Günter Ederer

Günter Ederer wurde 1941 in Fulda geboren. Schon in der Schule stand für ihn fest, dass er Journalist werden wollte. Nach seinen Lehrjahren bei Tages- und Wochenzeitungen fand er früh den Weg zum Fernsehen. Zuerst drei Jahre beim Südwest­funk Baden-Baden, dann ab 1969 beim ZDF, wo er ab 1971 die renommierte Wirtschaftssendung “Bilanz” mitgestaltete. Von 1984 an berichtete er als Fernostkorrespondent des ZDF sechs Jahre aus Tokyo über die Umbrüche in Asien.1990 hat sich Günter Ederer gemeinsam mit seiner Frau Anke selbstständig gemacht. Als Filmproduzent und Wirtschaftspublizist hat er mittlerweile in 62 Ländern Filme produziert.

Weiterführender Link:
http://www.guenter-ederer.de/

Archiv:
Günter Ederer / 15.04.2016 / 06:30 / 7

Wir und die Potentaten: Die Rache der Prinzipienlosigkeit

Die Realpolitik gaukelt uns vor, dass wir nur die Wahl haben, mit welchem Autokraten wir uns einlassen müssen: Mit dem Türken Erdogan, mit dem Russen Putin, mit dem Syrer Assad und den Islamisten des Iran oder Saudi-Arabiens. Nein! Wir dürfen uns mit keinem einlassen, keinem zu einem Verbündeten machen. Appeasement Politik ist die Ursache der Flüchtlingsströme - und nicht nur das./ mehr

Günter Ederer / 03.04.2016 / 12:12 / 0

Iran: Die islamischen Garden beherrschen die Wirtschaft und sind Staat im Staate

Die Feststellung, „wenn wir nur mit lupenreinen Demokraten handeln, dann sind wir bald alleine“, ist sicher richtig. Aber wir sollten wenigstens wissen, mit wem wir uns da einlassen und Diktaturen nicht schön gucken oder gar entschuldigen./ mehr

Günter Ederer / 15.03.2016 / 16:00 / 10

Im Raum mit tibetanischen Gebetsmühlen

Das war also die Berichterstattung über eine richtungsweisende Landtagswahl - perfekt im "korrektsprech" durchgehalten, eine Werbeveranstaltung für die AfD und eine Angst einflößende, falsche Interpretationen der Wahlergebnisse. / mehr

Günter Ederer / 01.03.2016 / 06:30 / 0

Offene Grenzen oder Wohlfahrtsstaat (Teil 2)

Entweder man will einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen, aber beides geht nicht. Im Prinzip hat sich Europa für den Wohlfahrtsstaat entschieden, was Skandinavier, Briten, Franzosen und mittlerweile auch die Österreicher unmissverständlich umsetzen. Kein anderer Staat aber weigert sich so wie Deutschland eine Entscheidung zu treffen./ mehr

Günter Ederer / 29.02.2016 / 06:30 / 6

Die unschöne Auswahl: Offene Grenzen oder Wohlfahrtsstaat (Teil 1)

Wer die gegenseitigen Vorwürfe und Beschimpfungen liest, mit welchen abfälligen Ausdrücken sich führende Politiker in Stockholm und Kopenhagen beschimpfen, könnte sich ins Mittelalter zurückversetzt fühlen, als Dänemark und Schweden um die Vorherrschaft im Ostseeraum kämpften. Der Grund dafür liegt 5 000 Kilometer entfernt./ mehr

Günter Ederer / 28.01.2016 / 06:30 / 2

Wenn der Koran zum Gesetzbuch wird (3)

Die Re-Islamisierung der Türkei und die Folgen für Deutschland Zurzeit schießt sich die deutsche Linke auf Saudi-Arabien ein. Ein barbarisches Urteil gegen einen Internetblocker, die…/ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com