Henryk M. Broder

Henryk Modest Broder, geb 1946 in Katowice/Polen, kam 1958 mit seinen Eltern über Wien nach Köln, wo er zuerst den Führerschein und dann das Abitur machte. Sein Weg führte ihn von den St. Pauli Nachrichten, konkret und pardon über die Frankfurter Rundschau, die taz, die ZEIT und den SPIEGEL zur Welt-Gruppe. Mitbegründer der Achse des Guten. In seiner Freizeit sammelt er Schneekugeln und Kühlschrankmagneten und pflegt seinen Migrationshintergrund. Letzte Buchveröffentlichung: “Das ist ja irre! Mein deutsches Tagebuch”, Knaus Verlag, München.

Weiterführender Link:
http://www.randomhouse.de/Paperback/Das-ist-ja-irre-Mein-deutsches-Tagebuch/Henryk-M-Broder/e486813.rhd?mid=1

Archiv:
Henryk M. Broder / 30.10.2017 / 14:59 / 11

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts - Heute: Walter Homolka

Von Henryk M. Broder. Wie bringt man den Islam, den es ja als solchen nicht gibt, dazu sich zu modernisieren? Ganz einfach. Man sagt ihm, er soll sich ein Beispiel an den Juden nehmen. Schreibt einer, der auf seinem sich windenden Wege zu Ruhm und Ehren vieles ausprobiert hat./ mehr

Henryk M. Broder / 29.10.2017 / 14:35 / 3

Refugees not welcome – Erst einladen, dann abweisen

Von Henryk M. Broder. Vor drei Jahren gaukelte das Bundesamt für Flüchtlinge und Migration den Schutzsuchenden vor, es würde sich um jeden einzelnen liebevoll kümmern. Viele nahmen das Angebot wörtlich. Nun rät das Auswärtige Amt Flüchtlingen davon ab, sich auf den Weg in das gelobte Deutschland zu machen. Wie nennt man so etwas? Arbeitsteilung im Bürokraten-Puff./ mehr

Henryk M. Broder / 26.10.2017 / 16:55 / 16

Claus Kleber, der Katechismus und die Scharia

Von Henryk M. Broder. Nicht einmal Margot Käßmann würde auf die Idee kommen, den Katechismus mit der Scharia in einem Atemzug zu nennen, schon weil sie die Muslime mit einem solchen Vergleich nicht kränken möchte. Weniger Skrupel hat dagegen Claus Kleber, der das "heute-journal" des ZDF immer wieder mit Berichten über seine Befindlichkeit anreichert./ mehr

Henryk M. Broder / 26.10.2017 / 10:09 / 13

Achten Sie auch beim Joggen auf Risiken und Nebenwirkungen!

Von Henryk M. Broder. Im März meldete die "BZ": Frauen werden in Berlin immer wieder Opfer von Gewalt. Aber nicht nur in Berlin. Und besonders gefährdet sind Joggerinnen. / mehr

Henryk M. Broder / 25.10.2017 / 13:00 / 10

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts - Marlene Streeruwitz

Von Henryk M. Broder. Warum werden immer nur Schriftsteller und andere Intellektuelle zu wichtigen tagespolitischen Fragen befragt? Warum nicht Apotheker, Fernfahrer und Konditoren? Und muss es Marlene Streeruwitz sein? Was hat sie, was andere nicht haben? / mehr

Henryk M. Broder / 24.10.2017 / 11:46 / 13

Klare Kante mit Claudia und Katrin

Von Henryk M. Broder. Die Teilnahme an einer Demo, auf der gerufen wird, Deutschland sei "ein mieses Stück Scheiße", disqualifiziert nicht zur Wiederwahl als Vizepräsidentin des Bundestages, wenn die Kandidatin eine grüne Krawallnudel ist. Ganz anders verhält es sich bei einem Kandidaten der AfD, dem vorgeworfen wird, er erkenne die Religionsfreiheit nicht an. Die ist ein hohes Gut, vor allem für eine Öko-Sekte, die sich auf Ablasshandel spezialisiert hat./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com