Moritz Mücke

Moritz Mücke ist Ph.D.-Student in Politik an der Graduiertenschule des Hillsdale College in Michigan. 2015 war er ein Publius Fellow am Claremont Institute.

Archiv:
Moritz Mücke, Gastautor / 12.04.2018 / 16:30 / 12

Das deutsche Fieber: Sind wir alle Extremisten?

Was ist das für ein neuer Extremismus? Es ist ein ganz seltener – in Europa scheinen ihn sonst nur die Schweden zu kultivieren. Handelt es sich um einen extremistischen Humanitarismus? Eher nicht, denn wer „extrem“ helfen will, würde Flüchtlinge nicht ausgerechnet in Länder mit hohen Lebenshaltungskosten schicken. Ist es vielleicht eher eine Spielart des Sozialdarwinismus?/ mehr

Moritz Mücke, Gastautor / 19.10.2017 / 12:00 / 2

Vertrauen ist gut, Bitcoin ist besser

Von Moritz Mücke. Computer-Power für Arme: Die Technologie hinter Bitcoin und anderen „Kryptowährungen“ könnte vor allem Entwicklungsländern helfen, Korruption, Vetternwirtschaft und Stammesdenken zu überwinden. Sogenannte Blockketten ermöglichen Politik und Verwaltungshandeln, ohne dass man Vertrauen zu den Amtsträgern haben müßte. Alle Entscheidungen wären überprüfbar, Daten ließen sich kaum fälschen. Eine beachtliche Chance für die „Dritte“ und „Vierte Welt“. / mehr

Moritz Mücke, Gastautor / 12.08.2017 / 16:59 / 5

Was Großbritannien aus „Dunkirk“ lernen kann – und muss

Von Moritz Mücke. Der Film „Dunkirk“ handelt von der Evakuierung der britischen Expeditionstruppe aus der von der Wehrmacht eingekesselten Stadt Dünkirchen. Was wirklich zählte war, die Truppen aufs englische Festland zu retten, um die Möglichkeit eines Sieges gegen die Wehrmacht zu bewahren. Kann sich jemand vorstellen, wie Winston Churchill verachtet worden wäre – und zwar zurecht – hätte er sich geweigert, den Nazis die Stirn zu bieten, um nicht als „germanophob“ abgestempelt zu werden?/ mehr

Moritz Mücke, Gastautor / 04.07.2017 / 12:00 / 8

Der Sturzflug der amerikanischen Universitäten

Von Moritz Mücke. Die alte Obsession mit marxistisch interpretierten Machtverhältnissen mischt sich mit kulturellem Relativismus und moralischem Nihilismus. Das Resultat ist eine sowohl freiheits- als auch leistungsfeindliche Atmosphäre, in der freie Meinungsäußerung geradezu unmöglich ist. Die höchste Tugend ist die Enthaltung des Werteurteils – allerdings nur gegenüber Weltanschauungen, die sich selbst dieser vermeintlichen Tugend verschreiben./ mehr

Moritz Mücke, Gastautor / 27.02.2017 / 15:00 / 14

Kritik am Verwaltungs-Apparat: Warum Bannon nicht alleine ist

Von Moritz Mücke. Will Steve Bannon den Staat zurückbauen? Ein bisschen Sprach- und Sachkunde hilft bei der Beantwortung der Frage sehr viel mehr, als das Studium deutscher Medien. Es geht Bannon um einen jenseits der Verfassung operierenden allmächtigen Verwaltungsapparat - und mit der Kritik an diesem ist Bannon nun wirklich nicht alleine./ mehr

Moritz Mücke, Gastautor / 13.01.2017 / 06:00 / 2

Der Triumph des Wollens über das Sein

Von Moritz Mücke. Es überrascht nicht, dass die Advokaten so subjektiv gefärbter Konzepte wie der „Selbstverwirklichung“ oder des bunten Wertezirkus' des „Multikulturalismus“ ihren Gefallen an der faktenbefreiten Postmoderne gefunden haben. Sie scheint so etwas wie die letzte Stufe des Wollens erreicht zu haben, selbst an von Natur aus festgelegte Geschlechter glaubt man nicht mehr – sie werden überwunden./ mehr

Moritz Mücke, Gastautor / 02.11.2016 / 14:25 / 6

Amerikas Wahl zwischen Globalismus und Nationalismus

Von Moritz Mücke. Der größte Fehler, der den deutschen Medien bei ihrer Begleitung des amerikanischen Wahlkampfs unterläuft, ist ihr weitgehendes Versagen, die Welt versuchsweise einmal mit den Augen Donald Trumps zu sehen – und zumindest in Erwägung zu ziehen, ob nicht auch legitime Anliegen unter jenen sein könnten, die knapp die Hälfte des amerikanischen Volkes dazu bringen, Trump zu unterstützen. Die Wahl ist jedenfalls noch nicht gelaufen. / mehr

Moritz Mücke, Gastautor / 29.08.2016 / 06:00 / 16

Wer hat Angst vor Donald Trump?

Von Moritz Mücke. Haben Sie auch Angst, dass Donald Trump amerikanischer Präsident wird? Hier vier Gründe warum der Mann womöglich nicht ganz so durchgeknallt ist, wie es in den meisten deutschen Medien als ausgenmacht gilt. Eine davon liegt in seiner Familie und seinen Kindern, die nicht nur sehr gemässigt sind, sondern auch das Ohr des Vaters haben. / mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com