Henryk M. Broder

Henryk Modest Broder, geb 1946 in Katowice/Polen, kam 1958 mit seinen Eltern über Wien nach Köln, wo er zuerst den Führerschein und dann das Abitur machte. Sein Weg führte ihn von den St. Pauli Nachrichten, konkret und pardon über die Frankfurter Rundschau, die taz, die ZEIT und den SPIEGEL zur Welt-Gruppe. Mitbegründer der Achse des Guten. In seiner Freizeit sammelt er Schneekugeln und Kühlschrankmagneten und pflegt seinen Migrationshintergrund. Letzte Buchveröffentlichung: “Das ist ja irre! Mein deutsches Tagebuch”, Knaus Verlag, München.

Weiterführender Link:
http://www.randomhouse.de/Paperback/Das-ist-ja-irre-Mein-deutsches-Tagebuch/Henryk-M-Broder/e486813.rhd?mid=1

Archiv:
Henryk M. Broder / 11.06.2017 / 11:46 / 12

Bei arte sind die Teufel los

Von Henryk M. Broder. arte ist eine Art Boutique. Klein, aber fein. Erste Adresse für Menschen, die sich für japanische Lyrik, andalusische Sakralbauten und mittelalterliche Kampfsportarten interessieren. Und den guten alten Judenhass, der aus seinem Herzen eine Mördergrube machte, ohne sich dafür zu schämen./ mehr

Henryk M. Broder / 09.06.2017 / 11:23 / 7

Die Gartenparty geht weiter

Von Henryk M. Broder. Ich meide generell Massenversammlungen. Meine kulturellen und sozialen Bedürfnisse lebe ich in Buchläden und Cafes aus. Und bis jetzt hat es noch keinen Anschlag auf einen Buchladen oder ein Café gegeben. Insofern hatte mein Bekannter Recht. Meine Lebensqualität hat sich nicht verändert. / mehr

Henryk M. Broder / 08.06.2017 / 14:25 / 13

Und täglich geht ein Messer auf

Von Henryk M. Broder. In den ersten fünf Monaten des Jahres 2017 gab es in Deutschland über 1.600 Messerattacken. Das sind 300 jeden Monat oder zehn pro Tag. Das ist nicht wenig. Aber immer noch weniger als Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang. Also kein Grund zur Besorgnis. Vor allem dann, wenn Terror nicht im Spiel war. / mehr

Henryk M. Broder / 07.06.2017 / 10:00 / 4

Facebooks hässliche Kehrseite

Von Henryk M. Broder. Facebook stellt sich immer wieder als eine Art gemeinnütziges Unternehmen dar, das alle Menschen dieser Welt miteinander verbinden möchte, damit sie einander besser verstehen. Des Friedens und der Liebe wegen. Die Drecksarbeit besorgen Putzerkolonnen auf den Philippinen./ mehr

Henryk M. Broder / 06.06.2017 / 09:30 / 15

Liebe Kollegen vom SPIEGEL!

Von Henryk M. Broder. Der SPIEGEL berichtet in seiner neuen Ausgabe über den Aufstieg und den Fall eines Werbetexters, der sich ein wenig übernommen hat. Dabei geht es auch um uns, die "Achse des Guten". Im Ganzen fair und ordentlich geschrieben. Nur an einer Stelle wurde geschlampt./ mehr

Henryk M. Broder / 04.06.2017 / 13:56 / 15

Feige? Was soll daran feige sein?

Von Henryk M. Broder. Nach jedem Terror-Anschlag, von Berlin bis London, von Manchester bis Paris, setzt derselbe Automatismus ein. Diese feigen Mörder - tönt es wieder von allein Seiten. Aber das ist der pure Unsinn. Feige sind nicht die Terroristen, es ist eine Gesellschaft, die Prävention und Deeskalation betreibt. Wir suchen unbeirrt nach den Ursachen des Terrors in unserer Geschichte und unserer Gegenwart, im Imperialismus und Kolonialismus, in der Armut und der Ausgrenzung. Der nächste Anschlag kommt bestimmt./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com