht. Indem er sie mittels einer unerwarteten, partialen Autobiografie zwang, große Teile ihrer Setzkasten-Bausteine („eleganter, kunstvoll beiläufiger Formulierer“, „Meister vieler Disziplinen“, „unvereinnahmbares politisches Chamäleon“, „ewig neugierig-rastloser Reisender“,) schon mal ante mortem zu verballern.

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  24.11.2014   10:28   Leserkommentare (im Wartemodus)

Putin, IS, Erdogan und die „Globulisierung“ westlichen Denkens

Von Matthias Heitmann

Aus westlicher Sicht ereignen sich in Südosteuropa sowie im Nahen Osten derzeit nahezu unvorstellbare Zivilisationsbrüche. Doch als Opfer dieser moralischen Verwerfungen sollte sich die westliche Welt nicht fühlen – vieles von dem, das nun zivilisationsbedrohend und barbarisch von außen auf sie einzuwirken scheint, hat in Wirklichkeit in ihr begonnen. Von Matthias Heitmann


Der Krieg in der Ukraine, die zunehmend abstruser werdenden Verlautbarungen und Handlungen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, die Gräueltaten der Terrormiliz „Islamischer Staat“, dazu noch der auflodernde Antisemitismus in Europa – es ist gut möglich, dass das Jahr 2014, passend zur 100. Wiederkehr des Beginn des Ersten Weltkrieges, dereinst als der neuerliche Anfang vom Niedergang globaler zivilisierter Maßstäbe...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland 

Das kleine Öko-Quiz von Maxeiner & Miersch. Folge 7: Wasser sparen

Alles grün und gut? Eine Bilanz des ökologischen Denkens. Hier bestellen

  24.11.2014   10:16   Leserkommentare (im Wartemodus)

So geht gute Populär-Wissenschaft

Beim Nachvollzug der Entwicklung des Menschen über 6 Millionen Jahre wird die These vertreten, daß permanente Klimaänderungen - auch kurzfristige - in Afrika letztlich ausschlaggebend für den Durchstart der Hominiden war. Siehe die TV-Dokumentation “Becoming Human” ab etwa Minute 49.

“Climate variability itself was the driving force of human evolution. Our ancesters were adapted to change itself We are not adapted to any one enviroment or any one climate but to many.We are creatures of climate change. A look to our ancesters: That’s how we survived that (climate change), we can suvive the future. Because we are that smart. Today climate chage seems to threaten our survival but it may have held the keys of the astonishing story of how we became who we are.”

Quelle: NOVA/PBS Becoming Human Documentary...[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Klima-Debatte  Wissen 

  24.11.2014   10:08   Leserkommentare (im Wartemodus)

Tote Juden zählen nicht - Sternstunde der Israel-Berichterstattung bei n-tv.de

Unter größten Anstrengungen konnte n-tv.de endlich den ersten Toten nach dem letzten Gaza-Krieg ausmachen.“Erster Toter seit Ende des Krieges - Israelische Soldaten erschießen Palästinenser”

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland 

  24.11.2014   10:02   Leserkommentare (im Wartemodus)

Gleich und Gleich gesellt sich gerne

Bahr, Elsässer, Gauland auf dem deutschen Verschwörungs-Gipfel

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  23.11.2014   08:00   Leserkommentare (10)

Der grüne Abgrund

Von Gerd Held

Es war ein bemerkenswerter Auftritt, den Benedikt Lux, Rechtsanwalt und innenpolitischer Sprecher der Berliner Grünen, am 18.November in der „Abendschau“ des Landessenders RBB hinlegte. In der Hauptstadt ist in diesen Tagen der Görlitzer Park das große Thema, genauer gesagt: die weitgehende Übernahme des Parks durch Drogenhändler, die jeden Passanten angehen – so als hätte man mit Betreten des Parks eine Art Kontakthof aufgesucht. Der „Görli“ liegt im Stadtbezirk Kreuzberg-Friedrichshain, der von einer grünen Bürgermeisterin regiert wird. Nach der Besetzung des Oranienplatzes und der Gerhard-Hauptmann-Schule ist dies nun der dritte öffentliche Raum im Bezirk, der für die Allgemeinheit zur No-Go-Area geworden ist.

Das Interview in der „Abendschau“ hätte also alle Zutaten zu einer guten...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  23.11.2014   07:00   Leserkommentare (3)

Der Präsident als Desperado

Vermutlich nahm das Unglück des Barack Obama an dem Tag seinen Lauf, an dem er beschloss, sich um die Präsidentschaft der Vereinigten Staaten zu bewerben. Ein erfolgreicher Rechtsanwalt, gutaussehend und eloquent, hatte er es bis zum Senator des Staates Illinois geschafft, in ein Amt, das – oh welche Symbolik – auch Stephen A. Douglas, der grosse Gegner des Sklavenbefreiers Abraham Lincoln, innegehabt hatte. Ein Posten, auf dem Obama in Ehren hätte alt werden können.

Als Präsident war ihm wenig Erfolg beschieden. Als grosse innenpolitische Errungenschaft seiner Amtszeit gilt eine Gesundheitsreform von derart furchterregender Komplexität, dass nicht einmal Experten sagen können, wie sie sich auf Dauer auswirken wird. Schlimmer noch sieht es in der Aussenpolitik aus: Obamas Zurückhaltung ist vor dem Hintergrund militärischer...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland