Henryk M. Broder

Henryk Modest Broder, geb 1946 in Katowice/Polen, kam 1958 mit seinen Eltern über Wien nach Köln, wo er zuerst den Führerschein und dann das Abitur machte. Sein Weg führte ihn von den St. Pauli Nachrichten, konkret und pardon über die Frankfurter Rundschau, die taz, die ZEIT und den SPIEGEL zur Welt-Gruppe. Mitbegründer der Achse des Guten. In seiner Freizeit sammelt er Schneekugeln und Kühlschrankmagneten und pflegt seinen Migrationshintergrund. Letzte Buchveröffentlichung: “Das ist ja irre! Mein deutsches Tagebuch”, Knaus Verlag, München.

Weiterführender Link:
http://www.randomhouse.de/Paperback/Das-ist-ja-irre-Mein-deutsches-Tagebuch/Henryk-M-Broder/e486813.rhd?mid=1

Archiv:
Henryk M. Broder / 01.04.2017 / 14:00 / 7

Üble Nachrede und Verleumdung gegen Personen des politischen Lebens

Von Henryk M. Broder. Eine Behörde fühlt sich durch eine nicht öffentliche email gekränkt, schaltet eine Anwaltskanzlei ein, worauf sich ein Landeskriminalamt in Bewegung setzt und der Absenderin der email eine Vorladung schickt. First things first! Das Wichtigste zuerst! Derweil jammern Justiz und Polizei über Personalmangel und fehlende Vernetzung./ mehr

Henryk M. Broder / 31.03.2017 / 12:36 / 15

Beim nächsten Anschlag wird alles besser oder: Ein Amt für Kurt Beck

Von Henryk M. Broder. Es soll bitte niemand sagen, die Bundesregierung kümmere sich nicht um die Opfer von Terroranschlägen. Das Gegenteil ist der Fall. Seit kurzem gibt es einen Beauftragten der Bundesregierung für Opfer und Hinterbliebene, und der erarbeitet grade einen "Leitfaden, wie mit zukünftigen Terroropfern umzugehen ist". / mehr

Henryk M. Broder / 29.03.2017 / 15:56 / 5

Sigmar Gabriel außer Rand und Band

Von Henryk M. Broder. Sigmar Gabriel nennt Mahmoud Abbas seinen Freund und sieht ausgerechnet in Griechenland das Vorbild für unsere Zukunft. Und damit wir nichts verpassen, teilt er uns alles brühwarm mit. So sitzen wir mit ihm in der ersten Reihe und hören einem Ständchen zu./ mehr

Henryk M. Broder / 27.03.2017 / 09:53 / 4

Schade, dass der Führer das nicht mehr erlebt hat!

Von Henryk M. Broder. Firmen, Kirchen, soziale Einrichtungen und Privatpersonen können in den USA ein Stück Autobahn adoptieren. Dafür, dass ihr Name auf einem Schild am Rande der Straße erscheint, müssen sie nur dafür sorgen, dass der Müll eingesammelt wird. Keine schlechte Idee, auch wenn sie Erinnerungen an die DDR wachruft./ mehr

Henryk M. Broder / 25.03.2017 / 10:00 / 8

Die Antifa bedroht eine Weinbar

Von Henryk M. Broder. Eine Düsseldorfer Bürgerinitiative ("Nachbarschaft ohne Rassismus") will eine Lesung mit Thilo Sarrazin verhindern. Sie werde einen Auftritt des Autors „nicht ohne Widerspruch hinnehmen“. Soll heißen: Ein Rollkommando macht sich schon für den Einsatz bereit. / mehr

Henryk M. Broder / 23.03.2017 / 17:35 / 4

Wieder einmal traf es unschuldige Menschen

Von Henryk M. Broder. Es war mal wieder ein Einzeltäter, der in London zugeschlagen hat, ein Alien, wie es sich bald herausstellen wird. Er hat Schande und Unglück über uns gebracht, sagt Aiman Mazyek. Und mit dem Islam hat auch diese Tat nichts zu tun. Nicht die Bohne, nicht einmal eine Kichererbse./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com