Henryk M. Broder

Henryk Modest Broder, geb 1946 in Katowice/Polen, kam 1958 mit seinen Eltern über Wien nach Köln, wo er zuerst den Führerschein und dann das Abitur machte. Sein Weg führte ihn von den St. Pauli Nachrichten, konkret und pardon über die Frankfurter Rundschau, die taz, die ZEIT und den SPIEGEL zur Welt-Gruppe. Mitbegründer der Achse des Guten. In seiner Freizeit sammelt er Schneekugeln und Kühlschrankmagneten und pflegt seinen Migrationshintergrund. Letzte Buchveröffentlichung: “Das ist ja irre! Mein deutsches Tagebuch”, Knaus Verlag, München.

Weiterführender Link:
http://www.randomhouse.de/Paperback/Das-ist-ja-irre-Mein-deutsches-Tagebuch/Henryk-M-Broder/e486813.rhd?mid=1

Archiv:
Henryk M. Broder / 14.03.2017 / 09:03 / 1

Und bald können auch Dixi-Klos fliegen

Von Henryk M. Broder. Das Auto der Zukunft fährt nicht elektrisch oder mit Wasserstoff, es kann fliegen, ist aber kein Flugzeug, weil es überall starten und landen kann. Der Verkehr soll von der Straße in die Luft verlegt werden. Nur die Piloten bleiben am Boden. Utopie oder Fantasie?/ mehr

Henryk M. Broder / 12.03.2017 / 10:00 / 17

Ein Fischerörtchen nahe Amsterdam bekommt Besuch vom ZDF

Von Henryk M. Broder. Show down in den Niederlanden. Und Holland-Alarm in den deutschen Medien. Eine rechtspopulistische Partei hat gute Chancen, stärkste Fraktion im Haager Parlament zu werden. Und das in einem Land, in dem der Multikulturalismus erfunden wurde! Die spinnen, die Holländer!/ mehr

Henryk M. Broder / 06.03.2017 / 15:20 / 9

Was macht der Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs?

Unter den vielen Beauftragten der Bundesregierung gibt es auch einen für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs. Der bringt nicht nur Expertinnen und Experten aus verschiedenen Kontexten zum interdisziplinären Austausch zusammen, er hat auch ein "Positionspapier gegen Rechtsextremismus" erarbeitet. Raten Sie mal, mit wem./ mehr

Henryk M. Broder / 06.03.2017 / 13:04 / 16

Der kleine Unterschied zwischen Claudia Roth und dem Rechtsstaat

Von Henryk M. Broder. Claudia Roth findet, es sei ein Zeichen der großen Stärke unseres Rechtsstaates, dass er auch unliebsame Auftritte, Meinungen und Botschaften aushält. Für sie selbst lässt sie das nicht gelten und geht gegen "Verrohung" vor, denn Schmähungen hinzunehmen, gehört nicht zu ihren Stärken/ mehr

Henryk M. Broder / 27.02.2017 / 09:08 / 4

Weg mit den Autos!

Von Henryk M. Broder. Ein Berliner Verkehrsexperte hat ausgerechnet, dass die meisten Autos 90% der Zeit nur nutzlos in der Gegend herumstehen. Man könnte, sagt er, von den 1,2 Millionen Pkw, die in Berlin registriert sind, 850.000 abmelden, "ohne die Fahrleistungen einzuschränken“. Alles nur eine Frage der Organisation?/ mehr

Henryk M. Broder / 25.02.2017 / 15:24 / 6

Faschismus und Fanatismus, da kann man sich schon mal vertun

Von Henryk M. Broder. Schon lange vor Bush und Trump, diente "Faschismus" deutschen Intellektuellen als Synonym für "USA", egal wer grade im Weißen Haus logierte. Der Kampf gegen den Faschismus steht ganz oben auf der deutschen Agenda. Aktuell hat der Faschismus in USA getarnt als Fanatismus überlebt. Oder so ähnlich. Das können wir nicht tolerieren./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com