Günter Ederer

Günter Ederer wurde 1941 in Fulda geboren. Schon in der Schule stand für ihn fest, dass er Journalist werden wollte. Nach seinen Lehrjahren bei Tages- und Wochenzeitungen fand er früh den Weg zum Fernsehen. Zuerst drei Jahre beim Südwest­funk Baden-Baden, dann ab 1969 beim ZDF, wo er ab 1971 die renommierte Wirtschaftssendung “Bilanz” mitgestaltete. Von 1984 an berichtete er als Fernostkorrespondent des ZDF sechs Jahre aus Tokyo über die Umbrüche in Asien.1990 hat sich Günter Ederer gemeinsam mit seiner Frau Anke selbstständig gemacht. Als Filmproduzent und Wirtschaftspublizist hat er mittlerweile in 62 Ländern Filme produziert.

Weiterführender Link:
http://www.guenter-ederer.de/

Archiv:
Günter Ederer / 13.02.2017 / 06:28 / 11

Warum die Deutsche Bahn komplett vom Gleis ist

Von Günter Ederer. Der Rücktritt des Bahnchefs Rüdiger Grube bietet die Möglichkeit, das Verkehrsunternehmen endlich so zu reformieren, dass es wirtschaftlich arbeiten könnte. Aber die Chancen stehen schlecht: Die Bahn steckt seit Jahren im Würgegriff von Politikern und Gewerkschaftsfunktionären, die das Unternehmen nach Art von Gutsherren vor allem als Selbstbedienungsladen mißbrauchen./ mehr

Günter Ederer / 17.01.2017 / 06:25 / 15

Die vegetarische Weltrettung

Von Günter Ederer. Der Veggie-Day der Grünen ist gescheitert, aber aufgegeben hat man nicht. Um die Deutschen zu Vegetariern zu machen, fordern die Aktivisten Steuererhöhungen für Fleisch – mit dem Hinweis auf furzende Kühe und das Weltklima. Der Mensch interessiert weniger, Ergebnis sind hanebüchene Vorschläge die besonders auf Kosten der finanziell schlechter gestellen Bevölkerungskreise gehen./ mehr

Günter Ederer / 23.12.2016 / 06:06 / 7

Europa-Bilanz 2016: Schuld ist immer der Andere (2)

Von Günter Ederer. Gerade weil ich mir ein Europa wünsche, das Grenzen überflüssig macht, das rechts- und prinzipientreu seinen Bürgern eine Zukunft bietet, gerade deshalb muss die jetzige Funktionselite ihr Verhalten ändern oder abgewählt werden. Haltet euch an eure Verträge oder schafft sie ab, aber bietet eine Alternative zu den Links- und Rechtspopulisten, die unseren wunderbaren Kontinent wegen eures Versagens bedrohen./ mehr

Günter Ederer / 22.12.2016 / 06:20 / 13

Europa-Bilanz 2016: Eine Gemeinschaft im Unwetter (1)

Von Günter Ederer. Die EU hat ihre Anziehungskraft als Vorbild der Freiheit und Rechtsstaatlichkeit verloren. Deshalb ist es so leicht, gegen sie Stimmung zu machen. Die Gemeinschaft ist zu einem Verein der Subventionsverteilung degeneriert und hat damit den Nährboden für Nationalisten geschaffen./ mehr

Günter Ederer / 03.12.2016 / 06:18 / 11

Klimaprozess: Der Strohmann und der Türke

Von Günter Ederer. Fast alle Medien haben über einen peruanischern Bauern berichtet, der den deutschen Energiekonzern RWE wegen des Klimawandels auf Schadensersatz verklagt. Das ist ein gelungener PR-Gag selbsternannter Weltenretter - und nur die halbe Geschichte. Denn eine Frage steht wie ein Elefant im Raum: Ist der Mann vielleicht ein Strohmann? Und welche Interessen stehen dahinter? Hier die ganze Geschichte./ mehr

Günter Ederer / 17.11.2016 / 06:20 / 22

Wir lassen uns die Erderwärmung nicht von Trump kaputtmachen

Myron Ebell, eine der Schlüsselfiguren der künftigen amerikanischen Klima- und Energiepolitik, erläuterte bei einer Klima-Konferenz in Berlin über Liveschaltung die Grundzüge der kommenden amerikanischen Praxis auf diesem Gebiet. Kein einziges deutsches Leitmedium erschien, um sich kundig zu machen oder Fragen zu stellen – man hat statt dessen alle Hände voll zu tun, den Mann als Klimaleugner zu stigmatisieren. / mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com