Henryk M. Broder

Henryk Modest Broder, geb 1946 in Katowice/Polen, kam 1958 mit seinen Eltern über Wien nach Köln, wo er zuerst den Führerschein und dann das Abitur machte. Sein Weg führte ihn von den St. Pauli Nachrichten, konkret und pardon über die Frankfurter Rundschau, die taz, die ZEIT und den SPIEGEL zur Welt-Gruppe. Mitbegründer der Achse des Guten. In seiner Freizeit sammelt er Schneekugeln und Kühlschrankmagneten und pflegt seinen Migrationshintergrund. Letzte Buchveröffentlichung: “Das ist ja irre! Mein deutsches Tagebuch”, Knaus Verlag, München.

Weiterführender Link:
http://www.randomhouse.de/Paperback/Das-ist-ja-irre-Mein-deutsches-Tagebuch/Henryk-M-Broder/e486813.rhd?mid=1

Archiv:
Henryk M. Broder / 15.02.2017 / 08:38 / 3

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts

Von Henryk M. Broder. Die Nation ist eine viel zu ernste Sache, als dass man sie den Nationalisten überlassen könnte. Und wenn sich Europa gegenüber China, den USA und Russland durchsetzen will, muss im Rheinland mehr Reis angebaut, in der Champagne mehr Wodka getrunken und Venedig überdacht werden./ mehr

Henryk M. Broder / 14.02.2017 / 12:05 / 6

Große Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts

Von Henryk M. Broder. Es sei unangebracht, Martin Schulz mit Donald Trump zu vergleichen, sagt die Generalin der SPD, Katarina Barley. Es stimmt, das hat Donald Trump nicht verdient, aber so hat es Katarina Barley nicht gemeint, oder?/ mehr

Henryk M. Broder / 13.02.2017 / 12:12 / 11

Das Brüsseler Prinzip der Zellteilung bei der Kompetenzverteilung

Von Henryk M. Broder. Der Chef der Liberalen im Europa Parlament, Guy Verhofstadt, hat der WamS ein Interview gegeben, in dem er darlegt, was getan werden müsste, um Europa zu sanieren. Jetzt denken wir darüber nach, was passieren müsste, um Eurokraten wie Verhofstadt aus dem Sandkasten zu holen, in dem sie Stadt, Land, Fluss und blinde Kuh spielen./ mehr

Henryk M. Broder / 30.01.2017 / 21:18 / 19

Schulz & Friends - eine Revue in drei Akten

Martin Schulz will Kanzler werden. Sowohl er wie seine Freunde haben vergessen, dass er Brüssel verlassen hat, weil ihm eine dritte Kadenz als Präsident des Europa-Parlaments verwehrt wurde. Noch Ende Mai 2016 sagte er in einem Interview mit der WamS: "Mein Platz ist in Brüssel". / mehr

Henryk M. Broder / 28.01.2017 / 18:00 / 15

Röttgen: Es ist eine Minute vor Zwölf für Europa

Von Henryk M. Broder. Norbert Röttgen, der Vorsitzende des Außenpolitischen Ausschusses des Bundestages, will demnächst Washington besuchen, um die Stimmung in der Hauptstadt der USA zu erkunden. Claus Kleber sprach mit dem CDU-Abgeordneten im heute-journal über Sinn und Zweck der geplanten Reise. / mehr

Henryk M. Broder / 25.01.2017 / 18:10 / 1

Michael Moore und eine halbe Million Frauen können sich nicht irren

Von Henryk M. Broder. Eine halbe Million Frauen ziehen gegen Donald Trump ins Feld. Bekannte Kulturschaffende rufen zum Widerstand auf. Vorneweg Michael Moore und Madonna. Sie wollen Amerika retten. Die Berichterstattung in den deutschen Medien ist extrem selektiv. Auch ARD, RTL und ZDF zählen zu den Verlierern der Wahlen und wollen es dem Sieger heimzahlen./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com