Roger Letsch

Roger Letsch, Baujahr 1967, aufgewachsen in Sachsen-Anhalt, als dieses noch in der DDR lag und nicht so hieß. Lebt in der Nähe von und arbeitet in Hannover als Webdesigner, Fotograf und Texter. Sortiert seine Gedanken in der Öffentlichkeit auf seinem Blog unbesorgt.de.

Archiv:
Roger Letsch / 07.10.2016 / 11:47 / 3

In der Idylle lauert der Siedler!

Die unlängst gesendete arte-Dokumentation „Die Siedler der Westbank“ bietet schöne Bilder, hat aber einige hässliche inhaltliche Schwächen. Er setzt die israelischen Siedler umstandslos und ausnahmslos ins Unrecht und lässt sich bei vorurteilbeladenen Menschen leider viel zu leicht als Sprengsatz verwenden. Das ist schade, denn der Blick, den sie in die Welt der Siedler wirft, ist ungewöhnlich und interessant./ mehr

Roger Letsch / 03.10.2016 / 06:24 / 0

Wie Bio ist deine E-Mail?

Im Mittelalter versuchten sich die Wallfahrtsorte und Kirchen in Sachen Frömmigkeit gegenseitig zu übertrumpfen. Heute beobachten wir einen Wettbewerb in Sachen ökologischer Frömmigkeit. Ein wunderbares Paradebeispiel ist die Firma posteo, der es offenbar nicht genug ist, sicheren E-Mail-Verkehr anzubieten. Mitarbeiter und Kunden werden nebenbei Mitglied einer ökologisch-orthodoxen Glaubensgemeinschaft./ mehr

Roger Letsch / 23.09.2016 / 14:00 / 2

Afrika und Europa: Rette sich, wer kann

Anfang vergangener Woche wurde bei „Hart aber fair“ mal wieder über Afrika diskutiert. Die üblichen Verdächtigen mit den üblichen Sprüchen. Ein guter Anlass sich der Sache hier einmal etwas grundsätzlicher anzunehmen. Wer ist schuld am notleidenden Afrika? Wie kann man helfen und wie nicht? Und vor allem: Was haben eigentlich 50 Jahre Entwicklungshilfe gebracht? / mehr

Roger Letsch / 21.09.2016 / 12:13 / 5

FDP-Politiker machen vereint mit Kommunisten Propaganda-Literatur

Was geht ausgerechnet in einem liberalen FDP-Politiker vor, wenn er der AfD das „bewusste Überschreiten politischer Grenzlinien“ vorwirft und gemeinsam mit einem Politiker der Linken ein Buch mit politischen Handlungsanweisungen schreibt? Wo verläuft denn heute die „politische Grenzlinie“ liberalen Denkens?/ mehr

Roger Letsch / 14.09.2016 / 15:53 / 3

Niedersachsen: Klar. Thüringen: Wurscht. Berlin: Pleite

Mit „Wir können alles. Außer Hochdeutsch." wirbt Baden-Württemberg für sich. Die Niedersachsen müssen jetzt nicht mal Atem holen für einen ganzen Satz. Denn seit Dienstag heißt der neue Claim des Landes: "Niedersachsen. Klar." Passt, schließlich liegt in Niedersachsen auch die deutsche Stadt mit dem kürzesten Namen: M (die Langform ist Emden). / mehr

Roger Letsch / 12.09.2016 / 18:45 / 0

Fürsorgliche Nichtwahl in Palästina

Das oberste Gericht in Ramallah verkündete: „Wahlen müssen Palästina als territoriale Einheit behandeln“. Freie Wahlen könne es unter einer „Besatzung“ nicht geben. Die Palästinenser werden also erst frei wählen können, wenn diese Juden endlich auch aus Haifa, Netanja und Tel Aviv verschwunden sind. Also niemals. Wie praktisch für Abbas./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com