Chaim Noll

Chaim Noll wurde 1954 unter dem Namen Hans Noll in Ostberlin geboren. Sein Vater war der Schrift­steller Dieter Noll. Er studierte Kunst und Kunstgeschichte in Ostberlin, bevor er Anfang der 1980er Jahre den Wehrdienst in der DDR verweigerte und 1983 nach Westberlin ausreiste, wo er vor allem als Journalist arbeitete. 1991 verließ er mit seiner Familie Deutschland und lebte in Rom. Seit 1995 lebt er in Israel, in der Wüste Negev. 1998 erhielt er die israeli­sche Staatsbür­gerschaft. Chaim Noll unterrichtet neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit an der Universität Be’er Sheva und reist regelmäßig zu Lesungen und Vorträgen nach Deutschland.

Weiterführende Links:
http://www.chaimnoll.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/Chaim_Noll

Archiv:
Chaim Noll, Gastautor / 05.09.2016 / 15:49 / 0

Nähe und Unvereinbarkeit von Bibel und Koran (3)

Von Chaim Noll. Als Europäer stehen wir im Bann von Lessings Ring-Parabel, welche in Judentum, Christentum und Islam drei einander zum Verwechseln ähnlichen Ringe sieht und in dieser Metapher die tiefen Gegensätze und Widersprüche zwischen ihnen zu relativieren sucht. Bei genauerem Hinsehen erweist sich das Bild als verfehlt. Eine siebenteilige Serie klärt über Nähe und Unvereinbarkeit von Bibel und Koran auf. / mehr

Chaim Noll, Gastautor / 04.09.2016 / 15:11 / 0

Nähe und Unvereinbarkeit von Bibel und Koran (2)

Von Chaim Noll. Als Europäer stehen wir im Bann von Lessings Ring-Parabel, welche in Judentum, Christentum und Islam drei einander zum Verwechseln ähnlichen Ringe sieht und in dieser Metapher die tiefen Gegensätze und Widersprüche zwischen ihnen zu relativieren sucht. Bei genauerem Hinsehen erweist sich das Bild als verfehlt. Eine siebenteilige Serie klärt über Nähe und Unvereinbarkeit von Bibel und Koran auf. / mehr

Chaim Noll, Gastautor / 03.09.2016 / 15:00 / 0

Nähe und Unvereinbarkeit von Bibel und Koran (1)

Von Chaim Noll. Als Europäer stehen wir im Bann von Lessings Ring-Parabel, welche in Judentum, Christentum und Islam drei einander zum Verwechseln ähnlichen Ringe sieht und in dieser Metapher die tiefen Gegensätze und Widersprüche zwischen ihnen zu relativieren sucht. Bei genauerem Hinsehen erweist sich das Bild als verfehlt. Eine siebenteilige Serie klärt über Nähe und Unvereinbarkeit von Bibel und Koran auf. / mehr

Chaim Noll, Gastautor / 18.03.2016 / 14:30 / 0

Die klassischen Muster der Judenverachtung (5)

Aus der Geschichte wissen wir: je fragwürdiger die Handlungen von Menschen, umso mehr brauchen sie Legitimierung, Jurisdiktion, Absicherung dessen, was man ohnehin tun wollte, durch ein Gefühl von Rechtlichkeit. Ein solches Selbstgefühl ist unerlässlich, um die für das Handeln notwendigen Energien – selbst wenn es Energien der Zerstörung sind – über eine bestimmte Zeit aufrecht zu erhalten. In der 5. und letzten Folge unserer Serie lesen Sie heute: Islamische Judenverfolgungen wurden nicht einmal aufgezeichnet/ mehr

Chaim Noll, Gastautor / 17.03.2016 / 12:00 / 0

Die klassischen Muster der Judenverachtung (4)

Aus der Geschichte wissen wir: je fragwürdiger die Handlungen von Menschen, umso mehr brauchen sie Legitimierung, Jurisdiktion, Absicherung dessen, was man ohnehin tun wollte, durch ein Gefühl von Rechtlichkeit. Ein solches Selbstgefühl ist unerlässlich, um die für das Handeln notwendigen Energien – selbst wenn es Energien der Zerstörung sind – über eine bestimmte Zeit aufrecht zu erhalten.In unserer heutigen 4. Folge der Serie lesen Sie: Biblische Bücher erden nicht als religiöse Schriften sondern als Nationalliteratur aufgefasst/ mehr

Chaim Noll, Gastautor / 16.03.2016 / 12:00 / 0

Die klassischen Muster der Judenverachtung (3)

Aus der Geschichte wissen wir: je fragwürdiger die Handlungen von Menschen, umso mehr brauchen sie Legitimierung, Jurisdiktion, Absicherung dessen, was man ohnehin tun wollte, durch ein Gefühl von Rechtlichkeit. Ein solches Selbstgefühl ist unerlässlich, um die für das Handeln notwendigen Energien – selbst wenn es Energien der Zerstörung sind – über eine bestimmte Zeit aufrecht zu erhalten. Heute im 3.Teil unserer Serie: Die Verfolgung und Beraubung jüdischer Mitbürger war nützlich/ mehr

Chaim Noll, Gastautor / 15.03.2016 / 14:00 / 0

Die klassischen Muster der Judenverachtung (2)

Aus der Geschichte wissen wir: je fragwürdiger die Handlungen von Menschen, umso mehr brauchen sie Legitimierung, Jurisdiktion, Absicherung dessen, was man ohnehin tun wollte, durch ein Gefühl von Rechtlichkeit. Ein solches Selbstgefühl ist unerlässlich, um die für das Handeln notwendigen Energien – selbst wenn es Energien der Zerstörung sind – über eine bestimmte Zeit aufrecht zu erhalten. Im heutigen zweiten Teil unserer Serie: Christlicher Judenhass ist kein originäres Problem./ mehr

Chaim Noll, Gastautor / 14.03.2016 / 15:00 / 0

Neue Serie: Die klassischen Muster der Judenverachtung (1)

Aus der Geschichte wissen wir: je fragwürdiger die Handlungen von Menschen, umso mehr brauchen sie Legitimierung, Jurisdiktion, Absicherung dessen, was man ohnehin tun wollte, durch ein Gefühl von Rechtlichkeit. Ein solches Selbstgefühl ist unerlässlich, um die für das Handeln notwendigen Energien – selbst wenn es Energien der Zerstörung sind – über eine bestimmte Zeit aufrecht zu erhalten. Eine fünfteilige Serie widmet sich in dieser Woche dem Thema./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com