Archi W. Bechlenberg

Archiv:
Archi W. Bechlenberg / 06.08.2017 / 09:30 / 5

Das Antidepressivum zum Sonntag: Dieseleier

Von Archi W.Bechlenberg. Als Ursprungsland der gelben Gefahr wurde Belgien dingfest gemacht, wieder einmal. Von dort kommen auch regelmäßig islamische Gefährder, Biere mit zweifelhaften Zutaten, dickmachende Pralinen und cholesterinschädigende Fritten nach Deutschland. Womit wir zwangsläufig zu der Frage kommen: Was macht eigentlich die Kanzlerin? Sie ist im Urlaub mit Reinhold Messner – dem seit seiner Begegnung mit dem Yeti vor nichts mehr bange ist ./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 30.07.2017 / 06:25 / 2

Das Antidepressivum zum Sonntag: Hier und da ist Panama

Von Archi W.Bechlenberg. Ich besitze seit mehr als 20 Jahren einen Panama-Hut, und er begleitet mich seitdem durch jeden Sommer. Sollten Sie daran denken, Ihren Lebensunterhalt als Heiratsschwindler an der Côte d'Azur zu verdienen, muss es allerdings doch auf jeden Fall ein fino fino aus Montecristi sein, die in Frage kommenden vermögenden Damen achten auf so etwas./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 23.07.2017 / 06:10 / 2

Das Antidepressivum zum Sonntag: Billiken

Von Archi W. Bechlenberg. Das Männeken saß nicht im Lotussitz, sondern mit ausgestreckten Beinen und knubbeligen Füßen entspannt im Hier und Jetzt, hatte spitze, Mr. Spock-artige Ohren und ein so unverschämt dreistes Grinsen in den Mundwinkeln, dass es mich magisch anzog. Was war das? Eine Art bizarres Asiaticum, enstanden im Opiumhirn eines wirren Weisen? „Nimm mich mit!“ hörte ich leise eine fistelige Stimme, nicht unähnlich der, mit welcher Asiaten in deutsch synchronisierten./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 16.07.2017 / 06:29 / 1

Das Antidepressivum zum Sonntag: Radfahren mit Musik

Von Archi W.Bechlenberg. An die 200 Fahrzeuge rollen die Tour de France-Strecke entlang, die allermeisten mit Werbeaufklebern, viele Kleinlaster, auf deren Ladeflächen überdimensionierte Kaugummis, Klebstofftuben, Haribo-Leckereien und Wasserflaschen prangen. Um es frei nach Woody Allen zu sagen: „Die verteilten Leckereien schmecken abscheulich. Und es sind viel zu wenige.“ Ein echter Leckerbissen ist hingegen John Coltrane, mein Musiker des Sonntags./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 09.07.2017 / 06:01 / 3

Das Antidepressivum zum Sonntag: Als Trinken noch geholfen hat

Von Archi W.Bechlenberg. Radfahren, erst recht mit sportlicher Ambition, geht mir ganz und gar am Sitzfleisch vorbei. Einmal aber, in den Pyrenäen, wohnte ich einer Etappe der Tour der France bei. Im Restaurant des Hotel de France im Zentrum von Arreau bot sich uns dann eine ganz besondere Vorstellung. Sie hat im wahrsten Sinne des Wortes nur am Rande mit dem Radrennen zu tun, ist mir aber in lebhafter Erinnerung geblieben./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 02.07.2017 / 06:29 / 1

Das Antidepressivum zum Sonntag: Chilly und alles für alle!

Von Archi W. Bechlenberg. Chilly Gonzales ist ebenso ein seriöser Musiker wie ein humorvoller Entertainer. Er setzt sich doch zumeist in einen altenglischen Morgenmantel ans Piano, zu dem er dann bevorzugt ebenso klassische Hausschuhe trägt. So erleichtert er uns die Verdrängungsleistung, die notwendig ist, um angesichts der politischen Ereignisse der abgelaufenen Woche fröhlich den Sommerferien entgegen zu sehen./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com