Wolfram Ackner

Wolfram Ackner, Jahrgang 1970, ist von Beruf Schweißer im Anlagen- und Behälterbau. Er lebt in Leipzig und schreibt neben seinem bürgerlichen Beruf Kurzgeschichten und andere Texte.

Archiv:
Wolfram Ackner / 25.09.2016 / 06:25 / 4

Schaut doch beim Gesichtzeigen mal in den Spiegel!

Wann wird endlich mal wieder eine große Diskussion um handfeste Themen geführt, ergebnisoffen mit der Anerkennung, dass wir unterschiedlichen aber legitimen Prämissen folgen? Ich würde sagen, an dem Tag, an dem progressive Politiker und Journalisten bereit sein werden, ergebnisoffen zu diskutieren und zu akzeptieren, dass auch konservative oder libertäre Menschen legitimen Prämissen folgen. Also leider nie./ mehr

Wolfram Ackner / 21.09.2016 / 14:00 / 8

Entschuldigen, aber richtig: Angie mach den Tiger!

Als Spindoctor würde ich Ihnen den Tipp geben, sich anzuschauen, wie ein „ich-habe-verstanden“ eines abgestürzten Superhelden aussieht. Schauen Sie das Video der Entschuldigungs-Pressekonferenz von Tiger Woods an. Eine großartige Inszenierung: Diese glaubhafte Reue, dieser Schmerz, der ihm immer wieder die Stimme abschnürt.../ mehr

Wolfram Ackner / 03.09.2016 / 14:30 / 4

Zur fünfzigsten Sendung von Neo Royale

Verzerrte Powerchords, Larghissimo. Dunkler, verhangener Himmel. Ein fröhlich-folkiger Schluss-Chorus. Hunnen, Goten, Langobarden reiten in endlosen Kohorten in die Stadt ein und was von der Ferne wie eine bedrohliche Reiterschar wirkte, entpuppt sich jetzt als fröhlich im Kreis fahrender, klingelnder Fahrradkonvoi. Hunnen:"how should you know/how should you know/auch wir sind Menschen/sowieso"/ mehr

Wolfram Ackner / 24.08.2016 / 06:00 / 8

Wie töte ich einen Maulwurf?

Missmutig betrachte ich meinen Garten. Keine Symphonie der Sinne. Seit drei Monaten träume ich jede Nacht davon, Grabowski zusammen mit einer kleinen Zwiebel und drei Eiern in die Pfanne zu hauen und alles gut miteinander zu verrühren. Ihm ein paar Handschuhe aus Beton an seinen riesigen Schaufeln zu verpassen und im See hinter meinem Haus zu versenken. / mehr

Wolfram Ackner / 11.08.2016 / 12:00 / 8

Knusper, knusper Knäuschen, wer knabbert an meinem Häuschen?

Es war einmal, vor langer, langer Zeit, ein großes, reiches, friedliches Land, dass auf der ganzen Welt als 'das Schlaraffenland' bekannt war. Im Schlaraffenland (oder einfach 'Schland', wie es seine Einwohner der Kürze halber nannten) wuchsen die Brötchen frischbacken auf den Bäumen, und vor den Bäumen flossen Bäche aus Milch und Wein./ mehr

Wolfram Ackner / 24.07.2016 / 06:20 / 0

Angela und die Eleganz betrunkener Bärenkinder

Große Umwälzungen beginnen oft so. Mit wenigen Worten, die wie Blitze einschlagen, von Ohr zu Ohr springen, Menschen elektrisieren und in Fieber versetzen, und, so wie kleinste Flussäderchen vom Berge rinnen, sich zu Adern vereinen, die zusammenkommenden Adern zu Flüssen verschmelzen und die Flüsse zu reißenden Strömen. Eine deutsche Kurzgeschichte./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com