Jobst Landgrebe

Dr. Jobst Landgrebe ist Geschäftsführer der Cognotekt GmbH, einer auf die Automatisierung einfacher geistiger Tätigkeiten mit Künstlicher Intelligenz spezialisierten Firma. Er veröffentlicht regelmäßig zum Themenkreis „Technologie und Gesellschaft“.

Weiterführender Link:
http://www.cognotekt.com/

Archiv:
Jobst Landgrebe, Gastautor / 15.11.2017 / 06:15 / 31

Die Linke schanzt den Euro-Eliten Macht und Vermögen zu

Von Jobst Landgrebe. Der Linke Jürgen Habermas marschiert im Gleichklang mit Emanuel Macron, einem klassischen Vertreter der Reichen und Mächtigen. Wie das? Die linke Heilssehnsucht von der Auflösung des Nationalstaates harmoniert trefflich mit den Interessen einer multinationalen Euro-Elite, die dadurch einen enormen Machtzuwachs verzeichnet und eine gigantische Vermögens-Umverteilung von unten nach oben ins Werk gesetzt hat./ mehr

Jobst Landgrebe, Gastautor / 04.11.2017 / 06:25 / 12

Letal, egal, irrational – vom Ende der Vernunft

Von Jobst Landgrebe. Wir leben in einer Zeit der Globaltechnologie. Das naturwissenschaftliche Denken dominiert unsere Epoche vollkommen. Mit anderen Worten: die Vernunft hat gesiegt. Wirklich? Von wegen: Lesen wir Berichte über Themen wie Energiegewinnung, Klimawandel, Gentechnik oder Nanotechnologie wird klar, dass das rationale Argument von einem krassen Irrationalismus verdrängt wird. Die für unsere Kultur überlebenswichtige Vernunft wird leichtfertig preisgegeben./ mehr

Jobst Landgrebe, Gastautor / 24.10.2017 / 06:25 / 10

Das Getöse über Cyborgs und transgene Übermenschen

Von Jobst Landgrebe. In den Feulletons wird ernsthaft verkündet, der Mensch könne sich durch Genmanipulation einen genetischen Übermenschen schaffen und durch den Einsatz von technischen Implantaten zu einem transhumanen, dem heutigen Menschen überlegenen Cyborg entwickeln. Doch statt fiktive Probleme wie die allwissende Megamaschine, den Übermenschen oder den Cyborg zu erfinden, sollten sich die Geisteswissenschaften lieber den echten Problemen widmen. Wir haben genug davon./ mehr

Jobst Landgrebe, Gastautor / 05.10.2017 / 06:25 / 11

Künstliche Intelligenz und die Renaissance der Unmündigkeit

Von Jobst Landgrebe. Was können Künstliche-Intelligenz-Automaten – und was können sie nicht? Die KI wird nun auch geistige Arbeit automatisieren, unsere Lebenswelt durchdringen und damit unsere Wahrnehmung und Willensbildung verändern. Es sind Imitationsmaschinen, die die gesamte repetitive geistige Arbeit übernehmen, die heute von Menschen verrichtet wird. Sie sind dadurch auch in der Lage unsere Willens-und Bewußtseinsbildung sowie politische Prozesse zu beeinflussen. Daraus resultiert eine manifeste Renaissance der Unmündigkeit. Und eine schwere Bewährungsprobe für unsere offene Gesellschaft./ mehr

Jobst Landgrebe, Gastautor / 30.09.2017 / 06:15 / 4

Bots und Trolls - keine Panik!

Von Jobst Landgrebe. Die wahre Gefahr für die Demokratie sind nicht Trolle und Bots, sondern Leitmedien, die die Meinungsvielfalt nicht mehr abbilden, sondern sich einer neuen Religion verschrieben haben: dem Pseudoliberalismus. Sie haben eine viel höhere Reichweite als Bots und Trolle. Damit zerstören sie die demokratische Gewaltenteilung, weil sie nicht mehr auf Verstöße gegen dieses Prinzip hinweisen und sich somit von ihrer Pflicht, eine demokratische Öffentlichkeit zu konstituieren, weitgehend verabschiedet haben./ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com