Rainer Grell

Rainer Grell, geb. 1941, Leitender Ministerialrat a.D., arbeitete 35 Jahre im Innenministerium Baden-Württemberg, zuletzt als Leiter des Referats Staatsangehörigkeitsrecht. Er erarbeitete dort einen „Gesprächsleitfaden für die Einbürgerungsbehörden“, der als „Muslim-Test“ bundesweit Kritik auslöste.

Archiv:
Rainer Grell / 14.12.2017 / 17:33 / 16

Intelligenz - und was man draus macht

Von Rainer Grell. Jeder kennt den Satz, dass ein Staat nur dann gut regiert werde, wenn der Herrscher ein Philosoph, also ein Liebhaber der Weisheit, sei. Also bräuchte man vor allem – so übersetzen es sich heutzutage viele Menschen – gebildete und hochintelligente Frauen und Männer in Regierungsverantwortung. Aber stimmt das? Immerhin werden wir ja seit 12 Jahren von einer promovierten Physikerin regiert. Außerdem suchen sich etliche intelligente Menschen ganz andere Betätigungsfelder./ mehr

Rainer Grell / 11.12.2017 / 14:14 / 10

Wie belastbar ist deutsche Staatsräson?

Von Rainer Grell. „Die Sicherheit Israels ist für mich als deutsche Bundeskanzlerin niemals verhandelbar“, sagte Angela Merkel im Jahr 2008 in Jerusalem. Dies sei deutsche Staatsräson. Das klang kraftvoll, doch was steckt eigentlich hinter diesem Begriff Staatsräson? Ist die Bundeskanzlerin damit eine Verpflichtung eingegangen? Immerhin kritisiert sie heute den US-Präsidenten dafür, den Ort ihres damaligen Staatsbesuchs als israelische Hauptstadt anzuerkennen. Wie passt das zur versprochenen Staatsräson? / mehr

Rainer Grell / 04.12.2017 / 12:00 / 7

Managerbezahlung: Selbstbedienung ja, Haftung nein?

Von Rainer Grell. Sollen Spitzenmanager doch so viel verdienen, wie sie wollen, oder wie es dem Aufsichtsrat gefällt. Wenn sie nur gleichzeitig für jeden Schaden, den sie angerichtet haben, haften und zwar unbegrenzt und ohne dass ihr Unternehmen sie von dieser Pflicht befreien kann. Ganz so, wie das bei grob fahrlässig handelnden Beamten der Fall ist, denen Haft und Aberkennung der Versorgungsbezüge droht./ mehr

Rainer Grell / 02.12.2017 / 16:09 / 13

Eurabia: Wachsende Einsicht

Von Rainer Grell. Aktuell macht eine Studie des PEW Research Center in Washington über die Islamisierung Europas Schlagzeilen. Darin stehen Dinge, für die Autoren wie Thilo Sarrazin und Gunnar Heinsohn vor einigen Jahren noch heftig kritisiert wurden. Auch der Autor dieses Beitrages muss sich wundern, wie vehement einst die Fakten bekämpft wurden, die jetzt allmählich in den Mainstream durchsickern. / mehr

Rainer Grell / 30.11.2017 / 06:19 / 10

Wer wird Polizist – und warum?

Von Rainer Grell. Polizeibeamte müssen Autorität und Vertrauen ausstrahlen. Wer tagtäglich mit den vielfältigen Negativseiten des Lebens konfrontiert wird und dann am Ende doch stets im Kreuzfeuer der Kritik von Presse und Politik steht, der braucht eine starke Motivation. Rambo-Typen, Machos und Abenteurer haben in diesem so wichtigen Bereich des öffentlichen Dienstes nichts verloren. Sollte die prekäre Nachwuchslage tatsächlich dazu führen, die Anforderungen zu senken?/ mehr

Rainer Grell / 18.11.2017 / 13:00 / 5

Cool

Von Rainer Grell. Mich erinnert der Begriff immer an „eiskalt“ und „knallhart“: Man schaut nicht rechts, man schaut nicht links, die Situation anderer berührt einen nicht, wenn man „cool“ ist. Man nimmt sie entweder gar nicht wahr oder lässt sich nicht anmerken, dass man sie wahrgenommen hat. Man steht irgendwie über der Sache. Ist der harte Hund, der sich durch nichts erschüttern lässt./ mehr

Rainer Grell / 16.11.2017 / 06:07 / 7

Die grüne Droge macht vergesslich

Von Rainer Grell. Betrachtet man die so genannten Sondierungsgespräche, die zu einer Jamaika-Koalition, also zu einer schwarz-grün-gelben Koalition zwischen CDU/CSU, Bündnis 90/Die Grünen und FDP führen sollen, dann kann einem angst und bange werden. Denn alle beteiligten Parteien haben offenbar nur eines im Sinn: mitzuregieren, koste es, was es wolle. Sicher feilen sie jetzt schon an den Ausreden, die spätestens beim Abschluss des Koalitionsvertrags fällig sind./ mehr

Rainer Grell / 31.10.2017 / 06:15 / 13

Der Atheismus gehört auch zu Deutschland

Von Rainer Grell. Es gibt möglicherweise mehr Atheisten als Muslime in Deutschland, trotzdem hat man den Satz bezüglich des Atheismus noch nie gehört oder gelesen. Da stellt sich die Frage, was es eigentlich bedeutet, dass dieses oder jenes „zu Deutschland gehört“? Schließlich gehören auch Nationalsozialismus und Kommunismus zu Deutschland, ebenso wie Mord und Totschlag./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com