Quentin Quencher

Quentin Quencher wurde 1960 in Sachsen geboren. Der Vater Schmied, die Mutter Weberin. Mit 19 Jahren das erste mal Vater, mit 20 verheiratet, mit 21 Ausreiseantrag gestellt. 1983 nach Westdeutschland, Stuttgart, übersiedelt. Nach Aufenthalten auf den Philippinen hat er seine heutige Frau dort kennengelernt und wanderte zeitweilig aus. 2008 Rückkehr nach Deutschland, mit Familie. Angestellter Geschäftsführer in einem kleinem Raumausstatterbetrieb, und nach der Geburt des letzten Kindes, des fünften in zweiter Ehe, des achten insgesamt, seit 2010 zuerst Elternzeit, dann Hausmann. Literarische Aha-Erlebnisse (eine kleine Auswahl): Tolstois Auferstehung, Canettis Masse und Macht, Grimms Märchen. Quencher schrieb das Buch „Der Wald, die Deutschen und die D-Mark“.

Weiterführende Links:
http://www.quentin-quencher.de/
http://glitzerwasser.blogspot.de
https://twitter.com/QQuencher
http://www.science-skeptical.de/artikel/der-wald-die-deutschen-und-die-d-mark/0012038/

Archiv:
Quentin Quencher / 14.03.2016 / 11:00 / 0

Du Miststück. Meine Depression und ich.

Von nun an wollte ich nur noch Verschwinden, mich im Nichts auflösen, um mit meinem Tod nicht irgendwelche mir nahestehenden Menschen zu belasten. Dass solche Gedanken bei Depressiven völlig normal sind, ahnte ich wohl, bei Alexander konnte ich es nun nachlesen./ mehr

Quentin Quencher / 12.03.2016 / 06:03 / 0

Das misstrauische Volk

Morgen wird gewählt. Und es wird Haltungsnoten fürs Volk geben. Besonders gespannt darf man sein, wie die Sachsen dabei wegkommen. Heute schreiben auf der Achse deshalb (fast) nur Sachsen über Sachsen. Unser Schwarzweißmaler Stefan Klinkigt, ebenfalls Sachse, visualisiert das Thema „Misstrauen“ mit einer politischen Galerie. / mehr

Quentin Quencher / 10.03.2016 / 16:30 / 1

Ein Arzttermin. Und ein Wahltermin.

Wenn Wahlen anstehen, dann wird auf einmal so getan, als ob auch die Menschen hinter den Zahlen interessieren. Vorher werden sie so behandelt wie bei einem Arzt, der dem Patienten nicht ins Gesicht schaut - und sich mit den Blutwerten zufrieden gibt. Und dann wundert man sich, wenn etwas falsches über den Gesundheitszustand herauskommt./ mehr

Quentin Quencher / 22.02.2016 / 10:30 / 4

Deutschland: Ein Pubertierender, der auch noch Waise geworden ist

Westdeutschland blickt nun auf etwas, was die Ostdeutschen schon lange erleben. Die Ostdeutsche Identität »DDRler« löste sich schnell auf, sie wurde sowieso als künstlich und verordnet angesehen. Das heutige Deutschland befindet sich im Zustand eines Pubertierenden, der gerade auch noch Waise geworden ist. / mehr

Quentin Quencher / 07.02.2016 / 15:00 / 1

Was nach dem Komma steht. Oder: Die 1,99 Politik

Die Technik des Rundens von Politikeraussagen, somit die Erfassung der eigentlichen Aussage, kann man sich in der Theorie aneignen, an Stammtischen und dergleichen wird sie praktiziert. Und das ist gut so./ mehr

Quentin Quencher / 05.02.2016 / 10:00 / 2

Der Wortwäscher

Der Wortwäscher hat seine Kinder umgebracht. Er selbst sieht es natürlich anders, er musste ihnen den Mund mit Seife auswaschen, weil sie dreckige Wörter verwendeten.…/ mehr

Quentin Quencher / 09.01.2016 / 14:00 / 6

Eine Familien-Diskussion: Die Freiheit der Mädchen

Oft habe ich Dispute mit meiner Frau, wenn es darum geht welche Freiheiten wir jeweils unseren Töchtern oder unseren Söhnen geben. Ich möchte keinen Unterschied…/ mehr

Quentin Quencher / 02.01.2016 / 09:20 / 5

Ängste zum neuen Jahr: Wer hört schon dauerhaft auf jemanden, der ihn nicht ernst nimmt.

Meine Kinder sind halbe Migranten. Sie sind, bis auf den Jüngsten, nicht in Deutschland geboren, besitzen zwei Pässe, haben einen deutschen Vater, mich, und eine…/ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com