Günter Ederer

Günter Ederer wurde 1941 in Fulda geboren. Schon in der Schule stand für ihn fest, dass er Journalist werden wollte. Nach seinen Lehrjahren bei Tages- und Wochenzeitungen fand er früh den Weg zum Fernsehen. Zuerst drei Jahre beim Südwest­funk Baden-Baden, dann ab 1969 beim ZDF, wo er ab 1971 die renommierte Wirtschaftssendung “Bilanz” mitgestaltete. Von 1984 an berichtete er als Fernostkorrespondent des ZDF sechs Jahre aus Tokyo über die Umbrüche in Asien.1990 hat sich Günter Ederer gemeinsam mit seiner Frau Anke selbstständig gemacht. Als Filmproduzent und Wirtschaftspublizist hat er mittlerweile in 62 Ländern Filme produziert.

Weiterführender Link:
http://www.guenter-ederer.de/

Archiv:
Günter Ederer / 17.11.2016 / 06:20 / 22

Wir lassen uns die Erderwärmung nicht von Trump kaputtmachen

Myron Ebell, eine der Schlüsselfiguren der künftigen amerikanischen Klima- und Energiepolitik, erläuterte bei einer Klima-Konferenz in Berlin über Liveschaltung die Grundzüge der kommenden amerikanischen Praxis auf diesem Gebiet. Kein einziges deutsches Leitmedium erschien, um sich kundig zu machen oder Fragen zu stellen – man hat statt dessen alle Hände voll zu tun, den Mann als Klimaleugner zu stigmatisieren. / mehr

Günter Ederer / 04.11.2016 / 10:45 / 1

Nur wenige Tage noch bis zum politischen Supergau?

Ein Wahlkampf Trump gegen Sanders hätte die politischen Grundströmungen in den USA deutlich gemacht. Beide treten als Systemüberwinder auf. Der eine als Nationalist oder besser, als faschistoider Selbstdarsteller, der andere als bescheidener Sozialist, der von der verantwortungslosen Gier der Mächtigen profitiert. Aber dazu wird es ja leider nicht kommen./ mehr

Günter Ederer / 12.10.2016 / 06:25 / 22

Putins naive Helfer (Versteher)

Eine merkwürdige, antiliberale Fantruppe, ansonsten auf Pazifismus gebürstet, ignoriert standhaft Putins Gewaltexesse: Sie finden sich vor allem in der AfD und der Linken und deren Sympathisanten. Dazu gehören aber auch Friedensträumer, russophile Sozialdemokraten und prinzipienlose Wirtschaftsbosse, die zusätzlich von einem antiamerikanischen Gen gelenkt werden. / mehr

Günter Ederer / 12.08.2016 / 06:00 / 6

Die Deutschen und die Türken (4): Langmut rächt sich

Die wachsweichen regierungsamtlichen Stellungnahmen zu den ungeheuerlichen Einmischungen in die deutsche Innenpolitik durch direkte Aufforderungen Erdogans an die Türkendeutschen, auch in unserem Staat Gülen-Anhänger zu melden, sind unakzeptabel. / mehr

Günter Ederer / 11.08.2016 / 06:05 / 0

Die Deutschen und die Türken (3): Demokratie auf türkisch

Erdogan verlangt, dass die Gülen-Anhänger auch in Deutschland verfolgt werden. Die Gefahr besteht, dass sich jetzt Politiker schützend vor die Gülen-Anhänger stellen, einfach weil sie nicht wissen, dass für unsere Gesellschaft, der eine so untragbar ist, wie der andere. Die gewalttätigen, ja mörderischen Konflikte in der Türkei werden unweigerlich auch bei uns ausgetragen./ mehr

Günter Ederer / 10.08.2016 / 06:00 / 7

Die Deutschen und die Türken (2): Im Fadenkreuz der Nationalisten

Die Spannungen zwischen den Kemalisten und den Militärs mit der Bundesrepublik Deutschland in den siebziger Jahren muten heute wie aus einer anderen Welt an. Die türkische Regierung war der Auffassung, dass Deutschland dem Islam zu viel Rechte einräumt. Bis weit in die 80er Jahre gab es in Duisburg und Berlin mehr Kopftücher als in Istanbul./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com