Thomas Rietzschel

Dr. Thomas Rietzschel , geboren 1951 bei Dresden, Dr. phil, verließ die DDR mit einer Einladung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt. Er war Kulturkorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung FAZ und lebt heute wieder als freier Autor in der Nähe von Frankfurt. Verstörend für den Zeitgeist wirkte sein 2012 erschienenes Buch „Die Stunde der Dilettanten“. Henryk M. Broder schrieb damals: „Thomas Rietzschel ist ein renitenter Einzelgänger, dem Gleichstrom der Republik um einige Nasenlängen voraus.“ Die Fortsetzung der Verstörung folgte 2014 mit dem Buch „Geplünderte Demokratie“. Auf Achgut.com kommt immer Neues hinzu. 

Weiterführende Links:
http://www.hanser-literaturverlage.de/buch/die-stunde-der-dilettanten/978-3-552-05554-4/
http://www.hanser-literaturverlage.de/buch/gepluenderte-demokratie/978-3-552-05675-6/

Archiv:
Thomas Rietzschel / 18.07.2017 / 17:30 / 7

Ramelow prescht vor

Von Thomas Rietzschel. Was den Linksautonomen recht ist, ist den Rechtsradikalen billig. Über 6.000 kamen in einer Kleinstadt in Thüringen zusammen, marschierten durch die Gemeinde, brüllten Sieg Heil! und hoben die Arme zu deutschen Gruss. Worauf der Ministerpräsident des Landes gleich das Demonstrationsrecht ändern wollte. Warum ist ihm so etwas nach Hamburg nicht eingefallen?/ mehr

Thomas Rietzschel / 14.07.2017 / 17:42 / 7

Merkels Sparprogramm

Thomas Rietzschel: Jeder sechste Deutsche möchte in einer Monarchie leben. Es sind nicht viele, aber es könnte ein Trend sein. Die Kanzlerin mit ihrem sechsten Sinn spürt das und testet schon mal aus, wie weit sie gehen kann. Dem Projekt "Bundesregierung" droht das Aus./ mehr

Thomas Rietzschel / 14.07.2017 / 06:10 / 6

Deutschland zuerst!

Von Thomas Rietzschel. Lange warb die Bundesregierung für die Globalisierung und pries deren Vorteile. Nun dreht sich der Wind. Jetzt sollen klare Regeln, Standards und Werte für den weltweiten Handel gesetzt wurden. Trump will das Gleiche. Aber er ist ja der Böse, und wir sind die Guten./ mehr

Thomas Rietzschel / 11.07.2017 / 17:04 / 5

Merkels Chinapolitik: Von Pandas und Menschen

Von Thomas Rietzschel: Großer Bahnhof für zwei ausgeliehene Panda-Bären in Berlin, während ein todkranker inhaftierter Dissident China nicht verlassen darf. Die Kanzlerin hofft nun auf "ein Zeichen der Humanität" seitens der chinesischen Regierung. Mindestens zwei Gelegenheiten, beim chinesischen Präsidenten direkt zu intervenieren, ließ sie ungenutzt verstreichen. / mehr

Thomas Rietzschel / 30.06.2017 / 16:26 / 0

Kohl und die Unfähigkeit zu trauern

Von Thomas Rietzschel. Der Abschied von Helmut Kohl gerät zu einem Spektakel, wie es schlimmer nicht sein könnte. Unwürdig, pietätlos, abstoßend. Zwei Wochen nach seinem Ableben wird der tote Kanzler hin und her geflogen. Ein Termin noch, dann kann er endlich in Frieden ruhen./ mehr

Thomas Rietzschel / 18.06.2017 / 17:02 / 11

Merkels letzter Tritt

Von Thomas Rietzschel. Die Kanzlerin dankt Helmut Kohl. Er hat, sagt sie. ihr Leben verändert. Das mag so sein. Er hat den Deutschen aber auch ein Problem eingebrockt, das langlebiger und zäher ist, als sich das jemand vorstellen konnte. Merkels Nachruf auf ihren Mentor ist eine Offenbarung./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com