Wolfgang Röhl

Wolfgang Röhl, geboren 1947 in Stade, studierte Literatur, Romanistik und Anglistik. Ab 1968 Journalist für unterschiedliche Publikationen, unter anderem 30 Jahre Redakteur und Reporter beim “Stern”. Intensive Reisetätigkeit mit Schwerpunkt Südostasien und Lateinamerika.  Autor mehrerer Krimis (zuletzt: “Brand Marken”). Lebt in Niedersachsen und Hamburg.

Weiterführender Link:
http://www.amazon.de/Brand-Marken-Kriminalroman-Wolfgang-Röhl/dp/3938097361

Archiv:
Wolfgang Röhl / 18.03.2017 / 06:16 / 15

Richter Endlos: Der Kinski mit der roten Robe

Von Wolfgang Röhl. Der Karlsruher Bundesrichter Thomas Fischer besitzt einen Intimfeind. Spätestens, seit er mit diesem in einer Talkshow zum Thema: „Polizisten – Prügelknaben der Nation?“ aneinanderrasselte. Der Kontrahent heißt Rainer Wendt und ist Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft. Fischer kritisiert Wendts Nebentätigkeiten. Und zwar in Form seiner eigenen Nebentätigkeit: Als ZEIT-Kolumnist. Das wirft Fragen über Fragen auf./ mehr

Wolfgang Röhl / 09.03.2017 / 06:20 / 12

Germany’s next Wirtschaftswunderführer revisited

Von Wolfgang Röhl. Daimler-Chef Dieter Zetsche dröhnte, die Aufnahme von Flüchtlingen könne „im besten Fall eine Grundlage für das nächste deutsche Wirtschaftswunder werden". Mit seinem Ranschleimen an die Kanzlerin lag er falsch und wusste das wohl auch. Macht nix. Er kann sich dereinst an sonnigen Stränden erholen. Während es hierzulande womöglich ein wenig kälter geworden sein könnte./ mehr

Wolfgang Röhl / 06.03.2017 / 06:00 / 9

Scoop! Vom Glanz und Elend des Knüllers

Von Wolfgang Röhl. Weshalb knüllert es in Deutschland nicht so recht? In den letzten beiden Jahrzehnten ist von den hiesigen Medien kein einziger Top-Skandal aufgedeckt worden. Der „Spiegel“ mutierte vom Sturmgeschütz zum Tischfeuerwerk. Der einzige wirkliche Scoop wurde von einem Amateur serviert, der von der Domplatte aus die Causa Köln ins Netz stellte, ein Streichholz zündend, aus dem ein Flächenbrand erwuchs. / mehr

Wolfgang Röhl / 24.02.2017 / 10:00 / 5

„Bald ist Trump Geschichte“ oder: Hellseher mit Dunkelziffer

Von Wolfgang Röhl. Es gibt Hoffnung, liebe Donaldisten! Ein „führender amerikanischer Historiker“ („focus online“) namens Ronald L. Feinman „ist sicher“: Der Zerstörer alles Guten und Wahren wird schon „in ein paar Wochen“ weg vom Fenster sein. Das bisherige Œvre der wissenschaftlichen Kapazität Feinman lässt allerdings ein wenig zu wünschen übrig./ mehr

Wolfgang Röhl / 22.02.2017 / 20:03 / 2

Little Miss Crying, allein am Airport

Von Wolfgang Röhl. Ryanair schaltet keine großklotzige Werbung im „Stern“ oder anderen Medien, wie es Lufthansa tut. Auch darin liegt, vermute ich, ein Grund, dass Ryanair schon bei den kleinsten Verfehlungen, und seien sie nur behauptet, einen Shitstorm der Journaille auf sich zieht. Hier ein besonders schönes Beispiel. Und eine Lehre: Fake News bilden das geringste Problem im Mediengeschehen. Viel öfter sind es Blöd News./ mehr

Wolfgang Röhl / 15.02.2017 / 20:00 / 5

World Press Photo: Lieber was mit Trump

Von Wolfgang Röhl. Das Bild des türkischen Attentäters und seines Opfers, des russichen Botschafters in Istanbul, erhielt jüngst die begehrte Auszeichnung „World Press Photo“ für das beste Weltpressefoto. Journalistische Lieferanten des Justemillieus hätten es gerne anders gehabt. Irgendwas mit Flüchtlingen oder wenigstens mit Trump. / mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com