Gastautor

Archiv:
Gastautor / 30.12.2017 / 06:12 / 3

Denn eins ist sicher: die Bankeinlagen – wirklich?

Von Marcus S. Fritsch. In Deutschland kam es im vergangenen Jahrhundert mehrmals zum vollständigen Kaufkraftverlust. Doch nie war es leichter und günstiger, Geld über verschiedene Banken und Währungen breit zu streuen, und so objektiv das persönliche Verlustrisiko zu senken. Das ist obendrein sicherer und selbstbestimmter, als das Vertrauen in unzureichend ausgestattete Einlagensicherungsfonds – ganz gleich, ob auf nationaler oder europäischer Ebene./ mehr

Gastautor / 29.12.2017 / 06:25 / 13

Staatliche Umverteilung – Tragödie einer Zivilisation

Von Peter Ruch. In jeder staatlichen Umverteilung steckt wesensgemäß eine hohe Misserfolgsquote. Sie verändert auch die Mentalität der Menschen. Sie sind bald weniger darauf bedacht, durch Leistungen ihren Lebensunterhalt zu sichern als an staatliche Tröge heranzukommen. Und das gilt nicht nur für die nationalen, sondern auch für die globalen Umverteilungsmechanismen. Auch die Migrationskrise hängt eng mit dem Sozialstaat zusammen. Die Gefahr eines Kollapses wie vor einem viertel Jahrhundert in Osteuropa wächst./ mehr

Gastautor / 28.12.2017 / 06:25 / 32

Medizin-Ethik in Zeiten der Willkommens-Ideologie

Von Wolfgang Meins. Durch den Mord in Kandel und den Freiburger Vergewaltigungs-Prozess ist das Problem der Altersbestimmung von unbegleiteten (angeblich) minderjährigen Flüchtlingen (UMF) wieder ins Blickfeld geraten. Warum erfolgt eine solche Altersbestimmung in Deutschland überwiegend nicht? Der Autor, Neuropsychologe und Arzt für Psychiatrie und Neurologie, Gutachter und gerichtlicher Sachverständiger, berichtet aus dem Reich der Medizin-Funktionäre und den Fachabteilungen Tricksen, Tarnen und Ideologie./ mehr

Gastautor / 07.12.2017 / 06:13 / 23

Trumps Jerusalem-Rede auf deutsch

Hier die Mitschrift der Rede von Präsident Donald Trump in deutscher Übersetzung, die er gestern Abend im "Diplomatic Reception Room" des Weißen Hauses in Washington hielt: „Wir richten den Blick auf das Mögliche, nicht auf die alten Kämpfe, die so vorhersehbar geworden sind." Das hörte sich nun gar nicht nach Kriegstreiberei an. Trump setzt lediglich ein bereits 1995 vom US-Kongress verabschiedetes Gesetz um. Im übrigen haben nun einmal das israelische Parlament, der Präsident und die israelische Regierung ihren Sitz in Jerusalem. / mehr

Gastautor / 29.11.2017 / 06:29 / 21

Musik im Links-Extremismus: Was hört der Schwarze Block?

Ein Beitrag von Ulrich Morgenstern. Linksextreme Musik dient in erster Linie der moralischen Suggestion, der gefühlsmäßigen Selbstbestätigung in einer wirren Gedankenwelt. In einem öffentlichen Umfeld, in dem zunehmend bis in die Parlamente hinein die zur Schau gestellte Emotion das politische Argument ersetzt, kann dies durchaus funktionieren. Dieser Beitrag sollte in der Zeitschrift des Deutschen Musikrates erscheinen. Ist er aber nicht. Deshalb jetzt auf der Achse. / mehr

Gastautor / 29.11.2017 / 06:12 / 11

Die „Saudi-Connection“ mitten in Berlin

Von Sascha Adamek. Wenn Saudi-Arabien in Berlin eine "Schule in freier Trägerschaft" errichten will, die von der Dimension und vom Aufwand her eher auf ein Missionszentrum hinausläuft, dann wird ein Grundstücksgeschäft plötzlich zur Außenpolitik. Die Verantwortlichen haben dabei Millionen an den reichen Golfstaat verschenkt und sich auch sonst nicht mit Ruhm bekleckert. Dass das Projekt inzwischen nicht mehr verfolgt wird, ist einer wachen Öffentlichkeit zu verdanken. / mehr

Gastautor / 27.11.2017 / 06:27 / 7

Zum Geldverdienen erlaubt sind Schweinefleisch, Alkohol und Prostitution

Von Sascha Adamek. Sieht man sich die Liste der weltweiten Konzerne mit Investoren aus Scharia-Staaten an, so stellt man fest, dass der Begriff der Scharia-Konformität opportunistisch dehnbar ist. Mächtige Staatsfonds und Investoren aus den strengsten Scharia-Staaten kaufen beispielsweise Tourismus- und Hotelkonzerne, deren Aktivitäten vom Alkoholkonsum, über den Genuss von Schweinefleisch bis zum Glücksspiel und der Prostitution diverse Nebenerwerbe hervorbringen./ mehr

Gastautor / 24.11.2017 / 06:14 / 5

Die Fußball-WM in Katar als Motor des Scharia-Kapitalismus

Von Sascha Adamek. Vom Fußball zum Terror ist es in Katar manchmal nicht weit. Denn der seit 2013 als Terrorfinanzier gelistete Geschäftsmann al-Nuaymi stand Jahre an der Spitze der Qatar Football Association. „Ein Land mit einer Gesellschaftsordnung, die Menschenrechte mit Füßen tritt, darf nicht noch mit einer WM beehrt werden“, sagt Ex-Fußballfunktionär Theo Zwanziger. Katar sei schlicht von einem „Beherrschungsgedanken“ getrieben, und der habe im Sport nichts zu suchen./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com