Rainer Grell

Archiv:
Rainer Grell, Gastautor / 12.07.2016 / 11:38 / 11

Zum heutigen Steuerzahler-Gedenktag: „Vater Staat“

Erst ab morgen geht das Jahreseinkommen in die eigene Tasche. Was ist das für ein Staat, der seine Bürger in diesem Maße schröpft und dann im Armuts-und Reichtums-Bericht der Bundesregierung verkündet, dass die Armut in Deutschland weiter zugenommen hat? Apropos: Nur die deutsche Sprache kennt den Begriff „Vater Staat“./ mehr

Rainer Grell, Gastautor / 07.07.2016 / 13:45 / 3

Die merkwürdige Karriere des Wortes “besorgniserregend”

Wenn Politiker etwas „schlecht“, „ungerecht“, „negativ“, „bedrohlich“, „gefährlich“ oder ganz einfach „beschissen“ finden, dann sagen sie das nicht mit diesen oder ähnlichen Worten, sondern finden…/ mehr

Rainer Grell, Gastautor / 03.07.2016 / 12:00 / 5

Politiker-Sprüche: Grobe Klötze und zarte Seelen

Ein kleines Kompendium starker Politikersprüche. Was lernen wir aus der unterschiedlichen Reaktion der „Öffentlichkeit“ auf derartige Äußerungen? Offenbar kommt es nicht nur darauf an, was einer sagt, sondern auch wer die jeweilige Aussage gemacht hat. Je nach Hintergrund und Parteizugehörigkeit verursacht die gleiche Aussage ein Schulterzucken oder einen Skandal. / mehr

Rainer Grell, Gastautor / 29.06.2016 / 10:00 / 3

Hilfe, schon wieder ein Experte

Ein Fachmann, habe ich mal irgendwo gelesen, ist jemand, der von immer weniger immer mehr weiß. Diese Erkenntnis steckt vermutlich auch hinter dem Begriff „Fachidiot“. Manche sprechen sogar von der „Entmündigung durch Experten“. Dabei ist an sich jeder ein Experte – viele wissen es nur nicht./ mehr

Rainer Grell, Gastautor / 17.06.2016 / 10:00 / 5

Es gibt für alles einen Begriff, der kurz, beliebt und falsch ist

Der Hang zur Vereinfachung und der Wille zu einer populären Sprache begegnet uns täglich in den Medien, bei Politikern und anderen Personen des öffentlichen Lebens. Der Begriffssalat der derart angerichtet wird, birgt bestenfalls Missverständnisse und gedankliche Kurzschlüsse, oft aber auch Falschaussagen. Ein bisschen mehr Genauigkeit könnte nicht schaden./ mehr

Rainer Grell, Gastautor / 15.06.2016 / 11:49 / 3

Störe ich mit diesem Text den öffentlichen Frieden?

Ein Missbrauch von Texten, die Kritik an einer Ideologie üben, kann niemals als Grund angeführt werden, diese Kritik gefälligst zu unterlassen. Ansonsten würden bald nur noch Psychopathen den Gang der Dinge bestimmen. Dennoch bleibt die Sorge, ob man Menschen, die sich als gläubige Muslime verstehen, nicht Unrecht tut, wenn man den Islam kritisiert./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com