Peter Grimm

Peter Grimm, geboren 1965 in Ost-Berlin, war bis 1989 aktiv in der DDR-Opposition und arbeitet seitdem als Journalist, Autor und Dokumentarfilm–Regisseur. Betreibt u.a. den Blog sichtpatz.de

Weiterführende Links:
http://www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/wer-war-wer-in-der-ddr-#63;-1424.html?ID=1096
http://sichtplatz.de/Waldbrueder/autoren.html?page-id=475

Archiv:
Peter Grimm / 14.12.2017 / 06:25 / 25

Gute Bürgen, schlechte Bürgen

Von Peter Grimm. In den Medien herrscht großes Mitgefühl für die Menschen, die Zuwanderern mit Bürgschaften zur Einreise verholfen haben. Die sollen jetzt nämlich, ganz nach Recht und Gesetz, all das wirklich bezahlen, für das sie gebürgt haben, urteilen die Gerichte. Obwohl erwachsen, geschäftsfähig und in der Lage, zu verstehen, was eine Bürgschaft ist, haben die Betroffenen nicht damit gerechnet. Jetzt hoffen sie auf politische Lösungen. / mehr

Peter Grimm / 12.12.2017 / 12:06 / 10

Empörungs-Routine: Sind Juden jetzt Fremde?

Von Peter Grimm. Alle äußern sich jetzt selbstverständlich gegen Antisemitismus, nachdem in Berlin Fahnen mit dem Davidstern brannten. Der gern als Israelkritik schöngeredete Judenhass zugewanderter Muslime lässt sich immer schwerer übersehen. Die Reaktionen aus Politik und Medien kommen deshalb nun doch zuhauf. Sie sind manchmal ehrlich, häufig routiniert und gelegentlich unfreiwillig entlarvend. Auch Angela Merkels Reaktion wirft Fragen auf. / mehr

Peter Grimm / 11.12.2017 / 10:36 / 11

„Allahu akbar“ unterm Weihnachtsbaum

Von Peter Grimm. Auf dem Pariser Platz am Brandenburger Tor in Berlin haben sich in den vergangenen Jahren, wenn es irgendwo einen größeren islamistischen Anschlag gab, regelmäßig Menschen versammelt und still der Opfer gedacht. Das hat der Berliner Senat im Frühjahr dieses Jahres unterbunden. In diesen Tagen steht ein strahlender Weihnachtsbaum auf dem Platz und dort versammelten sich jüngst arabische Demonstranten, auch um unter „Allahu akbar“-Rufen einen Davidstern zu verbrennen./ mehr

Peter Grimm / 10.12.2017 / 06:18 / 3

5 Minuten Rechts-Kunde mit Henryk M. Broder

Von Peter Grimm. Rechte sind eindeutig böse und wer rechts ist, das bestimmen die Politkommissare der Guten. Henryk M. Broder hält sich eher für einen Linken, aber einige Gouvernanten der politischen Korrektheit haben selbst ihm das Etikett „rechts“ verpasst. Der Mann ist ganz der alte, neu sind lediglich die absurd verschobenen Koordinaten um ihn herum. Vor allem der normale Menschenverstand ist gefährlich, denn gerade das Unideologische gehört für Ideologen jedweder Coleur zu ihrer Feindkennung./ mehr

Peter Grimm / 08.12.2017 / 16:30 / 5

Westliche Werte als Petersilie auf Betonkübeln

Von Peter Grimm. Bekanntlich sind unsere Weihnachtsmärkte in diesem Jahr so gut gesichert, wie nie zuvor. Nur bei der Gestaltung dieser neuen Sperranlagen herrscht noch Wildwuchs. Das ist eine Chance für kreative Köpfe. Vielerorts hat man sich an Geschenkverpackungen versucht. Doch das Geschenk der neuen Sicherheit gibt es ja nicht nur zu Weihnachten, deshalb ist inhaltlich Nachhaltigeres gefragt./ mehr

Peter Grimm / 28.11.2017 / 12:07 / 16

Messerstecher gibt es nicht nur in Altena

Von Peter Grimm. Der Bürgermeister von Altena, bekannt für seine Aufnahmebereitschaft von Asylbewerbern, ist Opfer einer feigen und verurteilenswerten Messerattacke geworden. Die öffentliche Empörung ist groß. Zur selben Zeit starb mindestens ein Mensch durch Messerstecher, vier wurden schwer verletzt. Öffentliche Empörung gibt es nicht. Solche Taten sollten jedoch Anlass sein, die Opfer von Messerstechereien grundsätzlich angemessen wahrzunehmen./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com