Matthias Heitmann

Im Januar 2017 ist Heitmanns neues E-Book “Zeitgeisterjagd Spezial: Essays gegen enges Denken” erschienen. Es wendet das gedankliche Grundmotiv der Zeitgeisterjagd auf die aktuellen politischen Kontroversen rund um die Themenbereiche „Meinungsfreiheit“, „Migration“ und „Zukunft der modernen Gesellschaft“ an. Abgerundet wird es durch den Exklusivbeitrag „Tacheles mit Bassam Tibi“, der auf einem mehrstündigen Gespräch mit dem bekannten Experten für Internationale Beziehungen und profilierten Vertreter eines aufgeklärten und europäisch orientierten Reform-Islam, Prof. Bassam Tibi, basiert. Das E-Book kostet 7,99 EUR (Kindle Edition). Download hier: https://www.amazon.de/dp/B01MY9LDH4

Weiterführender Link:
http://www.zeitgeisterjagd.de/

Archiv:
Matthias Heitmann, Gastautor / 09.07.2016 / 12:08 / 2

CSD Frankfurt 2016: Hitler-Satire fällt bei Homosexuellen durch

In Frankfurt plärrt ein gewisser „Adrian H.“ mit markantem Oberlippenbärtchen und rosa Uniform: „Lieb – geil“. Die Hitler-Figur sollte Botschafter des diesjährigen Christopher Street Days werden, wurde aber nach heftigen Protesten von den Veranstaltern wieder ausgeladen. Es zeigt sich: Queer-Sein ist nicht dasselbe wie Querdenken. / mehr

Matthias Heitmann, Gastautor / 24.06.2016 / 07:20 / 0

Europa wird sich positiv verändern: Je suis Brexit!

Als jemand, dem Demokratie, Selbstbestimmung, Selbstverantwortung und Freiheit enorm wichtig sind, begrüße ich es, dass sich offenbar die Mehrheit der Briten für einen Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union entschieden hat. Dies ist ein beeindruckendes Zeichen gegen die zunehmende Entmündigung der Bürger und für die selbstbewusste und starke Demokratie./ mehr

Matthias Heitmann, Gastautor / 09.06.2016 / 13:00 / 2

Ali(bi)-Trauer: Es fehlt der großmäulige Kerl, nicht der demütige Kranke

Dies ist kein weiterer wohlfeiler Nachruf auf den „großartigen und liebevollen Menschen“ Muhammad Ali, sondern ein Suchaufruf: Die Welt braucht mehr arrogante, besessene, von sich selbst überzeugte Menschen mit Eiern. Ein Typ wie Muhammad Ali würde heute nicht nur als Extremist und verteufelt, sondern auch als „Täter“ und „Provokateur“ kritisiert./ mehr

Matthias Heitmann, Gastautor / 20.05.2016 / 13:00 / 0

Was ist der Unterschied zwischen Propaganda und „Zeichensetzen“?

Vom Eurovision Song Contest bis zu Putins Klassik-Konzert in Palmyra: Wenn man selbst keine klare Vision und keine Geschichte zu erzählen hat, dann klingt pauschale Kritik an Propaganda immer ein wenig hohl, und sie vermischt sich gern mit Bemühungen, die eigene Feigheit und Überzeugungslosigkeit zu rechtfertigen./ mehr

Matthias Heitmann, Gastautor / 28.04.2016 / 15:00 / 4

Fussball und Generalverdacht: 36 Stunden Darmstadt-Verbot für Frankfurter

Das pauschale Aufenthaltsverbot von Eintracht-Frankfurt-Sympathisanten in Darmstadt am Hessenderby-Wochenende ist Wasser auf die Mühlen einiger durchgeknallter Randalierer – und für alle anderen, ob nun Fußballfans oder nicht, eine unerträgliche Form von Gesinnungssippenhaft. Preisfrage: Wie erkennt man einen Frankfurt-Fan? Gedankelesen?/ mehr

Matthias Heitmann, Gastautor / 14.04.2016 / 15:00 / 0

Panama-Papers – Bonzen-Bashing ist intellektuell unterfordernd

Anstatt die in den Panama-Papers abzulesende Krise der Realwirtschaft zum Anlass für ernsthafte politische und gesellschaftliche Debatten zu nehmen, trägt das Moralisieren zur weiteren Verschleierung der tatsächlichen Probleme bei. Das ist keine unbequeme Kapitalismuskritik, sondern wohlfeile Menschenkritik./ mehr

Matthias Heitmann, Gastautor / 08.04.2016 / 06:00 / 15

Ich will keinen Vorkoster, ich entscheide selbst

Die Meinungsfreiheit schert sich einen Dreck um Jan Böhmermann. Sie ist kein elitäres Recht von Journalisten oder Möchtegern-Satirikern. Sie meint zuallererst die Freiheit des Empfängers, selbst zu entscheiden, was er hören, sehen oder lesen will. Dieses Bürgerrecht von Inhalten abhängig zu machen, ist blanke Entmündigung./ mehr

Matthias Heitmann, Gastautor / 23.03.2016 / 15:17 / 12

Zum Tangotanzen gehören zwei - wir sollten ihnen einen Korb geben

Wir können Terroristen den größten Schaden dann zufügen, wenn wir ihnen all das, was sie von uns wollen, gezielt verweigern. Also: keine Panik, kein blinder Hass, keine pauschalen Schuldzuweisungen, kein wildes Draufhauen, kein Interesse für Motive und Hintergründe, aber auch kein Selbstzweifel und keine Kompromisse./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com