Gastautor / 29.12.2012 / 08:44 / 0 / Seite ausdrucken

Wofür ARD und ZDF die GEZ-Gebühren ausgeben

Rupert Reiger

Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF) der Rundfunkanstalten hat aufgelistet, wofür ARD und ZDF jährlich 7,6 Milliarden Euro Gebühren der Rundfunk-Teilnehmer, einkassiert von der GEZ im Auftrag der Sender, ausgeben. Z.B. Pensionskosten:

2,35 Milliarden Euro für Pensionskosten (im Berichtszeitraum 2009 bis 2012)

2,35 Milliarden Euro ergibt sich von hier:
http://www.kef-online.de/

dann hier:
http://www.kef-online.de/inhalte/bericht17/index.html

dann hier:
http://www.kef-online.de/inhalte/bericht17/kef_17bericht.pdf

Geht man hier auf S. 85 (Tabelle 29) und zählt zusammen in Spalte 2009-2012:
1.988,2 + 296,8 + 70,0 = 2355 Millionen = 2,35 Milliarden für den Zeitraum 2009 – 2012, d.h. pro Jahr 0,5875 Milliarden, bei 7,6 Milliarden Euro Einnahmen pro Jahr sind das 7,73 %

Im neuen Bericht (http://www.kef-online.de/inhalte/bericht18/kef_18bericht.pdf) heißt es auf S. 104: Den Aufwendungen zur betrieblichen Altersversorgung von rd. 2,8 Mrd. € (rd. 8% des Gesamtaufwands im Zeitraum 2013-2016)...

Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können wir meist nur während der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung eines Artikels annehmen.

Verwandte Themen
Gastautor / 18.02.2017 / 06:15 / 0

Wo Afrikaner es immer eilig haben

Volker Seitz war 17 Jahre lang als Diplomat in Afrika, zuletzt als Botschafter in Kamerun. In der Einleitung zu seinem Buch kritisiert er die bisherige…/ mehr

Gastautor / 17.02.2017 / 20:00 / 4

Sag mir, wo die Freunde sind

Von Jesko Matthes „Ausspähen unter Freunden, das geht gar nicht.“ (Angela Merkel im Oktober 2013) Kanzlerin und Öffentlichkeit fällt es heute schwer, zu diesem Satz…/ mehr

Gastautor / 17.02.2017 / 12:57 / 15

Appeasement und Verleugnung im alten Rom

Von Jochen Heistermann Immer wieder fordern Politiker, Kirchenfürsten, Historiker und Journalisten die Bürger dazu auf, aus der Geschichte zu lernen. Ich habe das getan und…/ mehr

Gastautor / 17.02.2017 / 06:15 / 8

Foodwatch und die Wahrheits-Ampel

Von Thilo Spahl. Der Essensretterverein Foodwatch fühlt sich als Opfer. Als Opfer verleumderischer Kräfte, die unsaubere Methoden unterstellen. Na ja, wen sollte das wundern. Die…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com