Peter Grimm

Peter Grimm, geboren 1965 in Ost-Berlin, war bis 1989 aktiv in der DDR-Opposition und arbeitet seitdem als Journalist, Autor und Dokumentarfilm–Regisseur. Betreibt u.a. den Blog sichtpatz.de

Weiterführende Links:
http://www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/wer-war-wer-in-der-ddr-#63;-1424.html?ID=1096
http://sichtplatz.de/Waldbrueder/autoren.html?page-id=475

Archiv:
Peter Grimm / 26.08.2017 / 07:55 / 25

Zensur-Wettbewerb zwischen Maas und de Maizière?

Von Peter Grimm. Es gab widerliche Gewaltaufrufe auf linksunten.indymedia. Es gab Hetze. Das war seit Jahren so und gegen jeden einzelnen strafrechtlich relevanten Artikel hätte man vorgehen können und müssen. Doch die vorhandenen Rechtsbrüche wurden jahrelang nicht nach den angemessenen rechtsstaatlichen Verfahren geahndet. Und nun kommt ein Komplettverbot der Seite in einer Nacht- und Nebelaktion, gedeckt von einer eigenwilligen juristischen Konstruktion. Ein Eingriff in Grundrechte, über den man sich nicht freuen sollte. Im Gegenteil./ mehr

Peter Grimm / 24.08.2017 / 15:30 / 5

Keine Ahnung was es ist, aber es gehört verboten

Von Peter Grimm. Es ist doch schön, wenn es Umfragen gibt, nach deren Ergebnis die Mehrheit der Befragten das will, was man als Regierung zu tun beabsichtigt oder gerade tut. Da passt es doch prima, wenn die Befragten-Mehrheit nach mehr Verboten und staatlichen Eingriffen im Internet verlangt. Da muss doch irgendwie gehandelt werden, auch wenn sich die zitierte zensurwillige Mehrheit gar nicht so sehr im Internet tummelt, sondern lieber in klassischen Medien informiert./ mehr

Peter Grimm / 23.08.2017 / 10:23 / 13

Geschlechtergerecht im Burkini

Von Peter Grimm. Rechtspopulisten muss man bekämpfen, wo immer sie auftauchen! Wer diesem Satz nicht zustimmt, ist selber rechts! Diese simple Weltsicht hat sich weit verbreitet und führt bei Amtsträgerinnen und Amtsträgern vielerlei Geschlechts zu manch skurrilen Handlungen. Etwa wenn die Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Rostock gegen ein Wahlplakat der AfD zu Felde zieht./ mehr

Peter Grimm / 22.08.2017 / 12:54 / 23

Goldige Bilanz der „Willkommenskultur“

Von Peter Grimm. Martin Schulz hielt all das, mit dem uns die Zuwanderer, die im Zuge der "Willkommenskultur" kamen, bereichern könnten, bekanntlich für "wertvoller als Gold". Inzwischen darf ja immerhin an solchen Aussagen auch laut gezweifelt werden. Immer dann, wenn Zahlen erhoben werden, besteht auch hinreichend Anlass zu diesen Zweifeln. Es ist bemerkens- und bedenkenswert, dass sich keiner der Wahlkämpfer mal zu seinen vollmundigen Sprechblasen des Jahres 2015 äußert./ mehr

Peter Grimm / 21.08.2017 / 17:06 / 10

„Einige Faschisten hatten Probleme bei der Anreise“

Von Peter Grimm. Brandanschläge legen wichtige Bahnstrecken tagelang lahm, doch die Berichterstattung darüber ist ausgesprochen zurückhaltend. Insbesondere die Frage nach den Urhebern der Anschläge scheint vollkommen uninteressant zu sein. Ist das Ausdruck der neuen deutschen Gelassenheit im Umgang mit solcherlei Angriffen oder möchte so mancher gar nicht genau wissen, woher dieser Angriff auf die Bahn-Infrastruktur kam?/ mehr

Peter Grimm / 21.08.2017 / 06:22 / 15

Ateş, Abdel-Samad, Broder: Da ist noch mehr

Von Peter Grimm. YouTube löschte auf Betreiben eines islamistischen Predigers unseren Beitrag über den Besuch von Hamed Abdel-Samat und Henryk Broder in der liberalen Moschee von Serjan Ates. Beim Besuch entstand ein zweiter Beitrag, der noch deutlicher aufzeigt, wo wir in Deutschland mittlerweile gelandet sind. Ganz nebenbei wird hier auch vorgeführt, wie Muslime, Juden und Christen vernünftig, tolerant und zivilisiert miteinander umgehen können. / mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com