Eugen Sorg

Eugen Sorg, geb. 1940, ist Buchautor und Journalist. Textchef bei der Basler Zeitung.

Archiv:
Eugen Sorg, Gastautor / 10.06.2017 / 12:07 / 8

Mit Mohammed in die Zukunft

Von Eugen Sorg. Demografen prognostizieren bis 2050 eine muslimische Mehrheit in einem müden Europa, das nicht mehr genügend Kinder produziert, um sich als originäre Kultur zu behaupten. Spätestens dann wird Mohammed der häufigste Name auf dem alten Kontinent sein, wie schon heute auf der ganzen Welt./ mehr

Eugen Sorg, Gastautor / 28.04.2017 / 15:56 / 1

Gendergaga in Glasgow - Den Schotten unter den Rock geschaut

Von Eugen Sorg. Schottland holt auf. In Glasgow wird es demnächst die erste Unisextoilette an einer Schule geben. Gegen den Willen der Eltern, aber im Einklang mit den emanzipatorischen Forderungen der LGBT-Gemeinde. Spätestens damit hat sich Schottland für den Beitritt zur EU qualifiziert./ mehr

Eugen Sorg, Gastautor / 13.04.2017 / 12:18 / 3

Der Apfel fällt nicht weit vom Opa. Hani Ramadan und die Kunst des Todes

Von Eugen Sorg. Ein Schweizer Bürger, der die Lehre der Muslimbrüder verbreitet, wird in Frankreich gestellt und zur Heimreise gezwungen. Er stelle eine «ernsthafte Gefahr für die öffentliche Ordnung» dar. In Frankreich. Für die Schweiz gilt das nicht./ mehr

Eugen Sorg, Gastautor / 09.04.2017 / 15:50 / 4

Wenn die Scharia das Leben bestimmt

Von Eugen Sorg. Die Welt des Islam ist eine kulturelle Wüste, der Mensch unmündig. Er wird konditioniert auf Konformismus, Autoritätsgläubigkeit, Unterwerfungsmoral und gleichzeitig mit der Illusion entschädigt, einer Gemeinschaft anzugehören, die von Gott auserwählt wurde, die Welt zu beherrschen. Im Westen erwartet ihn die Zumutung der Freiheit, sich des eigenen Verstandes zu bedienen. / mehr

Eugen Sorg, Gastautor / 29.03.2017 / 06:00 / 6

Klima und Energie I: Falsche Propheten

Von Eugen Sorg. Seit Jahrzehnten warnen grüne Unheilspropheten und Klimaschamanen vor einem menschengemachten Hitzekollaps der Erde. Keine der Voraussagen traf ein. Das Publikum bemerkt die Diskrepanz zwischen Verkündung und Realität. "Earth Hour" und ähnliche Spektakel verlieren ihre Symbolkraft, die Menschen haben andere Sorgen./ mehr

Eugen Sorg, Gastautor / 17.03.2017 / 14:00 / 3

Eine Herde in der Blase

Von Eugen Sorg. 92 Prozent der amerikanischen Journalisten haben einen Uniabschluss. Das führt aber offensichtlich nicht zu schärferem Urteilsvermögen, sondern eher zur Fähigkeit, die eigene Dummheit wortgewandt zu formulieren, oder gar zu Ignoranz und Verachtung gegenüber den nicht-akademischen Mitbürgern. Experten und Journalisten sind relativ homogene Gruppen, die primär auf andere Experten und Journalisten aus der eigenen "Blase" hören. / mehr

Eugen Sorg, Gastautor / 11.03.2017 / 20:00 / 4

Sieg oder Tod. Die Macht der Tradition

Von Eugen Sorg. Politische Machtwechsel beschworen seit jeher die Dämonen des Bürgerkriegs herauf. Das mediale Kesseltreiben gegen den Sieger Trump, der Hohn und der Hass, all die symbolischen Todeswünsche der Wahlverlierer, sind ein Echo aus Zeiten, als politische Gegner noch Todfeinde waren. Der Mensch ist gleich geblieben. Nur die hiesigen politischen Systeme sind ein wenig klüger geworden./ mehr

Eugen Sorg, Gastautor / 01.03.2017 / 14:43 / 4

Mut und Kühnheit gedeihen schlecht in Zeiten politisch korrekter Leisetreterei

Von Eugen Sorg. Acht Ministerinnen der fortschrittlichsten Regierung, die Schweden je hatte, reisen in den Iran. Angezogen wie es der örtliche Brauch verlangt, defilieren sie am iranischen Staatspräsidenten vorbei. Er lächelt zufrieden. Und hat allen Grund dazu./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com