Peter Heller

Dr. Peter Heller, geboren 1966 ist promovierter Astrophysiker. Nach Stationen in der Softwarebranche und der Raumfahrtindustrie arbeitet er heute als Strategieberater und analysiert technologische Trends. Seine Erfahrungen im Spannungsfeld zwischen Politik und Innovation verarbeitet er in seiner Freizeit als Blogger, nicht nur auf der Achse, sondern auch bei Tichys Einblick und bei Novo Argumente.

Weiterführender Link:
https://twitter.com/trendheller

Archiv:
Peter Heller, Gastautor / 23.05.2018 / 06:20 / 25

Wenn Steinzeitmenschen wandern

Der Wunsch nach rationalen Entscheidungen im Interesse Deutschlands bleibt unerfüllt, solange die Bundesregierung sich beharrlich weigert, ihr Menschenbild der Realität anzupassen. Zahlreiche Steinzeitmenschen in ein Land zu lassen, in dem schon sehr viele andere Steinzeitmenschen leben, die nicht wirklich auf Neuankömmlinge hoffen, führt dann automatisch zu Konflikten. / mehr

Peter Heller, Gastautor / 29.03.2018 / 06:15 / 19

Expansion ist Motor des Fortschritts nicht Reduktion

Die staatliche Einteilung von Technologien in „gut“ und „böse“, in „falsch“ und „richtig“, in „erwünscht“ und „ungewollt“, ist die eigentliche Ursache der deutschen Innovationsschwäche. Innovationen sind keine Hilfsmittel zur Rechtfertigung politischer Ideologien. Nicht Ängste treiben Innovationen, sondern Visionen./ mehr

Peter Heller, Gastautor / 22.03.2018 / 06:20 / 12

Brüder, zur Sonne, zur Blockchain!

Jeder Bürger ist nicht nur ein selbstständiger Unternehmer, sondern auch sein eigener Souverän in allen Lebenslagen in einem dezentralisierten, selbstorganisierten Gemeinwesen. Selbst das Finanzamt wird ausgebremst. Spinnerei? Vorsicht: Die Entwicklung der sogenannten Blockchain könnte zumindest einiges davon möglich machen. Da kommt was Umstürzendes auf uns zu./ mehr

Peter Heller, Gastautor / 25.02.2018 / 12:36 / 15

SPD-Staatssekretär warnt Medien vor “völkischer” Themenwahl

Ulrich Kelber, Bundestagsabgeordneter der SPD, fährt schweres Geschütz gegen die „Bildzeitung" und „Die Welt" auf. Deren „völkische Themenwahl" sei ein „Angriff auf die liberale Demokratie". Eine Auffassung, die ihn immerhin hervorragend für sein Amt als parlamentarischer Staatsekretär für Verbraucherschutz im Bundesjustizministerium qualifiziert. Der Bürger muss nicht nur vor Zucker und Zigaretten geschützt werden, sondern auch vor der falschen Themenwahl./ mehr

Peter Heller, Gastautor / 03.02.2018 / 06:10 / 37

Wie das mit dem Strom so funktioniert – und wie nicht

Energie hat keinen Nutzen, wenn sie nicht überall dort, wo man sie braucht, und immer dann, wenn man sie braucht, zur Verfügung steht. Die Versorgungssicherheit ist das einzige Kriterium, das wirklich zählt. Nun kommen allerlei junge Leute in politische Ämter, die davon vermutlich nie etwas gehört haben. Deshalb eine kleine Nachhilfe in Sachen Strom – und warum die 350 Euro, die jeder im Jahr für die Energiewende bezahlt, vollkommen für die Katz sind. / mehr

Peter Heller, Gastautor / 01.12.2017 / 06:25 / 15

Klimaschutz: Wer abschaltet, muss die Dunkelheit ertragen

Von Peter Heller. Ohne fossile Energien müssen wir unseren Lebensstil radikal ändern, da haben die Ausstiegs-Fundis recht. Ihre Forderung offenbart eine Lebenslüge der Debatte. Klimaschutz à la Weltklimavertrag bedeutet schlicht das Ende von Wohlstand und Demokratie. Das wäre eine garantierte Katastrophe - während über die Wahrscheinlichkeit einer Klimakatastrophe noch gestritten werden darf. / mehr

Peter Heller, Gastautor / 20.10.2017 / 06:00 / 14

E-Mobilität: Zwang zu Bus und Bahn durch die Hintertür

Von Peter Heller. Der beste, vielleicht sogar einzige Weg zur emissionsfreien Mobilität ist schließlich gar keine Mobilität. Und kaum eine Technologie ist geeigneter, den motorisierten Individualverkehr gegenwärtiger Prägung abzuschaffen, als die Elektromobilität. Wäre sie zum Gegenteil imstande, hätte sie es längst bewiesen. Sind aber Verbrenner, die mehr Flexibilität bieten, nicht mehr erlaubt, wird der Privatkunde im Zweifel auf ein eigenes Fahrzeug verzichten. / mehr

Peter Heller, Gastautor / 17.10.2017 / 18:00 / 6

Es bricht was auf im Lande

Von Peter Heller. Je intensiver die sich als Deutungshoheiten ansehenden ökologistischen, sozial- und gesellschaftspolitischen Fundamentalisten in Politik und Medien die moralische Ausgrenzung anderer Haltungen betreiben, desto größer wird der Verdruss im Wählervolk. Von der Zuwanderungs- über die Energie- bis zur Klimapolitik wird eine bestimmte Weltsicht für sakrosankt und Kritiker zu dumpfen Modernisierungsverlierern erklärt. Jetzt geht die Angst um, das könnte kippen./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com