Rainer Grell

Archiv:
Rainer Grell, Gastautor / 10.02.2017 / 06:02 / 18

Angie-Speech: Formeln des Nichts

Von Rainer Grell. Man muss schon ein glühender Merkel-Fan sein, um sich an ihren Reden intellektuell zu delektieren. Dabei habe ich keineswegs nur ihre schwach ausgeprägte rhetorische Begabung im Auge, sondern durchaus auch das geistige Niveau ihrer Aussagen. Wer sie auf dem Gebiet der Rede schlagen will, muss sich nicht besonders anstrengen./ mehr

Rainer Grell, Gastautor / 05.02.2017 / 15:19 / 5

Das Gegenteil von schlecht muss nicht zwangsläufig gut sein

Von Rainer Grell. Diejenigen, die leichthin als politische Eliten bezeichnet werden, haben sich wenig um die Demokratie gekümmert, sonst hätten sie nicht nach jeder Wahlniederlage weitergemacht wie bisher. Nur jetzt, wo Gefahr von „rechts“ droht, sehen sie die Demokratie in Gefahr. Was für eine Hybris. Offenbar brauchen sie einen Schuss vor den Bug. Wenngleich das keine Garantie bedeutet, dass alles (oder auch nur irgendetwas) besser wird. / mehr

Rainer Grell, Gastautor / 02.02.2017 / 06:00 / 2

Die Parallel-Welt der Statussymbole

Von Rainer Grell. Statussymbole sind so zahlreich, dass man manchmal den sprichwörtlichen Wald vor lauter Bäumen nicht sieht: Luxusautos, Markenklamotten, teure Gemälde, oft aber auch künstliches Understatement. Für Politiker zählen vor allem Dienstwagen zu den Zeichen ihrer scheinbaren Bedeutung. Aber das ultimative Statussymbol ist mittlerweile die Morddrohung, am besten aus der islamistischen Szene. / mehr

Rainer Grell, Gastautor / 28.01.2017 / 16:25 / 2

Irdische Demokratie, himmlischer Kommunismus

Von Rainer Grell. Demokratie ist nicht perfekt, aber alternativlos. Der Kommunismus läßt sich - wenn überhaupt - wohl nur im Jenseits verwirklichen. Statt Ergebnisse demokratischer Wahlen und Entscheidungen demokratisch gewählter Politiker zu beklagen, sollten die Bürger ihr Stimmrecht nutzen. Auch darüber hinaus gibt es Möglichkeiten, sich einzubringen./ mehr

Rainer Grell, Gastautor / 23.01.2017 / 06:05 / 1

Der Straßennamen-Kampf

Von Rainer Grell. Straßennamen signalisieren mitunter eine Art Unsterblichkeit, auch für diejenigen, die nicht an ein Leben nach dem Tod glauben. Auf diese Weise kann sogar eine Nachbarschaft zustande kommen, die im wirklichen Leben völlig abwegig erschienen wäre. Schönstes Beispiel ist für mich die Rudi-Dutschke-Straße Ecke Axel-Springer-Straße in Berlin-Kreuzberg./ mehr

Rainer Grell, Gastautor / 21.01.2017 / 21:00 / 4

Vom Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen

Von Rainer Grell. Es geht uns so gut wie nie zuvor. Dennoch glauben manche, wir stünden kurz davor, uns selbst zu vernichten. Was der Mensch „ist“, bleibt auch klugen Köpfen ein Geheimnis. Humor und Galgenhumor helfen uns jedenfalls dabei, ihn zu ertragen./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com