Gunnar Heinsohn

Professor Dr. Gunnar Heinsohn, geboren 1942,  ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler und Soziologe, emeritierter Professor für Sozialpädagogik an der Universität Bremen und freier Publizist.

Weiterführender Link:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gunnar_Heinsohn

Archiv:
Gunnar Heinsohn / 10.05.2017 / 06:25 / 17

Macrons Europatreue – und wer sie bezahlt

Von Gunnar Heinsohn. Zu den 15 EU-Staaten mit 170 Millionen Menschen, die aus deutschen Kassen subventioniert werden, kommt alsbald ein sechzehnter: Frankreich. Dann wird erst einmal die deutsche Bonität verschlissen, um über Eurobonds die Staatsverschuldungen noch ein paar Jahre steigen zu lassen./ mehr

Gunnar Heinsohn / 04.04.2017 / 10:05 / 13

Fluchtmöglichkeiten für Juden besser als 1933

Von Gunnar Heinsohn. Während alles dafür spricht, dass Deutschland nach 1945 Bedeutendes bei der Überwindung des Antisemitismus geleistet hat, macht seine Einwanderungspolitik davon einiges wieder zunichte. Die Vorfälle in einer Berliner Schule zeigen es. Die Fluchtmöglichkeiten sind allerdings besser als 1933, weil Talente auf der Welt gefragt sind. Die Abwanderung scheint schon begonnen zu haben./ mehr

Gunnar Heinsohn / 03.04.2017 / 06:00 / 7

Brexit: Europa hat die große Klappe, Britannien den Hammer

Von Gunnar Heinsohn. Nach dem Stand der Dinge, werden die Kosten für die Britanniens militärischen Sicherheits-Garantien für Europa ein Bestandteil der Brexit-Verhandlungen sein. Diese Garantien sind – und das ist eine jenseits des Kanals gern verdrängte Einsicht – unbezahlbar. Insbesondere in einer Zeit in der auch Donald Trump die erste Kosten-Aufstellung an Frau Merkel verschickt hat ./ mehr

Gunnar Heinsohn / 01.04.2017 / 10:00 / 6

Jemen: Die brutale Sprache des Kriegsindex

Von Gunnar Heinsohn. Jemen hat mit 28 Millionen Einwohnern siebenmal so viele Menschen wie am Ende des Zweiten Weltkriegs. Auf 1000 Männer von 55 bis 59 Jahren, folgen dabei 7000 Jünglinge zwischen 15 und 19 Jahren, die schnell merken, dass nur eine Minderheit friedlich nach oben kommen kann. Solange man ihnen keine zivilen Karrieren bieten kann, wird der Krieg weitergehen./ mehr

Gunnar Heinsohn / 02.03.2017 / 06:00 / 10

Kenia: Vom Musterland zur Fluchtursache

Von Gunnar Heinsohn. Kenia galt als afrikanischer Glücksfall. Niemand verhungerte, das Pro-Kopf-Einkommen nahm zu. Doch inzwischen leidet das Land unter bewaffneten Konflikten und islamistischem Terror. Das starke Wachstum der Bevölkerung ist eine Ursache. Ohne Frieden und Chancen für die junge Generation droht Europa eine weitere Zuwanderungswelle. / mehr

Gunnar Heinsohn / 15.02.2017 / 06:20 / 8

Spaltet England Europa? Oder ist es Merkel?

Von Gunnar Heinsohn. Aus Brüssel und Berlin erschallt der Vorwurf, Großbritannien spalte die EU, weil es den Mitgliedsstaaten jeweils verschiedene Vorteile in Aussicht stelle. Dazu zählt vor allem der Schutz seiner Nuklearwaffen. Berlin will den Briten beim Brexit indes die Daumenschrauben anlegen - und alle anderen dazu mitverpflichten. Doch das wird misslingen. Und die EU erst recht spalten./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com