Archi W. Bechlenberg

Archiv:
Archi W. Bechlenberg / 26.03.2017 / 06:15 / 2

Das Anti-Depressivum zum Sonntag: What’s New Pussycat?

Von Archi Bechlenberg. Es ist in dieser Woche eine besonders schwere Aufgabe, die Schachtel mit den entspannten Themen zu öffnen und aus dieser ein angenehm mundendes Antidepressivum zu verabreichen. Mein persönlicher Eskapismus bestand ab Wochenmitte darin, die Filmsammlung durchzustöbern, um dort ein paar Abstandhalter zur Draußenwelt zu finden. Mit Erfolg. / mehr

Archi W. Bechlenberg / 19.03.2017 / 06:25 / 4

Das Anti-Depressivum zum Sonntag: Die Martin Schulz-Diät

Von Archi Bechlenberg. Haben Sie es diese Woche auch bemerkt? Selbst nach eindringlicher Aufforderung rief kaum jemand „Martin, Martin!“. Deshalb gehts hier unter anderem um Puttes. "Für fünf Pfennig Puttes bitte!" Das war nicht die langweilige Schinkenwurst, die man beim Metzger geschenkt bekam; nein, das war ein ordentliches Stück geräucherte Blutwurst./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 12.03.2017 / 06:20 / 1

Das Anti-Depressivum zum Sonntag: Lachen mit Zucker und Abrahams

Von Archi Bechlenberg. Wie konnte man in der Ölkrise der Knappheit an Öl entgegen wirken? In den USA erreichte die Firma Argon Erfolge, indem sie in Sammelstellen täglich 2,5 Millionen Liter Rohöl von Teenagergesichtern absaugte. Filmfans wissen jetzt bereits: Ich zitiere zwei Sketche aus einem der fraglos albernsten Streifen der Filmgeschichte: „Kentucky Fried Movie“./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 08.03.2017 / 18:00 / 1

Die Geschichte vom Grünlich’ Wesen

Von Archi W. Bechlenberg. Wir sind ziemlich sicher, dass der grüne Zeitgeist in einfacher Sprache spricht, in gendergerechter Ausdrucksweise ohnehin. Das ist aber nicht genug. Damit die Botschaft so richtig zündet, muss noch ein bisschen Rhythmus her. Deshalb hier mein Vorschlag in Versform./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 05.03.2017 / 06:25 / 0

Das Anti-Depressivum zum Sonntag: Zeitreise mit Treppenlift

Von Archi Bechlenberg. Ich hätte wissen müssen, dass es eines nahen Tages so weit sein würde. Auf meiner Facebook-Chronik erschien Werbung für Treppenlifte. Erste Anzeichen gab es bereits seit Wochen in Form einer Werbung für ein Wundermittel gegen Prostatavergrößerung. Wahrscheinlich habe ich zu oft Harley-Motorrad-Werbung angesehen./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 26.02.2017 / 06:20 / 6

Das Anti-Depressivum zum Sonntag: Würselen, Oimjakon und zurück

Von Archi Bechlenberg. Haben Sie schon einmal von Oimjakon gehört? Oder waren sie schon mal da? Falls nicht, ist das keine Wissenslücke, derer Sie sich schämen müssten. Und wie siehts mit Entenhausen, Pitcairn und Tristan Da Cunha aus? Ich hatte schon immer ein Faible für schräge Orte. Vor allem solche, in denen man seine Ruhe hat./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com