Vera Lengsfeld

Vera Lengsfeld, geboren 1952 in Thüringen ist eine Politikerin und Publizistin. Sie war Bürgerrechtlerin und Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR. Von 1990 bis 2005 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages zunächst bis 1996 für Bündnis 90/Die Grünen, ab 1996 für die CDU. Seitdem betätigt sie sich als freischaffende Autorin. 2008 wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt.

Weiterführende Links:
http://www.vera-lengsfeld.de/home.php
https://de.wikipedia.org/wiki/Vera_Lengsfeld

Archiv:
Vera Lengsfeld / 07.02.2018 / 06:20 / 21

GroKo? Nein, Minderheitsregierung

Angeblich warteten die Deutschen sehnsüchtig auf eine „stabile“ Regierung. Das ist falsch. Sie haben in den letzten Wochen das Fehlen einer solchen gar nicht bemerkt. Was sie aber merken, das sind die Folgen der chaotischen Masseneinwanderung und die Destabilisierung unseres Rechtsstaates. Laut letzten Umfrageergebnissen hätte die GroKo, wenn nächsten Sonntag gewählt würde, keine Mehrheit mehr. Um so fester werden sich die Geschrumpften an die Macht klammern./ mehr

Vera Lengsfeld / 03.02.2018 / 15:00 / 9

Neuwahl einer Bevölkerung?

„Wer vom Volk spricht, aber nur bestimmte Teile der Bevölkerung meint, legt Hand an unsere Ordnung“, sagt Wolfgang Schäuble. Aber das Volk ist doch immer nur ein Teil der Bevölkerung. Es sind die Bürger des Staates, während zur Bevölkerung auch alle anderen gehören, die im Lande leben. Vom Volk, nicht von der Bevölkerung, geht laut Grundgesetz alle Staatsgewalt aus. Wer die Unterschiede zwischen Bürgern und Bevölkerung verwischen möchte, legt demnach Hand an unsere Ordnung./ mehr

Vera Lengsfeld / 01.02.2018 / 10:32 / 13

Fiktion einer Einigung als Regierungsgrundlage

Dass es den zukünftigen Koalitionären nicht mal am Tag der Bekanntgabe des angeblichen Kompromisses gelang, mit einer Stimme zu sprechen, wirft ein bezeichnendes Schlaglicht auf den Stand der Dinge. Es geht nicht um Politikrichtlinien, sondern nur um die Frage, wie Merkel an der Macht bleiben und welche Posten man im künftigen Kabinett ergattern kann./ mehr

Vera Lengsfeld / 30.01.2018 / 12:30 / 14

Die Angst vor den Frauen

Die Probleme durch die massenhafte Zuwanderung werden in immer mehr Städten und Gemeinden sichtbar. Es staut sich Unmut auf, und es macht sich das Gefühl breit, dass jegliche Kritik als irgendwie rassistisch oder rechts im Keim erstickt werden soll. Eine Protestkundgebung von Frauen am letzten Wochenende in Kandel ist für diese Entwicklung exemplarisch. Weitere werden folgen./ mehr

Vera Lengsfeld / 26.01.2018 / 11:49 / 30

Merkel rettet die Welt, Trump macht Politik

Angela Merkel hielt in Davos eine Rede aus der Phrasendreschmaschine und gab mal wieder die Weltretterin. Dennoch muss man ihre Worte ernst nehmen. Es wird weiter so gehen mit der Spaltung des Landes und der Aushöhlung seines Wohlstandes. Der amerikanische Präsident macht derweil Politik – und deutsche Manager liegen ihm zu Füßen. / mehr

Vera Lengsfeld / 20.01.2018 / 12:27 / 1

Frische Luft für den Geist

Ob Zinnowitz das schönste Seebad auf der Insel Usedom ist, darüber kann man trefflich mit den Anhängern von Ahlbeck und Heringsdorf streiten. Der Zeitgeist hat dem Ort üble Streiche gespielt. Im Arbeiter- und Bauernstaat erklärte der „Freie Deutsche Gewerkschaftsbund“ Zinnowitz zum „ersten und größten Seebad der Werktätigen“. Jetzt wurde dort über Meinungsfreiheit und unabhängiges Denken diskutiert. Beliebt macht man sich damit immer noch nicht./ mehr

Vera Lengsfeld / 17.01.2018 / 15:49 / 21

Mein kleiner Geburtstagskorb für Gregor Gysi

Gestern waren in vielen Qualitätsmedien servile Geburtstagsartikel zum 70. Geburtstag des Retters der Mauerschützenpartei SED, Gregor Gysi, zu lesen. Interessant war, was dabei alles unerwähnt blieb. Deshalb wird es jetzt hier auf der Achse gewürdigt. Etwa Gysis dubiose Rolle im Zusammenhang mit dem verschwundenen SED-Vermögen oder der Abschiebung von Bürgerrechtlern. / mehr

Vera Lengsfeld / 14.01.2018 / 15:30 / 31

KiKA, Malvina und die Unschuld

Der umstrittene Film „Malvina, Diaa und die Liebe“, der auf dem Kinderkanal KiKA ausgestrahlt wurde, hat eine so breite Debatte ausgelöst, dass man sich gezwungen sah, zu seiner Verteidigung eine Sondersendung dazu auszustrahlen. Eine Diskussionrunde im hr schloss der Moderator mit dem Hinweis ab, die Gesellschaft sei „gefordert, keine Spaltungsprozesse zu befördern“. Conclusio: Der Sender hat keinen Fehler gemacht. Die Kritiker des Unterwerfungs-Streifens sind schuld. / mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com