Jordan B. Peterson

Jordan B. Peterson, geb. 1962, ist Psychologie-Professor an der Universität von Toronto. Im Jahr 2016 widersetzte er sich einem kanadischen Gesetz, das die Bürger unter anderem dazu zwingen will genderneutrale Pronomen zu verwenden (Bill C-16), weil es nach seiner Auffassung die Redefreiheit verletzt. Mit seiner Kritik an den damit verbundenen Ideologien erreicht Peterson auf seinen Youtube-Kanälen inzwischen ein Millionenpublikum.

Weiterführende Links:
https://www.youtube.com/c/jordanpetersonvideos
https://jordanbpeterson.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/Jordan_Peterson

Archiv:
Jordan B. Peterson, Gastautor / 22.02.2018 / 10:30 / 8

112-Peterson: Verantwortung schafft einen tiefen Sinn

Kürzlich fragte mich ein konservativer Politiker, über was er mit jungen Leuten reden könne. Ich sagte, er solle mit ihnen über das sprechen, was niemand sonst tut: über Verantwortung. Jeder klärt heute junge Leute über ihre Rechte auf. Dabei ist es langweilig und gleichzeitig erniedrigend für junge Leute zu hören, dass sie geschützt werden müssen und Aufklärung über ihre Rechte benötigen. Sich einer Verantwortung zu stellen und Sinn zu erfahren, heißt zu spüren, dass das eigene Leben bedeutsamer ist, als man denkt./ mehr

Jordan B. Peterson, Gastautor / 16.02.2018 / 10:58 / 4

112-Peterson: Warum wir in Beziehungen auch streiten müssen

Man hat sich gefragt, was ein gute Beziehung ausmacht gemessen an der Anzahl positiver und negativer Gefühle. Man hat Paare gebeten, ihre Interaktionen im Laufe des Tages in „positiv“ und „negativ“ einzuteilen, um Vorhersagen zu treffen, wie lange die Beziehungen halten. Man würde utopisch vermuten, dass nur positive Interaktionen gut für eine Beziehung sind. Aber dem ist nicht so!/ mehr

Jordan B. Peterson, Gastautor / 07.02.2018 / 12:04 / 3

112-Peterson: Ehe, Kinder, Wahrheit

In der christlichen Ehe ist weder der Mann noch die Frau der Chef. Der Chef ist die gemeinsame Persönlichkeit, die sich aus der Wahrheitssuche beider Partner zusammensetzt. Einem anderen die Wahrheit zu sagen ist keine einfache Sache. Jeder Mensch hat schlimme, schwache, widerliche und beschämende Seiten. Zu zweit lässt sich das einfach besser bewältigen./ mehr

Jordan B. Peterson, Gastautor / 01.02.2018 / 13:02 / 8

112-Peterson: Kann man ohne Gott tun, was man will?

Dostojewski stellt in Schuld und Sühne – und vielen weiteren seiner Werke – eine ganz grundlegende und einfache Frage: Wenn es keinen Gott – keinen höheren transzendenten Wert – gibt, kann man dann tun, was man will? Ich argumentiere hier nicht für die Existenz Gottes. Ich lege nur dar, dass die Ethik, die unsere Kultur bestimmt, auf der Idee von Gott basiert. Man kann nicht diese Idee ausmerzen und glauben, dass die Dinge intakt bleiben./ mehr

Jordan B. Peterson, Gastautor / 24.01.2018 / 15:00 / 0

112-Peterson: Von Dostojewski lernen

Die essenzielle Frage liegt nicht darin, woran man glaubt, als wäre dies ein Bündel Tatsachen, sondern wie man sich in der Welt benimmt und verhält. Dostojewski war gedanklich und handwerklich in der Lage, diese Gegenpole in Worte zu fassen. Von ihm habe ich unendlich viel gelernt, indem ich ihn mehrfach las. Was ich auch Ihnen empfehle./ mehr

Jordan B. Peterson, Gastautor / 17.01.2018 / 10:52 / 5

112-Peterson: Vom Unberechenbaren

Eine unberechenbare Welt ist für moderne Menschen nur schwer zu verstehen. Sie sind wie ein kleiner Junge, der in einem friedlichen Schloss wohnt; er kann nicht über die Mauern blicken und weiß nicht, dass jenseits dieser Mauern, vielfach Schreckliches geschieht. Doch so ist die Welt. Und der Junge hat keine Ahnung, was auf ihn zukäme, wenn er nach draußen ginge, in die wahre Welt, wo alles tatsächlich unberechenbar wäre. / mehr

Jordan B. Peterson, Gastautor / 10.01.2018 / 14:24 / 4

112-Peterson: Über den Verstand

Der menschliche Verstand hat etwas absolut Bemerkenswertes an sich. Doch er hat auch eine Schwachstelle, nämlich die Tendenz, sich in die eigenen Schöpfungen zu verlieben und zu denken, sie seien vollkommen. Der denkende Geist, der etwas erschafft und diese Schöpfung als etwas Absolutes verehrt, führt direkt in die Hölle. / mehr

Jordan B. Peterson, Gastautor / 03.01.2018 / 10:30 / 7

112-Peterson: Was ist Gott?

Von Jordan B. Peterson. Es ist überhaupt nicht unvernünftig, sich Gott, den Vater, als den Geist vorzustellen, der sich aus der existierenden Masse in die Zukunft hinein entwickelt. Denn die Möglichkeit, mit der Zukunft eine Abmachung zu treffen, ist wirklich eine erstaunliche Idee. Im Prinzip die bedeutendste Idee der Menschheit. Wir leiden. Und was tun wir? Wir finden heraus, wie wir mit der Zukunft eine Abmachung treffen können. Das ist die Geschichte, die in diesem Buch Genesis erzählt wird./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com